Gentoo Forums
Gentoo Forums
Gentoo Forums
Quick Search: in
kde4 und xterm
View unanswered posts
View posts from last 24 hours
View posts from last 7 days

Goto page 1, 2  Next  
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German)
View previous topic :: View next topic  
Author Message
SarahS93
Apprentice
Apprentice


Joined: 21 Nov 2013
Posts: 257

PostPosted: Mon Jun 02, 2014 12:43 pm    Post subject: kde4 und xterm Reply with quote

Benutzte KDE4 und xterm-.

Mit STRG und Mausrad-mitte kann ich im xterm-Fenster "Clipboard" auswählen, so wird dann der mit der Maustaste-links makierte Text in den Zwischenspeicher kopiert von dem ich dann auch aus z.B kwrite zugrif darauf habe. Da ich aber nicht bei jedem xterm-Fenster diese Option wähle möchte nun die Frage, wie geht das dauerhaft zu machen? Mit welcher Option muss ich xterm aufrufen?

Im KDE4 kann ich das xterm-Fenster in der Titelleiste clicken und weiter Optionen wählen, dann keinen Rahmen. Wie kann ich auch dies dauerhaft für xterm machen?
Back to top
View user's profile Send private message
Christian99
Veteran
Veteran


Joined: 28 May 2009
Posts: 1047

PostPosted: Mon Jun 02, 2014 4:29 pm    Post subject: Reply with quote

zu deiner zweiten frage: unter weiter aktionen hast du auch einen punkt "spezielle eistellungen für dieses Fenster/Programm" da kannst du das einstellen für alle fenster eines programms oder für spezielle fenster
Back to top
View user's profile Send private message
SarahS93
Apprentice
Apprentice


Joined: 21 Nov 2013
Posts: 257

PostPosted: Mon Jun 02, 2014 4:57 pm    Post subject: Reply with quote

Naja, ich will das ja nicht für jedes xterm Fenster.
Back to top
View user's profile Send private message
Christian99
Veteran
Veteran


Joined: 28 May 2009
Posts: 1047

PostPosted: Mon Jun 02, 2014 5:39 pm    Post subject: Reply with quote

was meinst du dann mit dauerhaft?
Back to top
View user's profile Send private message
SarahS93
Apprentice
Apprentice


Joined: 21 Nov 2013
Posts: 257

PostPosted: Mon Jun 02, 2014 5:52 pm    Post subject: Reply with quote

Also, ich habe in meinem KDE4 vier Arbeitsflächen eingerichtet.
Auf Arbeitsfläche 1 will ich nur xterm-Fenster ohne Rand haben.
Ich will wen ich mein System hochfahre auf der Arbeitsfläche meine 10 xterm-Fenster haben in denen verschiedene Programme laufen/Meldungen angezeigt werden.
Diese 10 xterm-Fenster starte jeweils mit unterschiedlichen xterm-Fensterauflösungen und verschiedenen Positionen (hat lange gedauert alles gut auszurichten auf der Arbeitsfläche).
Das funktioniert soweit alles wie ich will, nur will ich das diese 10 xterm-Fenster auf Arbeitsfäche 1 immer ohne Rand gestartet werden, wobei ich aber will wenn normal. über z.B ALT und F2 > xterm ich ein xterm-Fenster starte, soll dieses ein Rahmen haben, damit ich es verschieben kann usw.
Weiterhin will ich nicht bei jedem mal wenn die besagten 10 xterm-Fenster aufgerufen werden in jedem einzelnen STRG und Maus-mitte clicken müssen und dann "select to Clipboard" anwählen müssen.
Daher brauche ich diese beiden Optionen als befehl zum eintippen, damit ich es in mit die Zeilen meiner 10 xterm-Fenster einfügen kann.
Back to top
View user's profile Send private message
py-ro
Veteran
Veteran


Joined: 24 Sep 2002
Posts: 1597
Location: St. Wendel

PostPosted: Mon Jun 02, 2014 5:59 pm    Post subject: Reply with quote

Ich kenne keine direkte Lösung dafür, da KDE in dem Fall schlicht nicht wissen kann welches xterm was sein soll.

Was du probieren könntest, was mir gerade spontan in den sinn kam, mach nen symlink/hardlink auf xterm mit einem anderen Namen, z.B. xterm-borderless, und nutze dies für die genannten Fenster und erstelle für dieses Programm die Regel.

Nicht getestet, könnte aber funktionieren.

By
Py
Back to top
View user's profile Send private message
SarahS93
Apprentice
Apprentice


Joined: 21 Nov 2013
Posts: 257

PostPosted: Mon Jun 02, 2014 6:05 pm    Post subject: Reply with quote

Das könnte hinhauen, ich teste und Berichte ....
Back to top
View user's profile Send private message
Christian99
Veteran
Veteran


Joined: 28 May 2009
Posts: 1047

PostPosted: Mon Jun 02, 2014 7:11 pm    Post subject: Reply with quote

du kannst auch mit dem xterm switch "-T <title>" einen eigenen Titel für dein xterm setzen und kde kann den Fenstertitle matchen. das sollte auch gehn.
Back to top
View user's profile Send private message
musv
Advocate
Advocate


Joined: 01 Dec 2002
Posts: 2755
Location: de

PostPosted: Tue Jun 03, 2014 6:10 am    Post subject: Re: kde4 und xterm Reply with quote

SarahS93 wrote:
Mit STRG und Mausrad-mitte kann ich im xterm-Fenster "Clipboard" auswählen, so wird dann der mit der Maustaste-links makierte Text in den Zwischenspeicher kopiert von dem ich dann auch aus z.B kwrite zugrif darauf habe.

Das geht auch einfacher. Ohne "Clibboard" einfach einen Text mit der linken Maustaste markieren und im Kwrite mit der mittleren einfügen.

Ansonsten dürfte die .Xdefaults dafür zuständig sein:
http://blog.bigsmoke.us/2010/01/31/xterm-clipboard-selection
https://wiki.archlinux.org/index.php/Xterm#PRIMARY_and_CLIPBOARD

SarahS93 wrote:
Im KDE4 kann ich das xterm-Fenster in der Titelleiste clicken und weiter Optionen wählen, dann keinen Rahmen. Wie kann ich auch dies dauerhaft für xterm machen?

Die Rahmengestaltung der Fenster wird vom Fenstermanager (kwin) geregelt. Im xterm gibt's eine Option "-bw" (border width) allerdings mit der Eklärung:
man xterm wrote:
This appears to be a legacy of older X releases. It sets the
borderWidth resource of the shell widget, and may provide
advice to your window manager to set the thickness of the win‐
dow frame. Most window managers do not use this information.

Und desktopabhängig wirst du das vermutlich nicht setzen können.
Back to top
View user's profile Send private message
SarahS93
Apprentice
Apprentice


Joined: 21 Nov 2013
Posts: 257

PostPosted: Tue Jun 03, 2014 6:46 am    Post subject: Reply with quote

xterm-boarderless funktioniert

su
cd /usr/bin
ln -s xterm xterm-boarderless

alt+f2
xterm-boarderless
alt+f3 > weiter aktionen > spezielle einstellungen für programm > erscheinungsbild & korrekturen > ohne titelleiste und rahmen : bei initalisierung anwenden - ja

Das ganze über den titel im fenster zu lösen will irgendwie nicht ... ist auch sehr viel klickerei die ich nicht so mag :/



Hehe, toll, mausrad drücken im kwite - wer denkt denn auch an sowas, funktioniert! Danke!
Wobei alles einheitlich zu haben, wäre mir schon irgendwie lieber ... Wie kann ich xterm mit "Select tot Clipboard" eingeschaltet starten?
Back to top
View user's profile Send private message
SarahS93
Apprentice
Apprentice


Joined: 21 Nov 2013
Posts: 257

PostPosted: Tue Jun 03, 2014 7:51 am    Post subject: Reply with quote

Wie kann ich mir Größe und Position im KDE4 von einem Fenster anzeigen lassen?
Back to top
View user's profile Send private message
Christian99
Veteran
Veteran


Joined: 28 May 2009
Posts: 1047

PostPosted: Tue Jun 03, 2014 2:01 pm    Post subject: Reply with quote

Systemeinstellungen->Fensterverhalten->Fensterverhalten->Verschieben->"Bei Verschieben und Größenänderungen die Geometrie anzeigen" auswählen, z.b.
Back to top
View user's profile Send private message
musv
Advocate
Advocate


Joined: 01 Dec 2002
Posts: 2755
Location: de

PostPosted: Wed Jun 04, 2014 7:42 am    Post subject: Reply with quote

SarahS93 wrote:
xterm-boarderless

Gibt's bei mir irgendwie nicht. Ist das 'n extra Paket, Use-Flag?

SarahS93 wrote:
Hehe, toll, mausrad drücken im kwite - wer denkt denn auch an sowas, funktioniert! Danke!
Wobei alles einheitlich zu haben, wäre mir schon irgendwie lieber

Nun ja, kommt drauf an, was man als "einheitlich" definiert:

Copy durch Markieren und Paste über die mittlere Maustaste ist das Unix-Standard-Copy+Paste. Das gab's schon lange vor Ctrl-C / Ctrl-V. Anstatt der mittleren Maustaste kannst du auch Shift + Einfügen drücken. Ist "eigentlich" auch logisch, wozu sollte es sonst eine "Einfügen"-Taste geben. Und es funktioniert eigentlich auch überall. D.h. du kannst auch im KWrite markieren und das dann in die Konsole oder ins LibreOffice einfügen.

Hier gibt's 'ne schöne Erklärung, wie sich was entwickelt hat.
http://superuser.com/questions/421463/why-does-ctrl-v-notpaste-in-bash-linux-shell
Back to top
View user's profile Send private message
py-ro
Veteran
Veteran


Joined: 24 Sep 2002
Posts: 1597
Location: St. Wendel

PostPosted: Wed Jun 04, 2014 8:06 am    Post subject: Reply with quote

@musv Hättest den Thread gelesen ;)
Back to top
View user's profile Send private message
SarahS93
Apprentice
Apprentice


Joined: 21 Nov 2013
Posts: 257

PostPosted: Wed Jun 04, 2014 8:22 am    Post subject: Reply with quote

Hehe,

so gibts in meinem sys das xterm-boarderless im kde4

su
cd /usr/bin
ln -s xterm xterm-boarderless

(-;


-

Die Option die infos zu bekommen wo und wie gross welches Fenster sitzt oder hängt ist mal echt klasse!
Back to top
View user's profile Send private message
musv
Advocate
Advocate


Joined: 01 Dec 2002
Posts: 2755
Location: de

PostPosted: Wed Jun 04, 2014 8:27 am    Post subject: Reply with quote

py-ro wrote:
@musv Hättest den Thread gelesen ;)

Hab noch mal drübergelesen. Ich glaub, ich hab's jetzt geschnallt. Gute Idee.

Btw. die Geometriedatenanzeige gibt's eigentlich bei jedem Windowmanager. Ich nutz e16. Da weiß ich gar nicht, wie ich das abstellen könnte.
Back to top
View user's profile Send private message
Yamakuzure
Veteran
Veteran


Joined: 21 Jun 2006
Posts: 1571
Location: Bardowick, Germany

PostPosted: Wed Jun 04, 2014 10:53 am    Post subject: Reply with quote

Nur mal eine grundsätzliche Frage:

Du benutzt KDE und limitierst dich auf das Mini-Gelumpe xterm statt konsole zu benutzen? Warum? KDE konsole + yakuake. Unschlagbar.
_________________
systemd - The biggest fallacies
Back to top
View user's profile Send private message
mv
Advocate
Advocate


Joined: 20 Apr 2005
Posts: 4643

PostPosted: Wed Jun 04, 2014 12:10 pm    Post subject: Reply with quote

Yamakuzure wrote:
Mini-Gelumpe xterm statt konsole

:?:
Auf den Umgebungen, in denen ich gezwungen bin, KDE oder Gnome zu benutzen, ist das erste, was ich mache, die jeweiligen Schmalspur-Klone von xterm, xdvi, emacs, firefox wieder durch die vollwertigen Programme (mit vernünftiger Tastatursteuerung und ohne abgeschnittene Features) zu ersetzen. Dass die Fenster ggf. leicht anders als das "Theme" aussehen, nehme ich dafür gern in Kauf: Das scheint ja das einzige zu sein, was die Macher von Desktopumgebungen unter "Desktop-Integration" verstehen:
"Desktop-Integration" wird immer als Grund für die abgespeckten Nachbauten genannt; außer der Anpassung der Optik an irgendein "Theme" (also runde statt eckige Knöpfe und störendes Überschreiben der von mir anders gewünschten Farbe, weil die Macher des "Themes" meine Farbwahl anscheinend für unpassend für das Theme halten) habe ich davon noch nie etwas mitbekommen. Wenn es echte Gründe gibt, die ich nur nicht kenne, lasse ich mich aber gerne überzeugen...
Back to top
View user's profile Send private message
py-ro
Veteran
Veteran


Joined: 24 Sep 2002
Posts: 1597
Location: St. Wendel

PostPosted: Wed Jun 04, 2014 12:18 pm    Post subject: Reply with quote

@mv was kann den konsole weniger als xterm?
Back to top
View user's profile Send private message
mv
Advocate
Advocate


Joined: 20 Apr 2005
Posts: 4643

PostPosted: Wed Jun 04, 2014 4:05 pm    Post subject: Reply with quote

py-ro wrote:
@mv was kann den konsole weniger als xterm?

Es liegt lange zurück, dass ich es benutzt hatte. Die kleinen Ärgernisse hatten sich gehäuft, aber das meiste habe ich inzwischen natürlich wieder vergessen. Wenn ich mich richtige erinnere, gab es keine Möglichkeit, die Puffergröße einzustellen (gab es überhaupt einen Puffer? Zumindest konnte man nicht mit Tasten vernünftig zurückblättern - sagen wir, die letzten 10000 Zeilen); bei verschiedenen Kombinationen mit screen/tmux/remote-Shells gab es verschiedene Probleme mit falschen Darstellungen, was mit Inkompatiblitäten der TERM-Interpretation zusammenhing; viele Tastenkombinationen (Funktionstasten, Ctrl-... u.ä.) wurden oft abgefangen statt weitergeleitet: einen remote-Emacs (mit einer eigenen "wilden" Tastaturbelegung) in einem kterm zu bedienen, war dadurch ein Ding der Unmöglichkeit; dass gewisse Farbsequenzen ignoriert oder gemäß irgendwelchen "Themes" interpretiert werden, schrieb ich ja schon; mit der Schriftartwahl, Setzen von Hintergrund- und Cursorfarbe war ich auch nicht zufrieden oder habe es nicht bequem auf allen Systemen als Default hinbekommen - genau kann ich mich nicht mehr erinnern: Das ist halt der generelle Nachteil von GUI-Gefummel; statt eine Datei mit wohldokumentieren X-Resources einmal zu speichern und dann auf allen gewünschten Systemen (system- oder nutzerweit) zu verteilen, muss man auf jedem System erneut herumfummeln.
Die Frage muss umgekehrt lauten: Selbst wenn ich mir die ganze Arbeit mit der Konfiguration gemacht hätte, und selbst wenn es einen zufriedenstellenden Puffer gäbe und man den wie gewünscht konfigurieren könnte, und selbst wenn es die Probleme mit Farben und Schritftart und generellem Festlegen der Defaults nicht gäbe und irgendwelche anderen Inkompatibilitäten - was bringt das Ganze? Dann hat man das, was man bei xterm schon von Anfang an hatte: Mit viel Aufwand kam man auf eine schlechter funktionierende Nachahmung!
In der nächsten KDE-Version, wenn es nur noch das neue hippe "Chrome-duper-Theme" gibt und das längst veraltete "DuperII+-Theme" "endlich herausgeworfen" wurde, kann man natürlich gerade wieder von vorne anfangen - auch schon zweimal miterlebt. Mein xterm hingegen sieht immer noch so aus wie es soll (solange ich KDE abgewöhnen kann, auch nicht-KDE-Anwendungen das Theme aufzuzwingen, was bislang glücklicherweise immer noch irgendwie ging).
Back to top
View user's profile Send private message
py-ro
Veteran
Veteran


Joined: 24 Sep 2002
Posts: 1597
Location: St. Wendel

PostPosted: Wed Jun 04, 2014 4:08 pm    Post subject: Reply with quote

Das muss aber verdammt lange her sein, alles davon geht ohne Probleme und ich hab Konsole für mindestens 7 Jahre jetzt straight im 24/7 Einsatz.
Back to top
View user's profile Send private message
franzf
Advocate
Advocate


Joined: 29 Mar 2005
Posts: 4068
Location: Irgendwo im Nirgendwo

PostPosted: Thu Jun 05, 2014 6:47 am    Post subject: Reply with quote

Desktop-Integration bedeutet für mich auch Dateidialog - und da hat KDE noch immer die Nase vorne. Allein schon wegen konsistentem Single-Click (den man bei GTK selbst nach jahrealtem Bugreport mit regelmäßigen Patch-Updates nicht bekommt).
Was mMn. aber oft gegen DE-integrierte Anwendungen spricht ist der "single-application"-Ansatz: Egal wie oft man das binary ausführt, es geht (im besten Fall) nur ein neues Fenster auf, es gibt allerdings nur eine einzige Instanz. Dumm wenn dann ein Bug zum Hänger oder Absturz fürt - dann sind nämlich alle "Instanzen" für'n Popo... Und genau an so einen Bug erinner ich mich bei konsole: Es kam zu Hängern und teilweise auch zu Abstürzen. Für nen Admin natürlich ganz toll, wenn er dutzende/hunderte Fenster offen hat, teilweise zeitintensive Anwendungen noch laufen (wissenschaftliche Berechnungen, lange Kompilation, ...)...
Bei libreoffice ist es dann so, dass ein einziger offener (Datei)Dialog sämtliche anderen Fenster blockiert. Hab ich bei nem Kollegen mehrfach mit ansehen können: Will eine Datei speichern, vorher aber noch schnell was nachsehen (z.B. in dolphin, wo er jetzt genau hinspeichern will, weil da schon andere dazugehörige Dateien liegen). Dazu wird das libreoffice-Fenster minimiert. Natürlich wird das vergessen - andere Aufgaben, Störung, Pinkelpause, ... - und ein neues LO-Fenster reagiert dann plötzlich nicht mehr auf Eingaben - Jippie!

Und mMn. trägt der Fenster- und Programmstyle zur Benutzbarkeit bei, denn es ist letztlich der style der die Differenzierung einzelner Elemente (Button, Label, Input, ...) verantwortet. Vor allem unbedarfte Nutzer tun sich da oft unnötig schwer.
_________________
"der mac dennoch wesen geil"
Wolfram von Eschenbach, Parzival (Buch 1, Z. 7).
Ein frühes Statement gegen Windows.

My overlay
Back to top
View user's profile Send private message
mv
Advocate
Advocate


Joined: 20 Apr 2005
Posts: 4643

PostPosted: Thu Jun 05, 2014 7:08 am    Post subject: Reply with quote

py-ro wrote:
Das muss aber verdammt lange her sein

So lange nicht. Ich hatte es mindestens einmal mit KDE, KDE2, KDE3, und KDE4 versucht, jeweils ohne merkliche Verbesserung. Der letzte Versuch liegt also definitiv nicht länger als 2 Jahre zurück, und ich glaube nicht, dass sich da gerade so viel an kterm getan hat: Prioritäten bei KDE hatte eindeutig der Nepomuk/Akondadi/Soprano-Unfug, der ja jetzt anscheinend schon durch was viel Hipperes ersetzt wurde, was m.E. gerade die Nachteile dieses Systems verstärkt. Aus Erfahrung kann ich dazu allerdings nichts sagen, da ich auf meinen eigenen Rechnern KDE mit der damaligen Elimination des symtantic-desktop-USE-flags entsorgt hatte, und Rechner, die ich aufgezwungen bekomme, auch kein KDE mehr haben. (Zufall?)
Back to top
View user's profile Send private message
mv
Advocate
Advocate


Joined: 20 Apr 2005
Posts: 4643

PostPosted: Thu Jun 05, 2014 7:19 am    Post subject: Reply with quote

franzf wrote:
Desktop-Integration bedeutet für mich auch Dateidialog

Die Details kenne ich nicht, aber ist das nicht eher das Toolkit (gtk bzw. qt)?
Einen Zusammenhang mit kterm/konsole/Gnome Terminal sehe ich diesbezüglich gar nicht, denn wozu sollte man da einen Dateidialog haben?
Quote:
Für nen Admin natürlich ganz toll, wenn er dutzende/hunderte Fenster offen hat, teilweise zeitintensive Anwendungen noch laufen (wissenschaftliche Berechnungen, lange Kompilation, ...)...

Du hast kein tmux/screen? OK, das könnte natürlich theoretisch ähnliche Probleme haben...
Quote:
Und mMn. trägt der Fenster- und Programmstyle zur Benutzbarkeit bei, denn es ist letztlich der style der die Differenzierung einzelner Elemente (Button, Label, Input, ...) verantwortet. Vor allem unbedarfte Nutzer tun sich da oft unnötig schwer.

Kein Grund, einem Terminal Einheitsfarben aufzuzwingen. Und ob irgendein Button jetzt rund oder eckig ist - selbst bei Neunutzern, ist die Erkkennung des Buttons als Button nicht die Schwierigkeit, wenn sie generelll einmal das Konzept "Button" gesehen haben; so funktioniert das Gehirn: Ein Tisch ist ein Tisch, solange er nur halbwegs wie ein Tisch aussieht. M.E. werden da viele laienhafte und nicht fundierte Usability-Konzepte benutzt; und diese schlagen auf die echte Usability durch, die Benutzer mit mehr Erfahrung behindert.
Back to top
View user's profile Send private message
franzf
Advocate
Advocate


Joined: 29 Mar 2005
Posts: 4068
Location: Irgendwo im Nirgendwo

PostPosted: Thu Jun 05, 2014 8:36 am    Post subject: Reply with quote

mv wrote:
Die Details kenne ich nicht, aber ist das nicht eher das Toolkit (gtk bzw. qt)?

Jein. Qt ist DE-unabhängig, die haben ihren eigenen Dateidialog. Allerdings gibt es einen Handler, den man setzen kann um nen eigenen Dialog zu starten. AFAIK passiert das automatisch, wenn Qt erkennt, dass es in einer KDE-Umgebung läuft (oder unter Windows).
Für GTK trifft das nicht zu, denn das wird direkt von Gnome (ver)entwickelt. Aus aktuellem Anlass:
https://bugzilla.gnome.org/show_bug.cgi?id=722211
(Da sieht man auch, wie einfach es ist ganze problemspezifische Diskussionen abzuwürgen...)

Quote:
Einen Zusammenhang mit kterm/konsole/Gnome Terminal sehe ich diesbezüglich gar nicht, denn wozu sollte man da einen Dateidialog haben?

kterm == konsole? Ja, nen Dateidialog braucht man da nicht. Aber du hast das allgemeine DE-Integrations-Tema angeschnitten und browser und Texteditor angeführt - da spielt ein Dateidialog sehr wohl eine Rolle.

Quote:
Du hast kein tmux/screen? OK, das könnte natürlich theoretisch ähnliche Probleme haben...

ICH verwende eh kein kde mehr (ebenfalls seit der zugegebenermaßen nur kurzen Episode des aufgezwungenen semantic-desktop) - urxvt+tmux+firefox(vimperator)+awesome-wm.
Allerdings bringt dir tmux herzlich wenig, wenn die GUI (=konsole) einfriert - da bleibt nur konsole abzuschießen und zig tmux sessions im passenden konsolen-Fenster auf passendem Desktop wiederherzustellen.

Quote:
Kein Grund, einem Terminal Einheitsfarben aufzuzwingen. Und ob irgendein Button jetzt rund oder eckig ist - selbst bei Neunutzern, ist die Erkkennung des Buttons als Button nicht die Schwierigkeit, wenn sie generelll einmal das Konzept "Button" gesehen haben; so funktioniert das Gehirn: Ein Tisch ist ein Tisch, solange er nur halbwegs wie ein Tisch aussieht. M.E. werden da viele laienhafte und nicht fundierte Usability-Konzepte benutzt; und diese schlagen auf die echte Usability durch, die Benutzer mit mehr Erfahrung behindert.

Auch hier: die allgemeine DE-Integration hast du angeschnitten ;)
Und ich habe Episoden erlebt, in denen ein Button nur schwer von einem Lineedit unterscheidbar war, da Style und Colorscheme die RELATIV ähnlich aussehen ließen. Ist aber eigentlich auch egal, denn Styles kann man ändern und mit viel Durchhaltevermögen Toolkit-übergreifend relativ einheitliche Lösungen fabrizieren (was mit dem angesprochenen Filedialog eben gerade nicht geht).

Quote:
Prioritäten bei KDE hatte eindeutig der Nepomuk/Akondadi/Soprano-Unfug, der ja jetzt anscheinend schon durch was viel Hipperes ersetzt wurde, was m.E. gerade die Nachteile dieses Systems verstärkt.

Ich darf bei einem Bekannten noch ein kde-System administrieren. Einfach weil es mich interessiert hat habe ich die default-Einstellungen für semantic-desktop übernommen (alle Vorkommen aus USE streichen, passendes KDE Profil ist eh schon gesetzt). Update von 4.12.5 direkt auf 4.13.1 (baloo in .0 hatte wohl einige Startschwierigkeiten) und ich muss sagen man merkt nichts davon, und es funktioniert super. Vor allem das Panel im Dolphin mit "Kürzlich aufgerufene" finde ich selber praktisch. Verwenden werde ich kade aber weiterhin nicht ;)
_________________
"der mac dennoch wesen geil"
Wolfram von Eschenbach, Parzival (Buch 1, Z. 7).
Ein frühes Statement gegen Windows.

My overlay
Back to top
View user's profile Send private message
Display posts from previous:   
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German) All times are GMT
Goto page 1, 2  Next
Page 1 of 2

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum