Gentoo Forums
Gentoo Forums
Gentoo Forums
Quick Search: in
ifplugd überflüssig?
View unanswered posts
View posts from last 24 hours
View posts from last 7 days

 
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German)
View previous topic :: View next topic  
Author Message
Erdie
Veteran
Veteran


Joined: 20 May 2004
Posts: 1984
Location: Heidelberg - Germany

PostPosted: Wed Dec 27, 2017 8:04 pm    Post subject: ifplugd überflüssig? Reply with quote

Ich habe auf einen IBM Thinkpad T60 Gentoo installiert und dabei festgestellt, dass die Ethernet Schnittstelle initialisiert wird wenn ich einen Netzwerkkabel einstecke obwohl ich keinen ifplugd installiert habe. Wieso funktioniert das? Ich dachte, der ifplugd wäre genau dafür da. Ausserdem heißt das Ehernet device jetzt: enp2s0 statt eth0. Hab ich da irgendwas verpaßt? Ich glaube, ich werde alt ..
_________________
Desktop AMD FX-4300 12GB RAM, Asus GF GTX 650. Sound RME Multiface + PCI + Cardbus, 2x RME Quadmic, 1x Behringer ADA8000 + ganz viele Modellflugzeuge, ein Tandem, Rennrad und DFXL ;)
2x IBM Thinkpad T60
Zotag Mag Mini Atom
Raspberry Pi 1 + 2 + Zero W
Back to top
View user's profile Send private message
Tyler_Durden
Apprentice
Apprentice


Joined: 27 Jul 2004
Posts: 183
Location: Germany

PostPosted: Wed Dec 27, 2017 8:48 pm    Post subject: Re: ifplugd überflüssig? Reply with quote

Erdie wrote:
Ich habe auf einen IBM Thinkpad T60 Gentoo installiert und dabei festgestellt, dass die Ethernet Schnittstelle initialisiert wird wenn ich einen Netzwerkkabel einstecke obwohl ich keinen ifplugd installiert habe. Wieso funktioniert das? Ich dachte, der ifplugd wäre genau dafür da. Ausserdem heißt das Ehernet device jetzt: enp2s0 statt eth0. Hab ich da irgendwas verpaßt? Ich glaube, ich werde alt ..


Dir missfällt, dass etwas einfach mal funktioniert? 8O ifplugd ist von Poettering jedenfalls seit 2005 nicht mehr weiterentwickelt worden. Offenbar ist die Funktionalität seither längst in udev/systemd integriert. Und Predictable Network Interface Names gibt es bereits seit Anfang Januar 2013 in udev... Kann man (noch) mit den Kernelparametern "net.ifnames=0" und "biosdevname=0" in Kombination ausschalten. Deine Schlussfolgerung scheint also doch sehr zu stimmen :wink:
_________________
Gentoo 17.1 x86_64
Intel Core i7-6700K
Asus MAXIMUS VIII HERO
Asus Geforce GTX1080 Ti
Asus STRIX RAID DLX
32GB DDR4
Samsung SSD SM951-NVMe 256GB
8x Seagate Archive (SATA-RAID 64TB)
Digital Devices Cine S2 V6.5 DVB Adapter
Back to top
View user's profile Send private message
Erdie
Veteran
Veteran


Joined: 20 May 2004
Posts: 1984
Location: Heidelberg - Germany

PostPosted: Thu Dec 28, 2017 8:06 am    Post subject: Reply with quote

"Misfällt" ist falsch ausgedrückt. Ich möchte es nur verstehen. Das mit den Devicenamen habe ich inzwischen herausgefunden aber deine Theorie mit systemd kann nicht zustreffen, da ich ein reines openrc System habe. Also ich stecke eine Kabel rein und das Device wird initialisiert und bekommt eine IP Adresse - ohne systemd und ohne ifplugd. Ich habe den Verdacht, der Kernel tut da was.
_________________
Desktop AMD FX-4300 12GB RAM, Asus GF GTX 650. Sound RME Multiface + PCI + Cardbus, 2x RME Quadmic, 1x Behringer ADA8000 + ganz viele Modellflugzeuge, ein Tandem, Rennrad und DFXL ;)
2x IBM Thinkpad T60
Zotag Mag Mini Atom
Raspberry Pi 1 + 2 + Zero W
Back to top
View user's profile Send private message
Tyler_Durden
Apprentice
Apprentice


Joined: 27 Jul 2004
Posts: 183
Location: Germany

PostPosted: Thu Dec 28, 2017 12:36 pm    Post subject: Reply with quote

Erdie wrote:
"Misfällt" ist falsch ausgedrückt.


Nö, den Eindruck hast Du mit Deiner ersten Formulierung durchaus erweckt, statt dass Du es nur verstehen möchtest. :wink:

Hier finden mehrere aufeinander aufbauende Ereignisse statt (Stichwort OSI-Model. Das LAN Interface wird bereits beim Booten des Systems initialisiert, wenn das Kernelmodul geladen wird. Dann allerdings mit dem Status "no carrier", da kein Kabel gesteckt ist.
Steckst Du dann eines ein, erfolgt ein Signal "carrier detect" und je nach Device z.B. ein "Link is Up 1000 Mbps Full Duplex, Flow Control: Rx/Tx" über die Hardware ->Kernelmodul ->kernel uevent->udev. Entsprechend den installierten Komponenten kümmert sich dann ein systemd, dhcpcd, Networkmanager und Co. um die weitere Einrichtung des Netzwerks. ifplugd/netplug sind somit obsolet, diskutiert wurde das ganz auch ausführlich hier.

Quote:
...deine Theorie mit systemd kann nicht zustreffen, da ich ein reines openrc System habe.


Daher schrieb ich ja auch udev/systemd. Und mit "udevadm monitor", "dmesg" und "tail -f /var/log/messages" kannst Du Dir doch ganz genau ansehen, was da passiert.
_________________
Gentoo 17.1 x86_64
Intel Core i7-6700K
Asus MAXIMUS VIII HERO
Asus Geforce GTX1080 Ti
Asus STRIX RAID DLX
32GB DDR4
Samsung SSD SM951-NVMe 256GB
8x Seagate Archive (SATA-RAID 64TB)
Digital Devices Cine S2 V6.5 DVB Adapter
Back to top
View user's profile Send private message
Erdie
Veteran
Veteran


Joined: 20 May 2004
Posts: 1984
Location: Heidelberg - Germany

PostPosted: Thu Dec 28, 2017 2:16 pm    Post subject: Reply with quote

Umso besser :D Das ist dann wohl an mir vorbeigegangen. Man installiert ja so selten. Das letzte Mal war vor 8 Jahren. Wie soll man da up to date bleiben? :wink: Aber vielen Dank und Guten Rutsch wünsch ich,
_________________
Desktop AMD FX-4300 12GB RAM, Asus GF GTX 650. Sound RME Multiface + PCI + Cardbus, 2x RME Quadmic, 1x Behringer ADA8000 + ganz viele Modellflugzeuge, ein Tandem, Rennrad und DFXL ;)
2x IBM Thinkpad T60
Zotag Mag Mini Atom
Raspberry Pi 1 + 2 + Zero W
Back to top
View user's profile Send private message
Display posts from previous:   
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German) All times are GMT
Page 1 of 1

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum