Gentoo Forums
Gentoo Forums
Gentoo Forums
Quick Search: in
KDE macht mit jedem DM Ärger.
View unanswered posts
View posts from last 24 hours
View posts from last 7 days

 
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German)
View previous topic :: View next topic  
Author Message
Klaus Meier
Advocate
Advocate


Joined: 18 Apr 2005
Posts: 2507
Location: Bozen

PostPosted: Mon Jun 09, 2014 9:54 am    Post subject: KDE macht mit jedem DM Ärger. Reply with quote

Also erst mal eins vorweg, dieses KDE war eine Spielinstallation, wo ich einfach mal alles ohne Rücksicht auf Verluste ausprobiert habe. Was ich noch dazu sagen möchte, ich nutze systemd und Wlan über den networkmanager.
- Das Problem mit dem kdm hatten wir ja schon, lies sich mit der Installation von lightdm beheben.
- Dann habe ich mir da lx_qt und den sddm drauf getan. Das Ergebnis: Mit dem sddm ließen sich bei lx_qt keine Anwendungen aus dem Menü mehr starten, mit dem lightdm schon. sddm und lx_qt wieder gelöscht.
- KDE gefällt mir sehr gut, nur ist okular viel langsamer als evince. Also evince unter KDE installiert. Ergebnis: Es lassen sich keine Anwendungen mehr über das Menü starten.

Da dachte ich, ich hab mir das ganze kaputt installiert, also einfach einmal neu. Ergebnis:
- Erst mal kdebase-meta gebaut und mit lightdm gestartet. Läuft alles ohne Probleme.
Dann das volle kde-meta und noch den sddm. Ergebnis:
- Sowohl bei kdm, lightdm und sddm startet KDE nicht durch. Es erscheinen ja diese Symbole auf dem Bildschirm. Nach dem ersten Symbol (Festplatte) bin ich dann wieder beim Login. Beim zweiten Versuch klappt es.
- Bei kdm und lightdm kann ich dann keine Anwendung mehr aus dem Menü starten. Netzwerk ok.
- Bei sddm ist das Netzwerk im nm_applet deaktiviert und lässt sich nicht aktivieren. Anwendungen lassen sich aus dem Menü starten.
Und das ist reproduzierbar, wenn man zwischen den DMs wechselt. Es läuft gerade ein emerge -e world, aber ich glaube nicht, dass das etwas bringt.

So wie es aussieht, gibt es dann Probleme, wenn ich den sddm dazu installiere. Hat da jemand Erfahrungen mit? Ich würde ihn gerne nutzen, weil er sehr viel schneller startet als der lightdm.

Deshalb die Fragen, weil ich das jetzt nicht an mehreren Neuinstallationen austesten möchte: Macht der sddm an sich Probleme? Oder nur in Verbindung mit dem lightdm? Kann es sein, dass er eine Installation schrottet, was auch nicht dadurch zu beheben ist, dass man ihn wieder deinstalliert?

Ach so, den Cache unter /var/tmp und die Konfigurationsdateien in /home habe ich gelöscht.


Last edited by Klaus Meier on Sat Jul 26, 2014 6:09 am; edited 2 times in total
Back to top
View user's profile Send private message
Yamakuzure
Veteran
Veteran


Joined: 21 Jun 2006
Posts: 1516
Location: Bardowick, Germany

PostPosted: Wed Jun 11, 2014 8:01 am    Post subject: Reply with quote

Ich habe sddm erst ein mal ausporbiert, und das hat auf Anhieb funktioniert. Bei dir scheint etwas ganz Anderes schief zu sein.

Gibt es Auffälligkeiten in dmesg, /var/log/messages und/order /var/log/Xorg.0.log ?
_________________
systemd - The biggest fallacies
Back to top
View user's profile Send private message
Klaus Meier
Advocate
Advocate


Joined: 18 Apr 2005
Posts: 2507
Location: Bozen

PostPosted: Wed Jun 11, 2014 11:07 am    Post subject: Reply with quote

Ich hab das ganze mal neu installiert und da geht inzwischen genau gar nichts. Also jetzt eine Neuinstallation, bei der eigentlich alles sauber sein sollte. Ich sehe da inzwischen nur noch Systemd, zu dem man ja dank Gnome gezwungen wurde und was ich dann auch für das KDE übernommen habe, damit es so halbwegs einheitlich ist.

Werde es noch mal ohne Systemd testen.
Back to top
View user's profile Send private message
py-ro
Veteran
Veteran


Joined: 24 Sep 2002
Posts: 1551
Location: St. Wendel

PostPosted: Wed Jun 11, 2014 11:14 am    Post subject: Reply with quote

Also systemd + kdm + kde tun hier auf diversen Systemen in diversen Versionen problemfrei, auch auf dem Notebook erst am WE installiert.
Back to top
View user's profile Send private message
Klaus Meier
Advocate
Advocate


Joined: 18 Apr 2005
Posts: 2507
Location: Bozen

PostPosted: Wed Jun 11, 2014 12:21 pm    Post subject: Reply with quote

testing oder stable? Bei mir lief das auch mal alles ohne Probleme und jetzt kackt da immer mehr ab. Erst war es der kdm und jetzt geht irgendwie gar nichts mehr.
Back to top
View user's profile Send private message
mv
Advocate
Advocate


Joined: 20 Apr 2005
Posts: 4566

PostPosted: Wed Jun 11, 2014 12:33 pm    Post subject: Reply with quote

Erste Frage bei so etwas: Ist dbus gestartet: system-dbus, session-dbus, ...?
Wenn es an dbus nicht liegt, ist der nächste Kandidat pam (der Hauptgrund, weshalb ich weder lightdm noch sddm nutze: pam ist dort nicht optional.)
Es könnte sein, dass Dir sddm eine kaputte pam-Regel installiert, die kde nicht mag; vom Hörensagen ist pam-base in gentoo ohnehin ziemlich verquer (so dass Gerüchten zufolge wenigstens ein Entwickler deswegen abgesprungen sein soll...): da ich selbst pam nicht nutze, kann ich da aber wenig Konstruktives zu sagen.
Back to top
View user's profile Send private message
Klaus Meier
Advocate
Advocate


Joined: 18 Apr 2005
Posts: 2507
Location: Bozen

PostPosted: Wed Jun 11, 2014 1:52 pm    Post subject: Reply with quote

dbus ist bei systemd doch immer an, man muss es doch nicht manuell aktivieren. Und es war ja auch systemd, durch welches ich kdm nicht mehr nutzen konnte. Ich teste jetzt das ganze noch mal alles ganz normal ohne lightdm und sddm mit sysVinit.
Back to top
View user's profile Send private message
py-ro
Veteran
Veteran


Joined: 24 Sep 2002
Posts: 1551
Location: St. Wendel

PostPosted: Wed Jun 11, 2014 2:02 pm    Post subject: Reply with quote

kdm funktioniert sowohl in stable wie auch in unstable aber eigentlich problemfrei mit systemd
Back to top
View user's profile Send private message
mv
Advocate
Advocate


Joined: 20 Apr 2005
Posts: 4566

PostPosted: Wed Jun 11, 2014 4:35 pm    Post subject: Reply with quote

Klaus Meier wrote:
dbus ist bei systemd doch immer an, man muss es doch nicht manuell aktivieren

Stimmt, Du schriebst ja, dass Du Systemd benutzt. Dass systemd den session-dbus ebenfalls automatisch startet, glaube ich aber nicht - dafür müsste eigentlich der login-manager zuständig sein (zumindest, um dies an systemd zu signalisieren).
Back to top
View user's profile Send private message
Klaus Meier
Advocate
Advocate


Joined: 18 Apr 2005
Posts: 2507
Location: Bozen

PostPosted: Wed Jun 11, 2014 4:45 pm    Post subject: Reply with quote

Ich probiere es jetzt mal mit SysVinit. Mach dann vor dem ersten Start ein Backup, dann kann ich damit etwas rumspielen.

Tja, wie gesagt, mit SysVinit ging das auch alles super. Einige Zeit dann mit Systemd, dann wollte der kdm nicht mehr, jetzt geht entweder Netz oder Anwendung starten, da bekommt man doch die Krätze. Und nun ist ja heute auch noch Version 4.13.2 raus gekommen. Da warte ich noch, bis die im Portage ist, so kann ich morgen alles noch mal bauen...
Back to top
View user's profile Send private message
Klaus Meier
Advocate
Advocate


Joined: 18 Apr 2005
Posts: 2507
Location: Bozen

PostPosted: Fri Jun 13, 2014 4:28 pm    Post subject: Reply with quote

Ok, so wie es aussieht, funktioniert es jetzt erst mal wieder. Es lag an systemd. Mit sysvinit ist alles OK. Sehr komisch, da es ziemlich lange ohne Probleme mit systemd lief.
Back to top
View user's profile Send private message
Klaus Meier
Advocate
Advocate


Joined: 18 Apr 2005
Posts: 2507
Location: Bozen

PostPosted: Sat Jul 26, 2014 6:11 am    Post subject: Reply with quote

Ich wollte nochmal nachfragen, ob zu diesem Problem jemand eine Idee hat. Also es geht jetzt um systemd, welches ich gerne nutzen würde. Ich habe in Bezug auf dieses Thema noch etwas rumprobiert und kann jetzt folgendes sagen:
- Mit dem sddm wird der Networkmanager nicht gestartet. Ist genauso, wie ohne systemctl enable NetworkManager. Anwendungen funktionieren, wie lange habe ich nicht getestet. Ob weiter Dienste gestartet werden habe ich auch nicht geprüft.
- Mit dem lightdm geht erst mal alles prima. Für ein paar Stunden. Dann tritt mitten im Betrieb der Fehler auf, dass sich keine Anwendungen aus dem Menü mehr starten lassen. Wenn ich in KMail auf einen Link klicke, startet auch kein Browser. Laufende Anwendungen lassen sich aber weiter bedienen.

Dieses Problem ist zeitabhängig. Wenn der Rechner zu diesem Zeitpunkt nicht läuft, dann tritt er halt erst beim nächsten Neustart auf. Und ich dachte deshalb, es läge an einer Änderung, die ich vor diesem Neustart vorgenommen hatte.

Wegen der Zeit, ich bin vor einiger Zeit auf cronie umgestiegen wegen anacron. Kann es eventuell daran liegen?
Back to top
View user's profile Send private message
mv
Advocate
Advocate


Joined: 20 Apr 2005
Posts: 4566

PostPosted: Sat Jul 26, 2014 7:42 pm    Post subject: Reply with quote

Klaus Meier wrote:
Für ein paar Stunden. Dann tritt mitten im Betrieb der Fehler auf

Der erste Verdacht ist, dass da etwas die tmp-files aufräumt und dabei fehlerhafterweise auch sockets mitnimmt, deren Zeitstempel zu alt ist.
Du kannst mal schauen, ob irgendein verdächtiger "D"- oder "d"-Eintrag in /etc/tempfiles.d oder /usr/lib/tempfiles.d steht.
Die andere Möglichkeit wäre ein fehlkonfigurierter Aufruf von "tmpwatch" (falls Du das installiert hast), oder eben eine Clean-Funktion von cronie/anacron selbst (ich benutze beides nicht, kann also nichts dazu sagen).
Wenn Du schon systemd benutzt, kannst Du Dir auch überlegen, ob Du (neue Version von systemd vorausgesetzt) überhaupt cronie/anacron haben wlilst: Es gibt ja auch die Möglichkeit von systemd-cron (aus dem mv-overlay). Ist allerdings nur bei Rechnern sinnvoll, die lange an sind, weil z.B. ein cron-monthly job, einmal gestartet und dann wegen shutdown abgebrochen, erst im nächsten Moat wieder gestartet wird. Anacron ist da m.W. etwas cleverer.
Back to top
View user's profile Send private message
Klaus Meier
Advocate
Advocate


Joined: 18 Apr 2005
Posts: 2507
Location: Bozen

PostPosted: Sun Jul 27, 2014 8:40 am    Post subject: Reply with quote

Gerade noch mal getestet. Eventuell hat es ja was mit der Zeitzone zu tun. Die steht ja erst mal nicht auf local und beim ersten Start geht die Uhr 2 Stunden vor. Könnte so die Zeit sein, wo sich das System aufhängt, dass der Zeitstempel einer Datei aus der Zukunft in die Vergangenheit springt.

/etc/tempfiles.d oder /usr/lib/tempfiles.d habe ich nicht auf dem Rechner. Mit vixie-cron passiert das Gleiche wie mit cronie.

Wollte das jetzt noch mal ganz ohne cron und Änderung der Zeit testen. Keinen Dienst gestartet außer lightdm. Ergebnis: Ich habe mich bei lightdm eingeloggt, es kam der KDE Splashscreen und dann nur noch das Hintergrundbild vom lightdm.
Back to top
View user's profile Send private message
mv
Advocate
Advocate


Joined: 20 Apr 2005
Posts: 4566

PostPosted: Sun Jul 27, 2014 4:46 pm    Post subject: Reply with quote

Klaus Meier wrote:
/etc/tempfiles.d oder /usr/lib/tempfiles.d habe ich nicht auf dem Rechner.

War ein Typo: s/temp/tmp
Es wäre erstaunlich, wenn zumindest /usr/lib/tmpfiles.d nicht auf Deinem Rechner wäre - selbst openrc benutzt das inzwischen.
Back to top
View user's profile Send private message
Klaus Meier
Advocate
Advocate


Joined: 18 Apr 2005
Posts: 2507
Location: Bozen

PostPosted: Sun Jul 27, 2014 4:59 pm    Post subject: Reply with quote

Jupp, das habe ich...

Ich habe es mal komplett gelöscht, nur um zu sehen, was passiert. Hat sich nichts geändert. Habe es dann auch noch mal mit dem KDM versucht, gleicher Effekt.
Back to top
View user's profile Send private message
Klaus Meier
Advocate
Advocate


Joined: 18 Apr 2005
Posts: 2507
Location: Bozen

PostPosted: Fri Aug 29, 2014 7:30 am    Post subject: Reply with quote

Habe es nun noch mal probiert und aktuell läuft es seit drei Tagen mit kdm. Keine Ahnung, was da war. Es war das Update auf systemd-216, welches mich motiviert hat, es noch mal zu versuchen.
Back to top
View user's profile Send private message
schmidicom
Veteran
Veteran


Joined: 09 Mar 2006
Posts: 1102
Location: Schweiz

PostPosted: Fri Aug 29, 2014 10:26 am    Post subject: Reply with quote

Ich bin mir nicht ganz sicher ob dir das was bringt aber schaden tut es sicher auch nicht.

Bei meinen Versuchen mit dem sddm und anderen DM's musste ich feststellen das sich die "Xsession"-Scripte stellenweise ziemlich unterscheiden. Und bei manchen DM's waren genau diese der Grund warum beispielsweise der Desktop in zwei Sprachen (Englisch und die eingestellte) daher kam oder solche Dinge wie der kde-misc/networkmanagement nicht funktionierten. Auch eine beliebte Fehlerquelle scheint das starten einer logind Session zu sein, je nach PAM-Konfiguration wird bei den einen DM's eine funktionierende Session aufgebaut oder eben nicht. Und ohne eine gültige Session funktioniert natürlich auch alles nicht mehr was irgendwie mit dem PolicyKit Graffel zusammen hängt.

Vielleicht kommst du deinen Problemen ja auf die Spur wenn du diese beiden Dinge ("Xsession"-Scripte und logind Sessions über PAM) mal untersuchst.
_________________
GPG: 0x54A19454
Philosophie: Es ist nicht wirklich möglich andere vor sich selbst zu schützen ohne deren Produktivität zu versauen oder sich selbst jede Menge weiteren Ärger einzufangen.
Back to top
View user's profile Send private message
Klaus Meier
Advocate
Advocate


Joined: 18 Apr 2005
Posts: 2507
Location: Bozen

PostPosted: Fri Aug 29, 2014 5:40 pm    Post subject: Reply with quote

Also zur Zeit bringt mir gar nichts etwas, weil es funktioniert... Das der sddm da wohl Probleme hat, soweit war ich auch schon. Und der Rest ist mir egal, in dieser Beziehung werde ich lange nichts mehr anfassen...

Hab ständig Angst, dass es wieder kommt.
Back to top
View user's profile Send private message
Display posts from previous:   
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German) All times are GMT
Page 1 of 1

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum