Gentoo Forums
Gentoo Forums
Gentoo Forums
Quick Search: in
Mounten von Netzwerkordnern per fstab
View unanswered posts
View posts from last 24 hours
View posts from last 7 days

 
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German)
View previous topic :: View next topic  
Author Message
Child_of_Sun_24
Guru
Guru


Joined: 28 Jul 2004
Posts: 345

PostPosted: Wed Jul 28, 2004 10:21 am    Post subject: Mounten von Netzwerkordnern per fstab Reply with quote

Hi @all,
Musste gestern mein Sys neu aufsetzen da ich versehentlich die Partition gelöscht habe (ISt ein selten dämlicher fehler gewesen, gehe auch nicht näher darauf ein).
Jetzt habe ich mir über Nacht mein System wieder hochgezogen, läuft auch alles wunderbar nur kann ich beim booten keine Netzwerkordner per fstab mounten lassen, es kommt immer nur die meldung smb connection failed, wenn ich sie dann aber selber mounte (mount /verzeichniss [Da in der fstab schon enthalten]) gibt es keinerlei Probleme und es funktioniert einwandfrei. Hatte das ganze schon vorher immer genutzt und da gab es dieses Problem nicht.
Hoffe es kennt jemand eine lösung, ich bin am verzweifeln.
Danke,

CoS24
Back to top
View user's profile Send private message
toskala
Advocate
Advocate


Joined: 14 Dec 2002
Posts: 2080
Location: hamburg, germany

PostPosted: Wed Jul 28, 2004 11:16 am    Post subject: Reply with quote

erstens, poste doch mal deine fstab
zweitens, ist smb support im kernel?
drittens, haste samba installiert? (ich meine man braucht das für dem smbmount)
_________________
adopt an unanswered post
erst denken, dann posten
Back to top
View user's profile Send private message
Child_of_Sun_24
Guru
Guru


Joined: 28 Jul 2004
Posts: 345

PostPosted: Wed Jul 28, 2004 12:33 pm    Post subject: Reply with quote

Samba 3.0.5 ist Installiert, wird im runlevel boot gestartet (Fehler tritt aber auch im Runlevel default auf), eine smb.conf habe ich nicht da ich sie vorher auch nicht brauchte, ist nur ein Client Rechner, und hier ist meine fstab :

# /etc/fstab: static file system information.
# $Header: /home/cvsroot/gentoo-src/rc-scripts/etc/fstab,v 1.14 2003/10/13 20:03:38 azarah Exp $
#
# noatime turns off atimes for increased performance (atimes normally aren't
# needed; notail increases performance of ReiserFS (at the expense of storage
# efficiency). It's safe to drop the noatime options if you want and to
# switch between notail and tail freely.

# <fs> <mountpoint> <type> <opts> <dump/pass>

# NOTE: If your BOOT partition is ReiserFS, add the notail option to opts.
/dev/hda1 /boot ext2 noatime 1 1
/dev/hda6 / reiserfs noatime 1 1
/dev/hda7 none swap sw 0 0
/dev/hda5 /tausch ntfs noatime 1 1
/dev/cdroms/cdrom0 /mnt/dvd-rom udf,iso9660 noauto,ro 0 0
/dev/fd0 /mnt/floppy auto noauto 0 0
/dev/cdroms/cdrom1 /mnt/d-brenner udf,iso9660 noauto 0 0
/dev/cdroms/cdrom2 /mnt/brenner iso9660 noauto 0 0
//Stargate/xMule /xMule smbfs user=***,password=*** 0 0
//Stargate/tausch /router smbfs user=***,password=*** 0 0
///Stargate/Homepage /web smbfs usr=***,password=*** 0 0

# NOTE: The next line is critical for boot!
none /proc proc defaults 0 0

# glibc 2.2 and above expects tmpfs to be mounted at /dev/shm for
# POSIX shared memory (shm_open, shm_unlink).
# (tmpfs is a dynamically expandable/shrinkable ramdisk, and will
# use almost no memory if not populated with files)
# Adding the following line to /etc/fstab should take care of this:

none /dev/shm tmpfs defaults 0 0

Danke schonmal,

CoS24
Back to top
View user's profile Send private message
Child_of_Sun_24
Guru
Guru


Joined: 28 Jul 2004
Posts: 345

PostPosted: Wed Jul 28, 2004 12:34 pm    Post subject: Reply with quote

Und zu drittens, ja Kernel-Support ist integriert mit Codepage 850.

CoS24
Back to top
View user's profile Send private message
Child_of_Sun_24
Guru
Guru


Joined: 28 Jul 2004
Posts: 345

PostPosted: Wed Jul 28, 2004 12:36 pm    Post subject: Reply with quote

Sorry wenn ich mich etwas genervt anhöre, aber ich bin schon langsam am verzweifeln daran.

CoS_24
Back to top
View user's profile Send private message
boris64
Veteran
Veteran


Joined: 04 Oct 2003
Posts: 1769
Location: vechelde / peine

PostPosted: Wed Jul 28, 2004 12:50 pm    Post subject: Reply with quote

wie genau lautet denn deine fehlermeldung (copy&paste)?
"smb connection failed" kann so ziemlich alles ein.
_________________
boris64.net 200x / visit my desktop / try these tiny kernel patches ;)
Back to top
View user's profile Send private message
_hephaistos_
Advocate
Advocate


Joined: 07 Apr 2004
Posts: 2694
Location: salzburg, austria

PostPosted: Wed Jul 28, 2004 1:00 pm    Post subject: Reply with quote

hallo,

falls es hilft:
probier
1) mount -t smbfs //IP/freigabe /mount/point
2) wenn das einen fehler liefert -> schau auf konsole 12! installier samba. ich konnte auch nicht mounten, bis ich samba installiert hab -> braucht nicht mal laufen...

hth,
ciao
Back to top
View user's profile Send private message
schmutzfinger
Veteran
Veteran


Joined: 26 Oct 2003
Posts: 1287
Location: Dresden/Germany

PostPosted: Wed Jul 28, 2004 1:01 pm    Post subject: Reply with quote

vielleicht ein problem mit der auflösung des hostnamen. probier doch mal die ip in die fstab zu schreiben, oder stargate in /etc/hosts einzutragen. ich hab zwar schon oft über wins und nmb gelesen aber bis ins detail hab ich das nie verstanden. ich kann mir einfach vorstellen das die namensauflösung erst dann richtig klappt, wenn dein rechner wins server ist, also wenn dein samba server fertig gestartet ist. und vielleicht steht der in den runlevels hinter netmount. also wenn es mit angabe der ip klappt, dann kannst du entweder die ip in der fstab lassen oder den rechner in /etc/hosts eintragen, oder versuchen mittels 'need samba' eintrag im init script von netmount das problem zu lösen.
Back to top
View user's profile Send private message
Child_of_Sun_24
Guru
Guru


Joined: 28 Jul 2004
Posts: 345

PostPosted: Wed Jul 28, 2004 1:06 pm    Post subject: Reply with quote

Nein, netmount ist hinter samba in default, samba ist in boot, aber das mit dem kleinschreiben und der ip werde ich gleich mal probieren, der Server ist übrigens immer gestartet und wie gesagt wenn ich eingeloggt bin dann kann ich die freigaben auch ganz normal mounten, unter anderem auch durch die in fstab vorhandenen einträge also mit mount /verzeichniss.

CoS_24
Back to top
View user's profile Send private message
toskala
Advocate
Advocate


Joined: 14 Dec 2002
Posts: 2080
Location: hamburg, germany

PostPosted: Wed Jul 28, 2004 1:19 pm    Post subject: Reply with quote

hmm, naja, wenn du beim mounten der dateisysteme in der fstab die netzwerkfreigaben via smb mounten willst, dann könnte ich mir höchstens vorstellen, dass du das zu früh machst und meintwegen der netzwerk-kram noch nicht gestartet wurde.

du könntets ja ein eigenes init-script schreiben, welches den kram dann mounted wenn netz usw. schon verfügbar ist.
_________________
adopt an unanswered post
erst denken, dann posten
Back to top
View user's profile Send private message
Child_of_Sun_24
Guru
Guru


Joined: 28 Jul 2004
Posts: 345

PostPosted: Wed Jul 28, 2004 1:33 pm    Post subject: Reply with quote

Nein, kann es auch nicht sein, net.eth0 wird im runlevel boot gestartet, was aber sehr komisch ist ist das ./netmount restart im verzeichniss /etc/init.d ein positives ergebniss bringt, außerdem ist mir aufgefallen das die Standard Pfadangaben in der Datei 00basic im Verzeichniss /etc/env.d nicht auf den Pfad /usr/bin verweisen sondern auf /usr/local/bin, hatte mit so etwas schon probs bei vnc werde mal schauen ob es daran liegt (Ist erst seit der Installation des neuen baselayouts so ??? )
Achso, das mit der änderung des Namens in klein- und großbuchstaben und der angabe der IP haben keine Veränderungen gebracht, ist immer noch die selbe Problematik.

CoS_24
Back to top
View user's profile Send private message
toskala
Advocate
Advocate


Joined: 14 Dec 2002
Posts: 2080
Location: hamburg, germany

PostPosted: Wed Jul 28, 2004 1:37 pm    Post subject: Reply with quote

hmm, neues baselayout könnte natürlich irgendwas gemacht haben, das wurstelt ja genau da rum wo das problem auftritt.
_________________
adopt an unanswered post
erst denken, dann posten
Back to top
View user's profile Send private message
Child_of_Sun_24
Guru
Guru


Joined: 28 Jul 2004
Posts: 345

PostPosted: Wed Jul 28, 2004 1:58 pm    Post subject: Reply with quote

Kann ich mittlerweile auch ausschließen, bin am Verzweifeln, er mounted es immer noch nicht und das mit den Pfadangaben hat auch nichts gebracht, eine smb.conf zu erstellen hat auch nichts gebracht ich weiß echt nicht mehr weiter.

CoS_24
Back to top
View user's profile Send private message
Child_of_Sun_24
Guru
Guru


Joined: 28 Jul 2004
Posts: 345

PostPosted: Wed Jul 28, 2004 2:13 pm    Post subject: Reply with quote

Habe es hinbekommen, hatte doch etwas mit der Pfandangabe zu tun, habe netmount in die local.start datei gepackt und davor die Zeile export PATH=${PATH}:/usr/bin gesetzt und diehe da dort mounted er es (Ohne die Pfandangabe jedoch nicht).
Danke nochmal an alle für eure Hilfe.

CoS_24
Back to top
View user's profile Send private message
Display posts from previous:   
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German) All times are GMT
Page 1 of 1

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum