Gentoo Forums
Gentoo Forums
Gentoo Forums
Quick Search: in
gentoo-sources-5.7.6 - Erfahrungsbericht
View unanswered posts
View posts from last 24 hours
View posts from last 7 days

Goto page 1, 2  Next  
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German) Diskussionsforum
View previous topic :: View next topic  
Author Message
ManfredB
Guru
Guru


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 590

PostPosted: Sat Jun 06, 2020 6:54 pm    Post subject: gentoo-sources-5.7.6 - Erfahrungsbericht Reply with quote

Hallo zusammen,

bisher habe ich diesen Kernel noch nicht installiert bzw. als ich ihn installiert hatte,
konnte ich die nvidia-drivers nicht nutzen.

Heute habe ich mit der Hilfe meiner binpkgs einmal gentoo-unstable in wenigen Stunden komplett installiert.
Vom Desktop dieser Installation schreibe ich diese Zeilen.

Wie bin ich vorgegangen?
Natürlich komplett nach dem WIKI.
In /etc/portage/make conf habe ich bei
VIDEO_CARDS=nouveau
eingetragen und bei der Kernel-Konfiguration mit genkernel darauf geachtet,
daß NOUVEAU angekreuzt bleibt (bei "nvidia" muss das alles entfernt werden).

Warum ich diesen Test gemacht habe?
Weil ich wissen wollte, wie sich dieser ganz neue Kernel nutzen lässt.

Fazit: mit dem nouveau-Treiber überhaupt kein Problem,
mit den nvidia-drivers in der bestehenden Version Fehlanzeige.

Das ist nun meine erste Komplett-Installation mit diesem neuesten Kernel

Inzwischen ist ja zwischen 5.6.15 und 5.7.0 noch 5.6.16 nachgeschoben worden.
Gentoo-sources - wohlgemerkt.
Die Gentoo-Kernel enden mit 5.6.16 - 5.7.0 gibt es noch nicht.

Wer eine NVIDIA-Grafikkarte hat, sollte entweder auf 5.7.0 verzichten
oder auf den nouveau-Treiber setzen.

Wie es sich mit anderen Grafik-Karten ergibt, kann ich nur für INTEL sagen,
diese Grafikkarte habe ich in meinem Acer-Notebook.

Nur werde ich dort auf eine gentoo-sources-Konfiguration verzichten.
Ich nutze da nur gentoo-kernel-bin.

Vielleicht haben ja einige unter den Leserinnen/Lesern noch andere Grafikkarten
und können ihre Erfahrungen mit gentoo-sources-5.7.0 hier beitragen.

Jedenfalls wünsche ich allen gute Erfahrungen,

Gruß
Manfred


Last edited by ManfredB on Thu Jun 25, 2020 5:21 pm; edited 2 times in total
Back to top
View user's profile Send private message
Tyrus
Apprentice
Apprentice


Joined: 03 Feb 2018
Posts: 299

PostPosted: Sat Jun 06, 2020 7:44 pm    Post subject: Reply with quote

Hallo Manfred.

Ich finde deine Erfahrungsberichte wirklich sehr intressant und lese immer mit. Mal ein Danke dafür, das du das alles hier niederschreibst. :)

Wegen noveau vs nvidia.
Ich hatte als ich den Rechner damals zuerst in Betrieb genommen hatte zuerst auch versucht noveau als Treiber zu nutzen. Aber die Karte wurde damals bei mir noch nicht unterstützt.
Also hab eine NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti hier.

Seit dem hab ich es nie wieder versucht ... aber ehrlich gesagt hatte ich auch nie einen Grund dafür. Ob ich nun erst noch ein paar Patches länger warten muss bei der neuen Kernel 5.7er Version oder nicht, so schlimm find ich das nicht. Die neue Treiberversion für nvidia wird sicher bald kommen. Die letzen Male wo die Kernelversion angehoben wurde hat es so aus dem Bauchgefühl raus immer vielleicht 5 oder 6 Patches gedauert und ich konnte auch wechseln. Die Zeit bis dahin seh ich als Stabilisierungsprozess für die neue Kernelversion an.

Was mich intressieren würde wäre wie weit sich der Wechsel zu noveau als Treiber auswirkt auf die Performance bei dir - ich muss sagen ich spiele gelegentlich auch mal gerne was ... *grins*
Dazu als Anregung kannste hier mal lesen: https://www.phoronix.com/scan.php?page=article&item=nvidia-nouveau-2019&num=1


Last edited by Tyrus on Sat Jun 06, 2020 7:47 pm; edited 2 times in total
Back to top
View user's profile Send private message
firefly
Advocate
Advocate


Joined: 31 Oct 2002
Posts: 4576

PostPosted: Sat Jun 06, 2020 7:46 pm    Post subject: Reply with quote

Generell macht nur der nvidia eigene treiber probleme für den rest (intel/AMD) sind die treiber im kernel enthalten und daher gibt es damit keine Probleme
_________________
Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden
Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
Guru
Guru


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 590

PostPosted: Sun Jun 07, 2020 4:48 am    Post subject: Reply with quote

Hallo Tyrus,

auf meinem Rechner ist die gleiche NVIDIA-Grafikkarte wie bei dir.

Mit dem nouveau-Treiber habe ich null Probleme, kann alles machen,
was ich für nötig erachte.

Kein Flimmern, Zittern oder Ausfall, wenn ich zB einen Film über Zattoo anschaue,
oder per chroot eine andere Gentoo-Installation aktualisiere.

Ehrlich gesagt: wenn nouveau bei mir Probleme verursachen würde, kämen
sofort nvidia-drivers dran.

Nur daß die eher Probleme machen, denn es gibt - wenn ich das System
aktualisieren will, x Konflikte mit Programmen, die an nvidia scheitern.

Nur so viel zu meinen Erfahrungen.

Gruß
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
Guru
Guru


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 590

PostPosted: Sat Jun 13, 2020 8:55 am    Post subject: Reply with quote

Hallo zusammen,

erstaunlich ist, daß vor ein paar Tagen in einem Update von ArchLinux
kernel 5.7.2 installiert wurde und nvidia-Treiber 4.82-2 dazu.

Aus dieser Erfahrung heraus habe ich gehofft, daß bei gentoo der neueste Treiber auch kommt.

Doch hier dauert es immer etwas länger.

Das ist keine Kritik, sondern nur eine Feststellung.
Ich kann auch warten, habe wegen nouveau ja keine Probleme.

Gruß
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
firefly
Advocate
Advocate


Joined: 31 Oct 2002
Posts: 4576

PostPosted: Sat Jun 13, 2020 10:33 am    Post subject: Reply with quote

schau mal auf bugs.gentoo.org nach. Falls es einen patch gibt mit denen 440.82 mit kernel 5.7 funktioniert wird man ihn eventuell dort finden.

PS: Hier ist der entsprechende bug report. https://bugs.gentoo.org/726688
Bitte lies die aber die kommentare von Jeroen Roovers durch denn dort wird beschrieben wieso so ein patch in gentoo nicht eingepflegt wird.
_________________
Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden
Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
Guru
Guru


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 590

PostPosted: Sun Jun 14, 2020 9:05 am    Post subject: Reply with quote

Ich habe es tatsächlich geschafft mit diesem path und ./nvidia-installer.

Zuvor musste ich allerdings den installierten nvidia-Treiber deinstallieren.

Und nun kommt das Hauptproblem:
Das System muss aktualisiert werden, doch nun wird nvidia-drivers erneut installiert,
was meine Installation ja wieder kaputt macht.

Wenn ich nun --exclude nvidia-drivers eingebe, bekomme ich kein Update,
weil xorg-drivers und xorg-server darauf angewiesen sind.

Was kann ich nun machen?

Damit ist wohl nun alles ausgebremst?

Gruß
Manfrred
Back to top
View user's profile Send private message
firefly
Advocate
Advocate


Joined: 31 Oct 2002
Posts: 4576

PostPosted: Sun Jun 14, 2020 1:31 pm    Post subject: Reply with quote

nope nicht den nvidia eigenen installer verwenden...
sondern nur via ebuild!! Sonst machst du nur dein system kaputt.
Lies dir mal ein in das feature user patches ein. Damit bekommst du den patch angewendet
_________________
Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden
Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
Guru
Guru


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 590

PostPosted: Sun Jun 14, 2020 2:15 pm    Post subject: Reply with quote

Jetzt verstehe ich es nicht richtig:

/etc/portage/make.conf VIDEO_CARDS="nvidia"

Normal wird nvidia-drivers-4.82-r3 installiert, doch mit 5.7.2 scheitert es.

Verstehe ich dich richtig, daß ich den patch für diesen Treiber nutzen soll
und nicht ./nvidia-installer?

Ehrlich gesagt verwirrt mich die Bug-Seite mit den vielen englischen Aussagen vollkommen.

Kannst du mir einmal Schritt für Schritt darlegen, wie ich vorgehen soll, damit das gelingt?

Vielen Dank im vorhinein.

Gruß
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
Josef.95
Advocate
Advocate


Joined: 03 Sep 2007
Posts: 3903
Location: Germany

PostPosted: Sun Jun 14, 2020 3:21 pm    Post subject: Reply with quote

Manfred,
ja den manuell via ./nvidia-installer am Paketmanager (portage) vorbei installierten Treiber solltest du am besten wieder restlos entfernen (vermutlich gibt es da auch ein uninstaller Script zu)
Dann danach, emerge -1 xorg-server bitte (wenn ich mich recht erinnere überschreibt der manuelle ./nvidia-installer einige files vom xorg-server Paket -- daher bau den am besten neu).
Dann, zum nvidia-drivers Paket installieren -- folgendes sollte vermutlich funktionieren:
Code:
# mkdir -p /etc/portage/patches/x11-drivers/nvidia-drivers-440.82
# cd /etc/portage/patches/x11-drivers/nvidia-drivers-440.82
# wget -O kernel-5.7.patch https://gitlab.com/snippets/1965550/raw
# emerge -av1 ~nvidia-drivers-440.82
(ungetestet -- ich warte eher lieber aufs neue kompatible nvidia-drivers release :))
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
Guru
Guru


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 590

PostPosted: Sun Jun 14, 2020 3:29 pm    Post subject: Reply with quote

Hallo Josef.95!

Ganz herzlichen Dank, daß du mir das noch einmal genau erklärt hast.

Ich bin gerade dabei, eine Neuinstallation durchzuführen.

In der chroot-Umgebung findet gerade das große Update statt.
Kernel-Installation kommt erst danach.

Dann werde ich es noch einmal versuchen, und zwar so, wie ich es jetzt
gut verstanden habe.

Der Versuch in der bestehenden Installation hat einige Merkwürdigkeiten mit sich gebracht.

Vor allem, wie ich schon beschrieben habe, verhindert es ein normales Update.

In der Neuinstallation wird mir das nicht mehr passieren.

Frage ist nur noch: gcc-9.3.0 oder gcc-10.0 mit gentoo-sources-7.20?

Ansonsten werde ich - wie immer - genau nach dem WIKI vorgehen.

Liebe Grüße
Manfred

P.S. ich teste sowieso nur - meine Gentoo-Installationen mit 5.6.18 sind alle perfekt, die rühre ich in diese Richtung nicht an.
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
Guru
Guru


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 590

PostPosted: Sun Jun 14, 2020 8:18 pm    Post subject: Reply with quote

Erfolg!!!

Es hat geklappt - ohne irgendeine Fehlermeldung.

Nun kann die Neuinstallation weitergeführt werden.

Ich sage noch einmal herzlichen Dank und große Anerkennung
für die Hilfe, die ich hier erfahren habe.

Gruß
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
Guru
Guru


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 590

PostPosted: Mon Jun 15, 2020 8:36 am    Post subject: Reply with quote

Nächster Erfolg:

Ich habe auch die schon bestehende Installation wieder hinbekommen.

Updates funktionieren einwandfrei.

Gruß
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
platinumviper
l33t
l33t


Joined: 12 Feb 2004
Posts: 631
Location: Munich, Germany

PostPosted: Thu Jun 18, 2020 12:54 am    Post subject: Reply with quote

Josef.95 wrote:
(ungetestet -- ich warte eher lieber aufs neue kompatible nvidia-drivers release :))

Das mache ich normalerweise auch, aber hin und wieder nervt Nvidia schon extrem. Ihnen wurde ein sehr simpler Patch zur Verfügung gestellt, sie haben ihn auch akzeptiert, bringen aber keinen neuen Treiber heraus. Inzwischen hat der alte Stable-Kernel 4.6 das EOL erreicht, für den aktuellen Stable-Kernel gibt es aber immer noch keinen Treiber, der ungepatcht funktioniert.
Grummel.

PS: Wegen CUDA muss es Nvidia sein.
_________________
No money back garantee. In case of problems, don't call us, we call you.
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
Guru
Guru


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 590

PostPosted: Thu Jun 25, 2020 1:55 pm    Post subject: Reply with quote

Hallo zusammen,

am 25. Juni 2020 erscheint gentoo-kernel-bin-5.7.6.
Außerdem neue nvidia-drivers-450.51.

Nun bin ich sehr gespannt, ob dieser neue Treiber für 5.7.6 geeignet ist.
Allerdings nutze ich - wenn ich nvidia als Grafikkarte in /etc/portage/make.conf angegeben habe -
gentoo-sources-5.7.6.

Im Moment läuft gerade nach
make olddefconfig
make

Dieser Prozess braucht sehr lange, aber das spielt für mich keine Rolle.
Nächste Schritte:
make install
make modules_install
emerge --ask verbose @module-rebuild (wobei ich hier eher vermute, daß die schon vorhandenen nvidia-drivers genutzt werden)
Andernfalls könnte ich ja
emerge --ask nvidia-drivers
eingeben.
Zum Schluß:
genkernel --install initramfs.

Ich melde mich wieder, wenn der Prozess durchgelaufen ist.

Gruß
Manfred


Last edited by ManfredB on Thu Jun 25, 2020 5:21 pm; edited 1 time in total
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
Guru
Guru


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 590

PostPosted: Thu Jun 25, 2020 3:18 pm    Post subject: Reply with quote

Fazit:

emerge --ask --verbose @module-rebuild
bringt den Treiber 440.51 und installiert ihn fehlerfrei.

Damit ist also das Problem mit nvidia und neuestem Kernel gelöst.

Gruß
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
platinumviper
l33t
l33t


Joined: 12 Feb 2004
Posts: 631
Location: Munich, Germany

PostPosted: Fri Jun 26, 2020 1:53 am    Post subject: Reply with quote

ManfredB wrote:

Im Moment läuft gerade nach
make olddefconfig
make

Dieser Prozess braucht sehr lange, aber das spielt für mich keine Rolle.


Statt olddefconfig solltest du (ausgehend von der letzten sinnvollen .config) oldconfig benutzen, sonst handelst du dir eine ganze Menge Kram ein, den du nicht benötigst und eventuell gar nicht haben möchtest. Ebenso entgehen dir Funktionen und Module, die du eigentlich willst, die aber per default deaktiviert sind.
Statt "make" solltest du "make -j<Anzahl Thread * 2>" nehmen, das geht erheblich schneller und ist ein recht guter Kompromiss zwischen maximaler Geschwindigkeit und Speicherverbrauch. Mein sehr betagter Entwicklungsrechner mit einer i7-4930K CPU (6 Kerne, 12 Threads) und 64GiB RAM kompiliert den aktuellen Kernel 5.7.6 n knapp 4 Minuten (-j24), bei höheren Werten geht es eine Weile schneller, wird dann aber wieder langsamer, mit "-j1024" dauert der Vorgang 4 Minuten 22 Sekunden und es werden ca. 45 GiB RAM belegt. Beim anschließenden "sudo make O=$KBUILD_OUTPUT modules_install install" spielt der "-j"-Parameter keine Rolle, da werden ja nur Dateien kopiert.

"emerge -av @module-rebuild" baut die aktuell installierten Module in ihrer aktuellen Version neu, nicht in der Version, die gerade installiert ist. Dabei berücksichtigt es die Sourcen, die unter "/lib/modules/source/" zu finden sind, nicht an den Sourcen des laufenden Kernels, die unter "/lib/modules/$(uname -r)/source" zu finden sind.
_________________
No money back garantee. In case of problems, don't call us, we call you.
Back to top
View user's profile Send private message
Tyrus
Apprentice
Apprentice


Joined: 03 Feb 2018
Posts: 299

PostPosted: Fri Jun 26, 2020 3:16 am    Post subject: Reply with quote

@Manfred:
'make olddefconf' nutze ich auch. Wenn du die Änderungen jede einzelne im Detail durchackern willst dann ist 'make oldconfig' sicher gut.
Wenn du aber sowieso ohne tiefere Kenntnisse die Defaulteinstellungen wählst, weil es eben die empfohlenen Einstellungen sind, dann kannst du sehr leicht
Code:

diff .confg.old .config

ausführen, nachdem make olddefconfig fertig ist.

Oder wenn du es besser lesbar willst
Code:

scripts/diffconfig .config.old .config


Dann wird dir genau gezeigt was und wieviel sich ändert.
Nachlesen kann man dann immernoch.
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
Guru
Guru


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 590

PostPosted: Fri Jun 26, 2020 4:58 am    Post subject: Reply with quote

Vielen herzlichen Dank für diese Erklärungen!
Ich lerne gerne immer noch dazu, vor allem, was die Kernel-Updates und ihre Konfiguration angeht.

Die von mir benannten Schritte habe ich in diesem Forum gelernt, aber eure Darstellungen lese ich sozusagen als Update mit Verbesserungen und Tempofortschritten.

Das kommt im Moment genau richtig, denn ich bin erst gestern zum erstenmal mit 5.7.6 zusammengekommen und habe sehr viel Zeit verbraucht.

Heute werde ich also eure Vorschläge umsetzen: ich freue mich sehr, wenn es deutlich schneller geht.

Liebe Grüße
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
Guru
Guru


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 590

PostPosted: Fri Jun 26, 2020 5:41 am    Post subject: Reply with quote

Hallo platinumviper!

Ich werde hier später von meinem PC die Daten einstellen mit der Bitte,
daß du mir noch einmal deine Tempo-Einstellungen mit Blick auf meinen PC empfielst.

Ich will nämlich keinen Fehler machen und dann den PC schrotten :-).

Danke schon einmal im voraus.

Gruß
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
Guru
Guru


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 590

PostPosted: Fri Jun 26, 2020 6:35 am    Post subject: Reply with quote

Hier das Ergebnis von inxi -F:

Code:

System:    Host: gams_a15 Kernel: 5.7.5-gentoo-x86_64 x86_64 bits: 64 Desktop: KDE Plasma 5.19.2
           Distro: Gentoo Base System release 2.7
Machine:   Type: Desktop System: CSL- & KG product: A0000001 v: N/A serial: PCCSL2018038241
           Mobo: ASUSTeK model: TUF B450-PLUS GAMING v: Rev X.0x serial: 180937167304657 UEFI: American Megatrends v: 0409
           date: 08/24/2018
CPU:       Topology: 6-Core model: AMD Ryzen 5 2600 bits: 64 type: MT MCP L2 cache: 3072 KiB
           Speed: 1376 MHz min/max: 1550/3400 MHz Core speeds (MHz): 1: 1378 2: 1447 3: 1391 4: 1455 5: 1456 6: 1379 7: 1377
           8: 1382 9: 1377 10: 1380 11: 1379 12: 1471
Graphics:  Device-1: NVIDIA GP106 [GeForce GTX 1060 6GB] driver: nvidia v: 440.82
           Display: x11 server: X.org 1.20.8 driver: nvidia unloaded: modesetting resolution: <xdpyinfo missing>
           OpenGL: renderer: GeForce GTX 1060 6GB/PCIe/SSE2 v: 4.6.0 NVIDIA 440.82
Audio:     Device-1: NVIDIA GP106 High Definition Audio driver: snd_hda_intel
           Device-2: Advanced Micro Devices [AMD] Family 17h HD Audio driver: snd_hda_intel
           Sound Server: ALSA v: k5.7.5-gentoo-x86_64
Network:   Device-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet driver: r8169
           IF: enp3s0 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: 40:b0:76:0b:96:a6
Drives:    Local Storage: total: 8.64 TiB used: 996.07 GiB (11.3%)
           ID-1: /dev/sda vendor: Samsung model: SSD 860 EVO 500GB size: 465.76 GiB
Partition: ID-1: / size: 19.56 GiB used: 11.98 GiB (61.2%) fs: ext4 dev: /dev/sda15
           ID-2: swap-1 size: 14.77 GiB used: 0 KiB (0.0%) fs: swap dev: /dev/sdd1
Sensors:   Missing: Required tool sensors not installed. Check --recommends
Info:      Processes: 289 Uptime: 4m Memory: 15.62 GiB used: 565.4 MiB (3.5%) Shell: bash inxi: 3.0.38


Gruß
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
Guru
Guru


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 590

PostPosted: Fri Jun 26, 2020 7:03 am    Post subject: Reply with quote

Ich muss noch etwas ergänzen:

Meine gentoo-sources (beim ersten wohlgemerkt) habe ich per genkernel konfiguriert.
Erst die Updates sind nach der Methode mit make usw. konfiguriert worden,

Ich vermute, daß daher die Länge von make kommt.
Denn ich habe vermutlich viel zu wenig bei der Konfiguration mit genkernel deaktiviert,
darum ist das alles so umfangreich und dauert so lange.

Ich bitte um Entschuldigung, daß ich das bisher nicht erwähnt habe.

Der Grund für Nutzung von genkernel: ich habe davor - das ist schon viele Jahre her -
einige Tests gemacht mit der WIKI-Anleitung bei der Kernel-Konfiguration.
Doch wenn ich danach den Rechner neu gestartet habe, kamen Fehlermeldungen
und ich landete nie auf dem Desktop, manchmal noch nicht einmal auf tty.

Das alles hängt mit meinen zu geringen Kenntnissen über Hardware-Details zusammen,
die ich im Kernel berücksichtigen muss.

Gruß
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
Guru
Guru


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 590

PostPosted: Fri Jun 26, 2020 7:16 am    Post subject: Reply with quote

Ich habe nun einen Test durchgeführt:
cd /usr/src/linux
make oldconfig
make -j 6 - Dauer: 20 Minuten - deutlich schneller als bisher.
make install
make modules_install
emerge --ask --verbose @module-rebuild
genkernel --install initramfs.

Fazit:
Alles hat funktioniert: neuester Kernel - neueste nvidia-drivers-440.51.

Gruß
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
Josef.95
Advocate
Advocate


Joined: 03 Sep 2007
Posts: 3903
Location: Germany

PostPosted: Fri Jun 26, 2020 10:20 am    Post subject: Reply with quote

ManfredB,
beachte bitte das die nvidia-drivers-450.51 Version der brandneue Beta-Treiber ist. Dieser wird vermutlich noch einige Bugs haben.
Wenn du eher die stable upstream (Current long-lived branch release) Version möchtest, dann würde ich eher zur neuen nvidia-drivers-440.100 Version greifen (ja, diese Version ist nun auch mit Linux 5.7 kompatibel).
Vorschlag für ein package.accept_keywords Eintrag :) -->
Code:
echo "x11-drivers/nvidia-drivers:0/450 -~amd64" >> /etc/portage/package.accept_keywords/misc


Schaue dazu zb auch im https://forums.developer.nvidia.com/t/current-graphics-driver-releases/28500
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
Guru
Guru


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 590

PostPosted: Fri Jun 26, 2020 10:44 am    Post subject: Reply with quote

Hallo Josef.95,

ich kann nur wieder vielen Dank sagen, daß du mich auf diesen Punkt aufmerksam gemacht hast.
Zwar habe ich bisher noch keinerlei Fehler bemerkt mit 440.51, aber sicher gehen möchte schon,
was kein Problem darstellt, wenn ich genau das mache, was du geschrieben hast.

Ich bin dir sehr dankbar, daß du genau dann erscheinst, wenn ich an einer schwierigen Stelle stehe
und möglicherweise abstürzen könnte :-).

Es ist eine Freude, in diesem Forum so gut unterstützt zu werden.
dafür spreche ich an dieser Stelle einmal ein großes Lob aus.

Liebe Grüße
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
Display posts from previous:   
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German) Diskussionsforum All times are GMT
Goto page 1, 2  Next
Page 1 of 2

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum