Gentoo Forums
Gentoo Forums
Gentoo Forums
Quick Search: in
unstable und systemd - Erfahrungsbericht
View unanswered posts
View posts from last 24 hours
View posts from last 7 days

 
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German) Diskussionsforum
View previous topic :: View next topic  
Author Message
ManfredB
l33t
l33t


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 951

PostPosted: Mon May 10, 2021 4:33 pm    Post subject: unstable und systemd - Erfahrungsbericht Reply with quote

Hallo zusammen,

Ich bin immer wieder mit verschiedenen Versionen von gentoo beschäftigt.
Aus anderen Threads habe ich jetzt viel gelernt.

Grundsatz: ich gehe nun in der Regel nur noch mit stable um.

Was unstable und systemd angeht, mache ich unterschiedlicher Erfahrungen.
Auf meinem PC sind folgende Installationen von gentoo enthalten:
stable mit gentoo-kernel-bin - nouveau-Treiber
stable mit gentoo-sources - nvidia-drivers
unstable (~amd64) mit gentoo-kernel-bin
unstable mit gentoo-sources
systemd mit gentoo-kernel-bin
systemd mit gentoo-sources

In den letzten Tagen habe ich bei den bestehenden Installationen (unstable und systemd) etliche Fehler erlebt.
Beispiele:
sys-devel/gcc ist in den gegenwärtigen stage3 10.2.0-r5,
wenn ich Updates durchführe und nicht genau hinschaue, habe ich plötzlich gcc-11.1.0 auf dem Rechner.
Und da kommen etliche Fehler, die fast nicht zu lösen sind.

Im Unterschied dazu:
Ich habe inzwischen mehrere NeuInstallationen durchgeführt, dabei habe ich darauf geachtet,
nur gcc-10.2.0-r5 zuzulassen, alle neueren Versionen in der package.mask gesperrt.

Im Moment läuft nebenbei solche eine NeuInstallation (unstable ~amd64).
Die bisherigen Pakete sind ohne Fehler installiert worden:
Basis-Update
kde-plasma/plasma-meta
Im Moment bin ich kurz vor dem Abschluss von
kdeadmin-meta kdegraphics-meta kdemultimedia-meta kdeutils-meta kdialog kmahjongg krusader kwrite
Danach folgen noch:
gparted gutenprint inxi xsane
alsa-tools alsa-utils firefox-bin phonon-gstreamer thunderbird.bin
libreoffice libreoffice-l10n

Auffallend: Neuinstallation fehlerfrei - bestehde Installationen Updates mit verschiedenen Fehlern,
die im Forum zu finden sind.

Was heisst das für mich?
Offensichtlich gibt es zwischen neuen Paketen und bereits installierten Paketen Konflikte,
oder es kann auch an unstable oder systemd hängen - egal woran es liegt, bei stable habe ich diese Probleme nicht.

Aber warum ich das hier schreibe:
NeuInstallation gegenüber AltInstallation - deutliche Unterschiede.

Da ich für mein Notebook auch binpkgs auf dem PC baue, kann das genauso dort passieren,
daß es Fehlermeldungen gibt.
Also mache ich es da genauso. Wenn Fehler auf dem Notebook auftauchen,
installiere ich gentoo auf dem PC mit den Notebook-Einstellungen - binpkgs als Ergebnis

So komme ich inzwischen gut zurecht - vor allem lerne ich immer mehr dazu.

Viel Spass wünsche ich euch allen weiterhin mit gentoo.

Gruß
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
l33t
l33t


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 951

PostPosted: Tue May 11, 2021 6:28 am    Post subject: Reply with quote

Ergänzung:

Auf meinem Notebook (Acer Aspire5) sind - wie auf dem PC - 6 verschiedene Gentoo-Installationen vorhanden.

Updates mache ich überwiegend mit binpkgs.

Hier sind nun etwas andere Erfahrungen als auf dem PC.

Gerade läuft ein umfangreiches Update mit 154 Paketen (kdeframeworks - kde-plasma).
Auf dieser unstable-Version ist gcc-11.1.0 installiert.
19 weitere Pakete (keine binpkgs) sind gerade bei der Installation.

Hier gibt es mit dieser Version von gcc keine Probleme.

Dummerweise habe ich bei der einen oder anderen Version gcc-10.2.0-r5 nachträglich installiert,
weil ich glaubte, daß das eine sichere Version ist.

Doch das Ergebnis ist erschütternd.
Grund: ich komme seitdem nicht mehr auf den Desktop.

Irgemdetwas habe ich dabei übersehen.

Und zwar müssen einige Grundpakete reinstalliert werden, weil sonst die gcc-Version
Probleme hat.

So lerne ich auch wieder aus meinen eigenen Fehleinschätzungen.
Denn gcc-11.1.0 ist durchaus passabel.

Fazit: ich muss auf den vermasselten Installation wohl 11.1.0 wieder installieren,
um den login wieder möglich zu machen.

Gruß
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
l33t
l33t


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 951

PostPosted: Tue May 11, 2021 1:46 pm    Post subject: Reply with quote

Nachtrag:

Heute habe ich auf meinem PC gentoo-unstable aktualisieren wollen,
installiert gcc-10.2.0-r5

Doch ein Paket nach dem anderen scheiterte.

Also habe ich gcc-11.1.0 installiert, und siehe da:
Jetzt funktioniert die Installation wieder.

sys-fs/cryfs
dev-python/setuptools
dev-qt/qtwebkit
kde-apps/dolphin

Gruß
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
l33t
l33t


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 951

PostPosted: Wed Jun 09, 2021 1:52 pm    Post subject: Reply with quote

NeuInstallation von systemd:

Basis-Update problemlos
kde-plasma/plasma-meta problemlos
kde-admin-meta kdegraphics-meta kdemultimedia-meta kdeutils-meta kdialog kmahjongg krusader kwrite problemlos

Es folgen noch
gparted gutenprint inxi xsane problemlos
alsa-tools alsa-utils firefox-bin phonon-gstreamer problemlos
libreoffice libreoffice-l10n problemlos

gcc-11.1.0 wurde heute früh auf dem Notebook installiert, Dauer mehr als 1 Stunde,
erstaunlich, daß es überhaupt geklappt hat, ohne daß das Notebook überhitzt wurde.
Danach habe ich das system auf eine USB-SSD verschoben, die weitere Installation
findet in einer chroot-Umgebung auf dem PC statt.

Nach Abschluss verschiebe ich das gesamte System wieder auf die SSD im Notebook.

Gruß
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
l33t
l33t


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 951

PostPosted: Wed Jun 09, 2021 5:30 pm    Post subject: Reply with quote

Das hat geklappt.

In der Zwischenzeit habe ich auf dem Notebook alles eingerichtet, was noch notwendig war.

Nun kann ich ein vollkommen neues gentoo systemd auf dem Notebook nutzen.
Vorteil:
systemctl enable NetworkManager sorgt dafür, daß ich WLAN-Verbindung habe.

Gruß
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
l33t
l33t


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 951

PostPosted: Thu Jun 10, 2021 5:34 pm    Post subject: Reply with quote

Kaum bin ich fertiggeworden mit der NeuInstallation,
da kommen schon wieder dicke Updates,
unter anderem gentoo-sources 5.12.10, die vorhergehende Version ist noch gar nicht lange da.

132 Pakete sind gerade dran.

Dauer unklar, denn gcc-11.1.0-r1 hat lange gebraucht.

Nun bin ich gespannt, wie es weiterläuft.

Gruß
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
pietinger
Veteran
Veteran


Joined: 17 Oct 2006
Posts: 1036
Location: Bavaria

PostPosted: Thu Jun 10, 2021 9:23 pm    Post subject: Reply with quote

ManfredB wrote:
[...] unter anderem gentoo-sources 5.12.10, die vorhergehende Version ist noch gar nicht lange da.

Hallo Manfred,

Du musst mit ca. einer neuen Minor Kernel Version pro Woche rechnen wenn Du unstable Kernel nimmst (egal ob die LTS-5.10er oder die neueste 5.12-er Serie). Ist aber gut, denn erst in den beiden letzen Unstable Kernel sind einige (sicherheits-) wichtige Patches dabei (ich bin grade noch auf 5.10.42; gehe aber heute Nacht auf 43 sobald ich mir die Patch-Notes durchgelesen habe; siehe: https://git.kernel.org/pub/scm/linux/kernel/git/stable/linux.git )

Grüße,
Peter
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
l33t
l33t


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 951

PostPosted: Fri Jun 11, 2021 3:59 am    Post subject: Reply with quote

Danke für den Hinweis.

Ich habe mir schon gedacht, daß es wichtige Gründe für die Weiterentwicklung gibt.

Eines ist für mich sowieso gut: gentoo-kernel-bin macht auf meinem Notebook zB überhaupt keine Probleme,
während gentoo-sources vor einiger Zeit Probleme gemacht hat: keine Touchpad-Erkennung.

In diesem Thread schreibe ich sowieso nur von meinen Efahrungen, keineswegs kritisiere ich die
Entwicklungen in unstable und systemd.

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
und grüße alle, die hier lesen.

Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
l33t
l33t


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 951

PostPosted: Fri Aug 13, 2021 7:09 am    Post subject: Reply with quote

Heute bin ich an der Neuinstallation von gentoo-systemd-unstable mit gentoo-kernel-bin.

Das Basis-Update ist gut gelaufen. Dann wollte ich kde-plasma/plasma-meta installieren.

Doch da kam ein Konflikt zwischen 3 Paketen:

Code:

!!! Multiple package instances within a single package slot have been pulled
!!! into the dependency graph, resulting in a slot conflict:

dev-libs/openssl:0

  (dev-libs/openssl-1.1.1k-r1-1:0/1.1::gentoo, installed) USE="asm bindist -rfc3779 -sctp -sslv3 -static-libs -test -tls-compression -tls-heartbeat -vanilla" ABI_X86="(64) -32 (-x32)" CPU_FLAGS_X86="(sse2)" pulled in by
    >=dev-libs/openssl-1.1.0g:0[bindist(-)=] required by (net-misc/openssh-8.6_p1-r2-1:0/0::gentoo, installed) USE="bindist pam pie scp ssl -X -X509 -audit (-debug) -hpn -kerberos -ldns -libedit -livecd -sctp -security-key (-selinux) -static -test -xmss" ABI_X86="(64)"
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                             

  (dev-libs/openssl-1.1.1k-r1:0/1.1::gentoo, ebuild scheduled for merge) USE="asm -bindist -rfc3779 -sctp -sslv3 -static-libs -test -tls-compression -tls-heartbeat -vanilla" ABI_X86="(64) -32 (-x32)" CPU_FLAGS_X86="(sse2)" pulled in by
    >=dev-libs/openssl-1.1.1:0=[bindist(-)=] required by (dev-qt/qtnetwork-5.15.2-r2:5/5.15::gentoo, ebuild scheduled for merge) USE="ssl -bindist -connman -debug -gssapi -libproxy -networkmanager -sctp -test" ABI_X86="(64)"
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               
    >=dev-libs/openssl-1.0.2k:0=[bindist(-)=] required by (net-wireless/wpa_supplicant-2.9-r5:0/0::gentoo, ebuild scheduled for merge) USE="dbus fils hs2-0 mbo mesh qt5 readline -ap -bindist -broadcom-sta -eap-sim -eapol-test -fasteap -macsec -p2p -privsep (-ps3) (-selinux) -smartcard -tdls -uncommon-eap-types (-wimax) -wps" ABI_X86="(64)"


Nach einigen Versuchen, das Problem zu lösen, habe ich
emerge --ask net-misc/openssh
eingetragen.
Fazit:
Code:

These are the packages that would be merged, in order:

Calculating dependencies... done!
[ebuild   R    ] dev-libs/openssl-1.1.1k-r1  USE="-bindist*"
[ebuild  N     ] x11-apps/xauth-1.1  USE="ipv6"
[ebuild   R    ] net-misc/openssh-8.6_p1-r2  USE="X* -bindist*"


Danach erneut
emerge --ask kde-plasma/plasma-meta
Und nun werden 324 Pakete installiert.

Das Problem ist also gelöst

Gruß
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
l33t
l33t


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 951

PostPosted: Tue Aug 24, 2021 2:13 pm    Post subject: Reply with quote

In den letzten 3 Tagen habe ich 2 systemd-unstable-Versionen neu installiert:
einmal mit gentoo-kernel-bin, einmal mit gentoo-sources.

Dabei ist mir folgendes aufgefallen:
Das erste, was ich installiert habe, waren gentoo-kernel-bin und gentoo-sources,
in der Version mit gentoo-sources gleich danach genkernel, in beiden dann
grub.
Wenn ich zu diesem Zeitpunkt grub installiere, wird freetype mitinstalliert, allerdings ohne harfbuzz USE-Flag.
Das ist kein Problem, denn beim Basis-Update wird harfbuzz in /etc/portage/package.use/package.use nachgetragen.

Doch als ich dann das Basis-Update beginnen wollte, stoppte es sofort wieder:
python und einige andere Pakete hatten Probleme miteinander.

Also habe ich einen Test gestartet:
emerge --ask python
Ca. 140 Pakete wurden installiert ohne Probleme.
Danach noch einmal emerge -avuDU @world: weitere rund 150 Pakete wurden installiert ohne Probleme.

Bei der gentoo-Installation mit gentoo-sources bin ich gerade bei der letzten Paket-Installation:
emerge --ask libreoffice libreoffice-l10n

Dann habe ich beide Versionen fertig.

Gruß
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
l33t
l33t


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 951

PostPosted: Sat Oct 02, 2021 6:57 am    Post subject: Reply with quote

Hallo zusammen,

vor einer halben Stunde habe ich begonnen mit einer Neuinstallation von gentoo-unstable (systemd).

Warum ich das hier erwähne?

Zum erstenmal nach längerer Zeit habe ich das Basis-Update ohne jeglichen Konflikt zwischen Paketen beginnen können.
251 Pakete, davon sind schon 78 installiert.

Mein Vorgang nach der kompletten Einrichtung des Systems:
emerge --ask sys-kernel/linux-firmware
emerge --ask sys-kernel/gentoo-kernel-bin
emerge --ask media-libs/freetype (noch ohne USE-FLAG harfbuzz)

Danach emerge -avDN @world

Nachdem freetype nun mit harfbuzz-USE-FLAG ausgestattet wurde,
kam sofort das Angebot mit den 251 Paketen.

So habe ich das schon lange nicht mehr erlebt, wie sich aus dem Forum ablesen läßt mit Konflikten zwischen Paketen.

Das hat mich - ehrlich gesagt - sehr erfreut.

Nun kann also die Installation komplett erfolgen.

Gruß
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
ChrisJumper
Advocate
Advocate


Joined: 12 Mar 2005
Posts: 2330
Location: Germany

PostPosted: Sat Oct 09, 2021 11:08 pm    Post subject: Reply with quote

Aktuelle Software, die unstable ist, ist immer ein Sprung zu - vielleicht noch nicht getester Sofwarte- also zu ich habe Beta-Software!

Beides hat vor und Nachteile. Nur durch die aktuelle Nutzung lernt man damit um zu gehen und bekommt Einblicke in die Arbeit der Entwickler oder in die der Distributoren, die ein Paket als Stabl und zuverlässig makieren.

Es ist halt immer ein Zeituafwand und in jedem Schritt stecken viele Anpassungen, Bug-Repots und Entwicklungsstufen. Es lohnt sich immer, in jeden Bereich hinein zu schauen. System die funktionieren müssen, auch mit Backup, fährt man halt lieber konservativ. Aber schon bei Sicherheitspatches zeigt sich das diese nicht zu konservativ mit Updats versorgt werden dürfen.

Genau das macht eben den Unterschied aus.
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
l33t
l33t


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 951

PostPosted: Wed Oct 20, 2021 4:34 am    Post subject: Reply with quote

Neuigkeit:

Wie ich in einem anderen Thread bereits berichtet habe, sind auf meinem Notebook unstable-Versionen
in einem merkwürdigen Zustand. Ich gelange nicht mehr auf den plasma-Desktop, sondern auf eine seltsame Oberfläche mit zuerst weißem Viereck rechts oben, nach ein paar Sekunden ist der ganze Desktop weiß.

Interessant ist, daß ich - wenn ich auf tty gehe - updates durchführen kann.
Also ist WLAN eingerichtet, obwohl ich gar nicht das Zugangspasswort eingeben kann.

Erstaunlich ist das jedenfalls.

Wenn ich nur herausfinden könnte, warum der plasma-Desktop nicht erscheint.

Auf dem PC funktioniert das einwandfrei, dort nutze ich den nouveau-Treiber, auf dem Notebook intel.

Ich weiß, daß unstable immer wieder derlei Probleme mit sich bringt.

Dennoch kommt mir das seltsam vor, zumal ich bisher ein solches Erscheinungsbild noch nie erlebt habe.

Gruß
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
l33t
l33t


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 951

PostPosted: Mon Oct 25, 2021 3:43 pm    Post subject: Reply with quote

Inzwischen habe ich mehrere Vorstellungen, woran es liegen könnte:

gentoo-unstable (systemd)

xf86-video-intel 2020.12.15 - könnte es sein, daß gentoo-unstable (systemd) diese Version sozusagen überrumpelt hat?

libinput - ein Programm im Rahmen von wayland
xwayland
Hat sich inzwischen wayland gegenüber intel durchgesetzt?

Ich habe inzwischen alle diese Programme einmal durchgeschaut.

Aufgefallen ist mir bei sddm, sobald die Login-Seite geöffnet ist, daß oben links plasma(X11) steht,
2 Zeilen weiter unten wayland(X11).

Seltsam ist nur, daß auf meinem PC der nouveau-Treiber installiert ist, der keinerlei Überrumpelung durch andere Programme bisher erlebt.

Ich kann zwar nichts davon beweisen, sondern nur meine Zweifel äußern, daß der intel-Treiber in unstable keinen Durchbruch mehr erlebt.

Damit möchte ich niemanden kritisieren, sondern nur Gründe suchen, die mir diese seltsame Erscheinung erklären könnten.
Zusätzlich möchte ich auch sagen: ich kann mich auf einem völlig falschen Weg befinden bei meinen Versuchen.

Da ich - was Programmieren angeht - ein absoluter Laie bin, habe ich auch kein Recht, Kritik zu äußern.

Daher bitte ich alle, die das hier lesen, mir eher behilflich zu sein.

Danke im voraus.

Gruß
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
l33t
l33t


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 951

PostPosted: Thu Nov 11, 2021 3:17 pm    Post subject: Reply with quote

Hallo zusammen,

heute habe ich wieder eine neue Erfahrung gemacht:

NeuInstallation von gentoo-unstable für das Notebook auf einer USB-SSD.

Der Vorgang nach WIKI.

Alles war installiert. Am Ende habe ich noch einmal
emerge -avuDU @world
eingegeben, da wurden mir 61 Pakete angeboten, die überwiegende Zahl an neuen Paketen,
etliche Updates und einige Reinstallationen, unter anderem sys-devel/llvm.

Das Basis-Update war am Vormittag,
kde-plasma/plasma-meta am Mittag
kdeadmin-meta kdegraphics-meta kdemultimedia-meta kdeutils-meta kdialog kmahjongg krusader kwrite
gparted gutenprint inxi xsane am frühen Nachmittag
alsa-tools alsa-utils firefox-bin phonon-gstreamer am Nachmittag
libreoffice libreoffice-l10n (als binpkgs - nur diese beiden - alle anderen dazugehörigen normal)
am Nachmittag

Danach dieses 61 Pakete umfassende Update - was mir bisher noch nicht vorgekommen ist.

Aber: es ist gentoo-unstable (systemd) - da muss ich wohl auch mit solchen Überraschungen rechnen.

Gruß
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
ManfredB
l33t
l33t


Joined: 27 Dec 2007
Posts: 951

PostPosted: Wed Nov 24, 2021 3:53 pm    Post subject: Reply with quote

Heute habe ich eine große Überraschung erlebt.

Ein neues umfangreiches Update stand an: 17 Updates und 17 rebuilds, u.a. libreoffice.

Ich habe zuerst folgenden Weg beschritten:
emerge -avuDU @world --exclude libreoffice.
Da wurden 17 Pakete installiert, was ganz gut lief auf dem Notebook.

Danach die 17 rebuilds: libreoffice hat 3 1/4 Stunden benötigt.
Ich wollte nach 2 Stunden schon unterbrechen und dieses Update auf dem PC durchführen.

Doch da das Notebook nicht erhitzte, habe ich es dabei belassen.
Klar: so lange habe ich noch kein Paket bei einer Installation verfolgt.

Vorteil: es wurden bei diesem Update binpkgs gebaut.

Bei meiner zweiten gentoo-unstable (systemd)-Version kann ich nun 33 Pakete als binpkgs nutzen, u.a.
auch libreoffcice.

Nur 1 weiteres Paket kam hinzu: dev-python/docutils.

Das hat mich doch sehr überrascht.

Aber ich bin froh, daß ich die libreoffice-Installation nicht vorzeitig abgebrochen habe.

Gruß
Manfred
Back to top
View user's profile Send private message
Display posts from previous:   
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German) Diskussionsforum All times are GMT
Page 1 of 1

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum