Gentoo Forums
Gentoo Forums
Gentoo Forums
Quick Search: in
unemerged python-exec jetzt ist emerge broken.. [solved]
View unanswered posts
View posts from last 24 hours
View posts from last 7 days

 
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German)
View previous topic :: View next topic  
Author Message
ChrisJumper
Advocate
Advocate


Joined: 12 Mar 2005
Posts: 2231
Location: Germany

PostPosted: Thu Mar 19, 2015 3:57 am    Post subject: unemerged python-exec jetzt ist emerge broken.. [solved] Reply with quote

Wie der Titel schon sagt. Ich habe einen sehr dummen Fehler begangen.

Code:
[?] dev-lang/python-exec
     Available versions:  (2) 2.0.1-r1 **2.9999
       {PYTHON_TARGETS="jython2_5 jython2_7 pypy pypy3 python2_7 python3_3 python3_4"}
     Installed versions:  0.3.1-r1(11:56:58 12.03.2014)(PYTHON_TARGETS="jython2_5 jython2_7 pypy2_0 python2_6 python2_7 python3_2 python3_3 -python3_4") 2.0.1-r1(2)(11:56:28 12.03.2014)(PYTHON_TARGETS="jython2_5 jython2_7 pypy2_0 python2_6 python2_7 python3_2 python3_3 -python3_4")
     Homepage:            https://bitbucket.org/mgorny/python-exec/
     Description:         Python script wrapper


Das verleitete mich dazu das Parket mit -C zu entfernen. Wie ich jetzt weiß sollte man lieber -c nehmen.

Mein Problem ist aber das ich jetzt ein zerbrochenes emerge habe.

Hier hatte jemand das Problem. Aber mit dem Tipp python neu zu bauen hat es nicht funktioniert.

Dann habe ich auch noch diese Fixin broken portage Anleitung in der falschen Teminal ausgeführt und... jetzt habe ich zwei Systeme die mehr oder weniger kaputt sind.

Auf System 1, wo nur diese Anleitung befolgt wurde. Ich nehme an das

Code:
rm -rf /usr/lib/portage/*


kam da nicht so gut an, bekomme ich folgende Fehlermeldung:

Code:
emerge -1 portage
Calculating dependencies... done!
Traceback (most recent call last):
  File "/usr/lib/python-exec/python2.7/emerge", line 50, in <module>
    retval = emerge_main()
  File "/usr/lib/python2.7/site-packages/_emerge/main.py", line 1070, in emerge_main
    return run_action(emerge_config)
  File "/usr/lib/python2.7/site-packages/_emerge/actions.py", line 4082, in run_action
    emerge_config.args, spinner)
  File "/usr/lib/python2.7/site-packages/_emerge/actions.py", line 454, in action_build
    retval = mergetask.merge()
  File "/usr/lib/python2.7/site-packages/_emerge/Scheduler.py", line 949, in merge
    rval = self._handle_self_update()
  File "/usr/lib/python2.7/site-packages/_emerge/Scheduler.py", line 318, in _handle_self_update
    _prepare_self_update(self.settings)
  File "/usr/lib/python2.7/site-packages/portage/package/ebuild/doebuild.py", line 2326, in _prepare_self_update
    shutil.copytree(orig_bin_path, portage._bin_path, symlinks=True)
  File "/usr/lib/python2.7/site-packages/portage/__init__.py", line 259, in __call__
    rval = self._func(*wrapped_args, **wrapped_kwargs)
  File "/usr/lib/python2.7/shutil.py", line 171, in copytree
    names = os.listdir(src)
OSError: [Errno 2] Datei oder Verzeichnis nicht gefunden: '/usr/lib/portage/python2.7'


Kann es auch sein das /usr/lib64 und /usr/lib32 bei den Pfadangaben eine Rolle spielen wo, das portage-2.2.18/portage/bin hinkopiert werden muss?

Noch mal zu System 2. Dort habe ich sowohl portage installiert als auch python, von Hand und python-exec. Beides bringt mich zu der Fehlermeldung:

Code:
# emerge -1 portage
Could not find platform independent libraries <prefix>
Could not find platform dependent libraries <exec_prefix>
Consider setting $PYTHONHOME to <prefix>[:<exec_prefix>]
Fatal Python error: Py_Initialize: Unable to get the locale encoding
ImportError: No module named 'encodings'
Abgebrochen


Ja ich bin Müde und es war spät. Somit habe dann auch noch python statt python-exe auf dem System erneuert. Anschließend weitere Probleme, wenn ich jedenfalls
mittels "eselect python set" zu einer Version wechsel die ich nicht überschrieben habe bekomme ich folgenden Fehler:

Code:
# emerge -1 =dev-lang/python-3.3.5-r1
Calculating dependencies... done!

>>> Verifying ebuild manifests

>>> Emerging (1 of 1) dev-lang/python-3.3.5-r1::gentoo
[dev-lang/python-3.3.5-r1] bash: /usr/lib/portage/python2.7/ebuild.sh: No such file or directory
 * The ebuild phase 'die_hooks' has been aborted since PORTAGE_BUILDDIR
 * does not exist: '/var/tmp/portage/dev-lang/python-3.3.5-r1'

>>> Failed to emerge dev-lang/python-3.3.5-r1

 * Messages for package dev-lang/python-3.3.5-r1:


Kann ich nicht auf beiden Systemen ein stage3 entpacken und das System neu bauen? Oder sollte es noch anders funktionieren?


Last edited by ChrisJumper on Thu Mar 19, 2015 7:18 pm; edited 1 time in total
Back to top
View user's profile Send private message
ChrisJumper
Advocate
Advocate


Joined: 12 Mar 2005
Posts: 2231
Location: Germany

PostPosted: Thu Mar 19, 2015 2:38 pm    Post subject: Reply with quote

-_-


Kein guter Tag. Heute habe ich natürlich Fehler Nummer 3 begangen und ein stage3 Tar entpackt. Was mir jetzt alle Konfiguratoinsdateien überschrieben hat. Von Group bis /etc/fstab bis /etc/sshd und /etc/hosts

Ja manch mal werden schlechte Tage noch schlechter. Nein Portage geht da immer noch nicht ;D

Edit Ich bin weiter, Portage geht wieder auf dem worst case System da ich einen Symlink von /usr/lib64/portage/python2.7 nach /usr/lib/portage/pthon2.7/ gelegt habe. Dann wird das mit dem rest wohl auch wieder, aber wie komme ich an die ganzen Nutzer Verzeichnisse wieder ran für die anderen? Einfach alles neu bauen oder?

Edit: Also die flasche Portage Version Installieren, dann noch das stage3 Tarbell drübe welches mir die ganzen Config-Dateien überschrieben hat, das war schon heftig. Jetzt habe ich mit Hilfe der Binärpakete tinderbox.dev.gentoo.org/default-linux/amd64 aber zumindest wieder ein funktionierenden Compiler und emerge. Ich werde dann heute mal das System neu bauen und die Konfigurations-Dateien finde ich auch noch. Dann wird gleich morgen ein besseres Backupsystem installiert.

Aber immer wieder schön zu sehen wie SEHR man selbst ein zerschlagenes python, emerge, portage und gcc, wieder reparieren kann. Und das auch noch heute wo die große openssl-lücke gefixt wird.
Back to top
View user's profile Send private message
Yamakuzure
Advocate
Advocate


Joined: 21 Jun 2006
Posts: 2273
Location: Bardowick, Germany

PostPosted: Thu Mar 19, 2015 4:08 pm    Post subject: Reply with quote

Ehrlich gesgt war mein erster Gedanke: "Ach du heilige Sch**e!!!"

Und ich muss ehrlich gestehen, dass das mit dem stage3 tarball auch meine Idee wäre, allerdings würde ich das dann nicht nach /usr entpacken, sondern /tmp und dann nur das (von Hand, ja) rauskopieren, was fehlt.

An die tinderbox hatte ich garnicht mehr gedacht. Schon mal gut, dass das funktioniert hat.
_________________
Important German:
  1. "Aha" - German reaction to pretend that you are really interested while giving no f*ck.
  2. "Tja" - German reaction to the apocalypse, nuclear war, an alien invasion or no bread in the house.
Back to top
View user's profile Send private message
py-ro
Veteran
Veteran


Joined: 24 Sep 2002
Posts: 1733
Location: St. Wendel

PostPosted: Thu Mar 19, 2015 6:32 pm    Post subject: Reply with quote

Die richtige Lösung wäre

Code:
/usr/lib/python-exec/python2.7/emerge


zu nutzen gewesen.

Jetzt ist dein System ziemlich im Eimer...

Bye
Py
Back to top
View user's profile Send private message
Josef.95
Advocate
Advocate


Joined: 03 Sep 2007
Posts: 3690
Location: Germany

PostPosted: Thu Mar 19, 2015 6:36 pm    Post subject: Reply with quote

Ach schade, mit dem nun drüber kopierten stage3 ist das System nun leider hin :(
(Nutze am besten das letzte funktionierende Backup, oder installiere neu)

Bezüglich dem versehentlich deinstallierten dev-lang/python-exec hätte der Tipp aus https://forums.gentoo.org/viewtopic-p-7648990.html#7648990 helfen sollen.
Code:
# /usr/lib/python-exec/python2.7/emerge -1 dev-lang/python-exec


/edit
Oh, da war py-ro schneller :)
Back to top
View user's profile Send private message
ChrisJumper
Advocate
Advocate


Joined: 12 Mar 2005
Posts: 2231
Location: Germany

PostPosted: Thu Mar 19, 2015 7:34 pm    Post subject: Reply with quote

Also aktuell habe ich nur auf dem System wo ich aus versehen portage falsch "gefixt" hatte, noch das problem das emerge eben nicht geht. Aber Das system selbe scheint stabil zu laufen.

dort habe in de tat auch ein /usr/lib/python-exec/python2.7/emerge

Doch mit einem Symlink:

Code:
# ls -lah /usr/bin/emerge
lrwxrwxrwx 1 root root 37 19. Mär 20:16 /usr/bin/emerge -> /usr/lib/python-exec/python2.7/emerge


Funktioniert das immer noch nicht es bleibt bei:

Code:
[dev-lang/python-2.7.9-r1] bash: /usr/lib/portage/python2.7/ebuild.sh: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
 * The ebuild phase 'die_hooks' has been aborted since PORTAGE_BUILDDIR
 * does not exist: '/var/tmp/portage/dev-lang/python-2.7.9-r1'

>>> Failed to emerge dev-lang/python-2.7.9-r1


Ich denke ja das der Fehler darin leigt das ich KEINEN Symlink bei /usr/lib auf /usr/lib64 habe. Fragt mich nicht wieso! Bei dem anderen worst case System, dem es mittlerweile schon besser geht (stage3 hat nicht sehr viele wichtige Config-Dateien erwischt), die ich jetzt wieder nachreiche.

Kann ich mich auf dem System hier aus der Affaire ziehen wenn ich die paar Dateien unter /usr/lib nach /usr/lib64 kopiere und anschließend /usr/lib als Symlink auf /usr/lib64 verknüpfe.

Doch bevor ich das probiere mach ich erst mal das andere System wieder Fit. Der Vorteil dort ist aktuell das es läuft. Das ich denke wenn ich alle Pakete (auch die die einen Benutzer angelegt haben) neue emerge kommt wieder alles in Ordnung, denn der stage3-Fehler hat eben nur die meisten Konfigurationsdateien überschrieben die ich auch noch grob kannte. Alles wichtige der Programme die jetzt eigentlich Fehler produzieren sollten liegt noch in weiteren Configdateien.

Es ist schon erstaunlich wie Robust so ein system noch unter solchen perversen Bedingungen ist. Doch bin mir sicher das ich nicht hätte booten können und hätte ich zum falschen Zeitpunkt die Shell zugemacht und nicht neue Benutzer angelegt/passwörter vergeben, eben wie nach einer neuen Installation. Dann hätte ich mich nicht nur böse ausgesperrt sondern erst recht ein System gehabt das nicht mehr hochgefahren wäre.
Back to top
View user's profile Send private message
py-ro
Veteran
Veteran


Joined: 24 Sep 2002
Posts: 1733
Location: St. Wendel

PostPosted: Thu Mar 19, 2015 7:50 pm    Post subject: Reply with quote

Klingt danach, dass du den falsche Stage Tarball entpackt hast.
Back to top
View user's profile Send private message
ChrisJumper
Advocate
Advocate


Joined: 12 Mar 2005
Posts: 2231
Location: Germany

PostPosted: Thu Mar 19, 2015 7:55 pm    Post subject: Reply with quote

Also den Symlink habe ich auf dem System wohl...

Code:
# ls -lah /usr/lib
lrwxrwxrwx 1 root root 5 27. Okt 2010  /usr/lib -> lib64


Code:
# equery b /usr/lib/portage/python2.7
 * Searching for /usr/lib/portage/python2.7 ...
sys-apps/portage-2.2.14 (/usr/lib/portage/python2.7)


Das macht bei mir den Eindruck als sollte in dieser

Code:
wget http://distfiles.gentoo.org/distfiles/portage-2.2.14.tar.bz2


Datei eigentlich ein Notfall-python2.7 dabei sein. In der anderen Installation hatte ich einfach glück (?) das dort unter /usr/lib64/portage die python Version lag. Vielleicht war es aber auch weil ich nach dem Stage3-Vorfall auch tinderbox nutzte.

Die Tinderbox nutze ich späte auf dem System aktuell habe ich erst mal die Nase voll :)

Der Aufwand beim anderen System kam allerdings einer neu Installation gleich.
Back to top
View user's profile Send private message
ChrisJumper
Advocate
Advocate


Joined: 12 Mar 2005
Posts: 2231
Location: Germany

PostPosted: Thu Mar 19, 2015 8:56 pm    Post subject: Reply with quote

Kann es sein!?

Das wenn ich ein tar-file von tinderbox entpacke, das den Link unter /usr/lib auf /usr/lib64 überschreibt?

Code:
# ls -lah /usr/lib
insgesamt 12K
drwxr-xr-x  3 root root 4,0K 23. Nov 21:25 .
drwxr-xr-x 19 root root 4,0K 23. Nov 21:25 ..
drwxr-xr-x  2 root root 4,0K 23. Nov 21:25 python-exec


/usr/lib/portage/python2.7 habe ich immer noch nicht gefunden.
Back to top
View user's profile Send private message
Klaus Meier
Advocate
Advocate


Joined: 18 Apr 2005
Posts: 2903
Location: Bozen

PostPosted: Sat Mar 21, 2015 6:06 am    Post subject: Reply with quote

Damit mir so etwas nicht mehr passiert, bin ich auf btrfs umgestiegen. Jeden Morgen, wenn ich meine Kiste anwerfe, mache ich als erstes einen Snapshot. Geht etwas schief, dann kann ich den wieder herstellen.
Back to top
View user's profile Send private message
ChrisJumper
Advocate
Advocate


Joined: 12 Mar 2005
Posts: 2231
Location: Germany

PostPosted: Sat Mar 21, 2015 4:29 pm    Post subject: Reply with quote

Ja das ist die einzige richtige Lösung.

Ich habe natürlich auf dem einen System mit dem ehemals entpackten stage3 *das war so eine dumme Idee!*, alles neu installieren und einrichten müssen und vor allem weil nach der Installation diverse Nutzerrechte anders waren musste ich die Verzeichnisse/Logdateien/Datenbanken noch entsprechend anpassen, damit diese mit den NEU angelegten Benutzern übereinstimmen, weil die Reihenfolge anders war waren natürlich UID und GID vertauscht. aber danach und nachdem ich alles neu gebaut hatte. Schnurrt das System wieder wie ein Kätzchen.

Das selbe natürlich auch auf dem System hier, ein mal python und die Verzeichnisse wieder in Ordnung gebracht, einfach die modifizierten Pakete neu installiert und es war wieder alles gut. Aber jetzt habe ich erst mal die Nase voll, der Rest folgt morgen/nächste Woche.

Dann überlege ich mir auch ein 2 System Backup, das verschlüsselt auch von beiden Systemen auf unterschiedliche Festplatten macht. Da werde ich noch mal Geld investieren damit es eine ordentliche Lösung wird. Das blöde ist ja auch bei den Terrabyte Monstern das die Verführug da ist das auf eine Platte zu machen.
Back to top
View user's profile Send private message
Klaus Meier
Advocate
Advocate


Joined: 18 Apr 2005
Posts: 2903
Location: Bozen

PostPosted: Sat Mar 21, 2015 5:01 pm    Post subject: Reply with quote

Ein Backup ist aber etwas anderes als ein Snapshot. Wenn du kein btrfs verwendest, kann du kein bootfähiges Backup von einem laufenden System erstellen. Du musst dazu von einem Rettungsmedium booten um das Backup zu erstellen. Daten kannst du direkt sichern, das System nicht. Mit btrfs geht das auch im laufenden Betrieb. Snapshot erstellen und das sichern.

Des weiteren, du weißt ja gar nicht, ob du das Backup brauchst. Das Snapshot belegt erst mal keinen Platz und dauert nur Sekunden. Was natürlich nicht heißt, dass du kein Backup machen solltest. Aber das dann auf eine andere Platte. Und du kannst jederzeit einfach mal so ein Snapshot anlegen, wenn du etwas machst, was vielleicht in die Hose geht. Die Hemmschwelle ist Null, es kostet weder Platz noch Zeit.

Und sage mir keiner btrfs ist noch nicht so weit. Hatte Stress mit meinem Lüfter, da hat sich die Kiste beim Kompilieren permanent wegen Überhitzung abgeschaltet. Mir ist da wegen COW nicht eine Datei kaputt gegangen. Das System war dann halt im Zustand von vor 5 Minuten, aber niemals war eine Datei kaputt. Der Schaden, der durch Fehlbedienung entsteht, weil man keinen Snaphot hat, der ist deutlich größer als das, was btrfs so anrichten kann.

P.S.: Habe die Lüftung jetzt freigeräumt, CPU ist 20 Grad kühler...
Back to top
View user's profile Send private message
Yamakuzure
Advocate
Advocate


Joined: 21 Jun 2006
Posts: 2273
Location: Bardowick, Germany

PostPosted: Sun Mar 22, 2015 1:21 pm    Post subject: Reply with quote

Klaus Meier wrote:
Mit btrfs geht das auch im laufenden Betrieb. Snapshot erstellen und das sichern.
Oder mit ZFS. ;) (Kleine Gegenüberstellung)
_________________
Important German:
  1. "Aha" - German reaction to pretend that you are really interested while giving no f*ck.
  2. "Tja" - German reaction to the apocalypse, nuclear war, an alien invasion or no bread in the house.
Back to top
View user's profile Send private message
ChrisJumper
Advocate
Advocate


Joined: 12 Mar 2005
Posts: 2231
Location: Germany

PostPosted: Sun Aug 02, 2015 7:22 pm    Post subject: Reply with quote

py-ro wrote:
Die richtige Lösung wäre

Code:
/usr/lib/python-exec/python2.7/emerge


zu nutzen gewesen.

Jetzt ist dein System ziemlich im Eimer...

Bye
Py


An dieser Stelle noch mal super vielen dank Py-ro für diesen Tipp. Denn lustiger Weise hatte ich genau diesen Fall wieder. Google brachte mich auf einen Thread. Auch ein anderer Post hier im Forum hatten wohl empfohlen das man einfach die Pakete entfernen soll... Was hasse ich Python Updates, da wünsche ich mir langsam ein alles um Fassendes-Pakete wo alle Pakete enthalten sind. Gibt es dafür noch keinen meta-Befehl?

Python-Updater habe ich schon versucht, der lief ja in das Problem. Zudem war das System hier noch auf Python 2.7 und dann kam die News das jetzt Python 3.4 Standard ist, aber ein direkter Sprung ist auch quark, und geht nicht, daher laufe ich jetzt noch den Umweg über Python 3.3.
Back to top
View user's profile Send private message
py-ro
Veteran
Veteran


Joined: 24 Sep 2002
Posts: 1733
Location: St. Wendel

PostPosted: Sun Aug 02, 2015 11:36 pm    Post subject: Reply with quote

Mittlerweile sollte einfaches emerge alles erledigen, perl-cleaner, python-updater und revdep-rebuild sind nicht mehr nötig.

Bye
Py
Back to top
View user's profile Send private message
Josef.95
Advocate
Advocate


Joined: 03 Sep 2007
Posts: 3690
Location: Germany

PostPosted: Mon Aug 03, 2015 8:04 am    Post subject: Reply with quote

py-ro wrote:
Mittlerweile sollte einfaches emerge alles erledigen, perl-cleaner, python-updater und revdep-rebuild sind nicht mehr nötig.
..

Sorry, dem kann ich nicht ganz zustimmen :)
python-updater <-- Ja ok, der ist i.d.R. wohl wirklich kaum mehr nötig
perl-cleaner <-- Sollte man nach einem perl Upgrade auf jeden Fall nutzen (so wie in den postinstall-messages von perl auch empfohlen)
revdep-rebuild <-- Sollte man nach einem System-Update idR auch noch nutzen

Aktuelles Beispiel nach einem binutlils Update:
Code:
[ 29% ]  *   broken /usr/lib/cairo/libcairo-trace.so.0.0.0 (requires libbfd-2.25.so)
Da hilft bisher auch kein preserve-libs Feature, (und Subslot "zwangs-rebuild" gibt es hier noch nicht).
Sprich ein gelegentliches prüfen via revdep-rebuild -i sollte nicht schaden.
Back to top
View user's profile Send private message
Josef.95
Advocate
Advocate


Joined: 03 Sep 2007
Posts: 3690
Location: Germany

PostPosted: Mon Aug 03, 2015 8:31 am    Post subject: Reply with quote

ChrisJumper wrote:
Python-Updater habe ich schon versucht, der lief ja in das Problem. Zudem war das System hier noch auf Python 2.7 und dann kam die News das jetzt Python 3.4 Standard ist, aber ein direkter Sprung ist auch quark, und geht nicht, daher laufe ich jetzt noch den Umweg über Python 3.3.

Bitte nicht falsch verstehen - die aktuelle default Änderung im Profil betrifft nur python3 (von 3.3 auf 3.4)
Den Main-Active-Python-Interpreter würde ich noch auf python2.7 lassen.

Hier schauts aktuell so aus:
Code:
# eselect python show
python2.7
# eselect python show --python3
python3.4
Back to top
View user's profile Send private message
Josef.95
Advocate
Advocate


Joined: 03 Sep 2007
Posts: 3690
Location: Germany

PostPosted: Mon Aug 03, 2015 9:15 am    Post subject: Reply with quote

Und noch ein Nachschlag ;)

Ich würde das so machen wie in der News empfohlen - das sollte idR funktionieren:
News - 2015-07-25 Python 3.4 enabled by default wrote:

2015-07-25-python-targets
Title Python 3.4 enabled by default
Author Mike Gilbert <floppym@gentoo.org>
Posted 2015-07-25
Revision 1

Python 3.4 is now enabled by default, replacing Python 3.3 as the
default Python 3 interpreter.

PYTHON_TARGETS will be adjusted to contain python2_7 and python3_4 by
default via your profile.

PYTHON_SINGLE_TARGET will remain set to python2_7 by default.

If you have PYTHON_TARGETS set in make.conf, that setting will still be
respected. You may want to adjust this setting manually.

Once the changes have taken place, a world update should take care of
reinstalling any python libraries you have installed. You should also
switch your default python3 interpreter using eselect python.

For example:

eselect python set --python3 python3.4
emerge -uDv --changed-use @world

Nach dem Vorgeschlagenen
eselect python set --python3 python3.4
emerge -uDv --changed-use @world
sollte es mit python-updater normal kaum noch was zu tun geben.
Back to top
View user's profile Send private message
ChrisJumper
Advocate
Advocate


Joined: 12 Mar 2005
Posts: 2231
Location: Germany

PostPosted: Mon Aug 03, 2015 3:42 pm    Post subject: Reply with quote

Josef.95 wrote:
ChrisJumper wrote:
Python-Updater habe ich schon versucht, der lief ja in das Problem. Zudem war das System hier noch auf Python 2.7 und dann kam die News das jetzt Python 3.4 Standard ist, aber ein direkter Sprung ist auch quark, und geht nicht, daher laufe ich jetzt noch den Umweg über Python 3.3.

Bitte nicht falsch verstehen - die aktuelle default Änderung im Profil betrifft nur python3 (von 3.3 auf 3.4)
Den Main-Active-Python-Interpreter würde ich noch auf python2.7 lassen.

Hier schauts aktuell so aus:
Code:
# eselect python show
python2.7
# eselect python show --python3
python3.4


Ah das ja... die Hitze. Ich hab jetzt python 3.3, den Absatz mit Python_Singel_Target ist natürlich noch auf 2.7. Bisher hatte ich keine Probleme. Ich denk aber noch mal dran das wieder auf 2.7 zu setzten vor dem nächsten World Update, danke für den Hinweis.

Sehr schön zu lesen das sich die Situation dort verbessert! @py-ro
Back to top
View user's profile Send private message
Display posts from previous:   
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German) All times are GMT
Page 1 of 1

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum