Gentoo Forums
Gentoo Forums
Gentoo Forums
Quick Search: in
Vorteil vom Booten per UEFI
View unanswered posts
View posts from last 24 hours
View posts from last 7 days

 
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German) Diskussionsforum
View previous topic :: View next topic  
Author Message
cryptosteve
Veteran
Veteran


Joined: 04 Jan 2004
Posts: 1081
Location: Buchholz/GER

PostPosted: Tue Jun 25, 2013 6:31 pm    Post subject: Vorteil vom Booten per UEFI Reply with quote

Moin,
angeregt durch diesen Thread möchte ich hier nochmal die Frage aufwerfen, wo genau der Vorteil vom Booten per UEFI liegt.

Ich habe kürzlich neue Hardware in Betrieb genommen und habe lange hin und her überlegt, ob ich mich mit UEFI und GPT beschäftigen soll. Weil ich so scharf auf den Realbetrieb war, habe ich das erstmal nach hinten verschoben und so'n richtig schnödes Legacy-Setup aufgesetzt (fdisk -> mbr, grub1) - das tut ausgezeichnet und tat das schon jahrelang.

Warum also sollte ich auf gpt und UEFI wechseln?
_________________
- born to create drama -
cryptosteve - gpg: 0x9B6C7E15
CS Virtual Travel Bug: VF6G5D
Back to top
View user's profile Send private message
Jean-Paul
Apprentice
Apprentice


Joined: 13 Apr 2009
Posts: 227

PostPosted: Tue Jun 25, 2013 7:53 pm    Post subject: Re: Vorteil vom Booten per UEFI Reply with quote

Also ich partitioniere mit gdisk (gpt), weil die Partitionen alle gleichberechtigt sind, d.h. es gibt nur noch sogenannte "primäre" Partitionen.
Kein Gedöns mit erweiterten Part. usw. Die Namen sind dann linear z.B. sda1-sda8.
Ich boote z.B. mit syslinux (MBR) und das funktioniert super.

Wenn du direkt von UEFI bootest kann du dir imho den Bootloader sparen. Hab mich aber mit direktem UEFI-Boot noch nicht so beschäftigt.
@schmidicom hat aber in iregndeinem Thread mal ein "Howto" geschrieben, wie er das gemacht hat - vielleicht findet er ihn wieder.

Jean-Paul
_________________
”Everything should be made as simple as possible, but no simpler.” – Albert Einstein
Back to top
View user's profile Send private message
cryptosteve
Veteran
Veteran


Joined: 04 Jan 2004
Posts: 1081
Location: Buchholz/GER

PostPosted: Tue Jun 25, 2013 8:27 pm    Post subject: Re: Vorteil vom Booten per UEFI Reply with quote

Jean-Paul wrote:
Also ich partitioniere mit gdisk (gpt), weil die Partitionen alle gleichberechtigt sind, d.h. es gibt nur noch sogenannte "primäre" Partitionen.
Kein Gedöns mit erweiterten Part. usw. Die Namen sind dann linear z.B. sda1-sda8.

Ok, ich habe nur drei primäre Partitionen (/dev/sda1 bis sda3) und einmal /dev/sdb1. Da gibt es also schonmal keine Notwendigkeit.
_________________
- born to create drama -
cryptosteve - gpg: 0x9B6C7E15
CS Virtual Travel Bug: VF6G5D
Back to top
View user's profile Send private message
py-ro
Veteran
Veteran


Joined: 24 Sep 2002
Posts: 1510
Location: St. Wendel

PostPosted: Tue Jun 25, 2013 8:47 pm    Post subject: Reply with quote

GPT hat auch noch den Vorteil, dass die Partitiontabelle redundant abgelegt werden, aber weder ist GPT eine Vorraussetzung für UEFI, noch ist MBR für Classic von nöten, man kann es mischen wie man will.

EFI hat bei mir den Vorteil, das MB initialisiert dann einfach rasend schnell und ich kann auch aus Windows heraus bestimmen was als nächstes gebootet werden soll.

Bye
Py
Back to top
View user's profile Send private message
musv
Advocate
Advocate


Joined: 01 Dec 2002
Posts: 2687
Location: de

PostPosted: Mon Jul 01, 2013 2:08 pm    Post subject: Reply with quote

Ich benutze eigentlich nur noch GPT. Ist aber momentan noch eher 'ne philosophische Frage. Sofern da mit Grub aus herkömmlichem BIOS gebootet werden soll, braucht man noch die bios_grub-Partition. UEFI / EFI hab ich nicht.

Vorteile:
  • Unterstützung von Festplatten >= 3 TB. Die gehen mit mbr nicht mehr
  • fortlaufende Partitionsnummern, da es nur noch primäre Partitionen gibt (sdX1..n)


Nachteile / Zusatzaufwand:
  • benötigte bios_grub-Partition (2 MiB), sofern Grub von der Platte booten soll.
  • läuft nicht mit cfdisk. Stattdessen nimmt man gdisk oder parted.
  • Im Kernel muss EFI-/GPT-Unterstützung aktiviert werden.
Back to top
View user's profile Send private message
firefly
Advocate
Advocate


Joined: 31 Oct 2002
Posts: 4116

PostPosted: Mon Jul 01, 2013 3:53 pm    Post subject: Reply with quote

musv wrote:
Ich benutze eigentlich nur noch GPT. Ist aber momentan noch eher 'ne philosophische Frage. Sofern da mit Grub aus herkömmlichem BIOS gebootet werden soll, braucht man noch die bios_grub-Partition. UEFI / EFI hab ich nicht.

Was für eine bios_grub partition? Ich habe hier auch GPT am laufen und verwende Grub1(das gentoo ebuild patched gpt support in die sourcen von grub-0.97) und da muss ich keine separate partition anlegen. Oder meinst du mit "bios_grub" eine GPT partitionstabelle mit "protective MBR".
_________________
Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden
Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.
Back to top
View user's profile Send private message
musv
Advocate
Advocate


Joined: 01 Dec 2002
Posts: 2687
Location: de

PostPosted: Tue Jul 02, 2013 8:58 am    Post subject: Reply with quote

firefly wrote:
Ich habe hier auch GPT am laufen und verwende Grub1(das gentoo ebuild patched gpt support in die sourcen von grub-0.97) und da muss ich keine separate partition anlegen. Oder meinst du mit "bios_grub" eine GPT partitionstabelle mit "protective MBR".

Ok, ich hab letztes Jahr irgendwann mal auf Grub2 umgestellt.

Ich musste eine separate Partition anlegen:
  • Partitionstyp: 0xef
  • kein Dateisystem anlegen
  • Flag: bios_grub

Ohne diese Partition meckerte Grub2 und ließ sich nicht installieren. Keine Ahnung, ob das jetzt der protective MBR ist. Wenn ich auf diese zusätzliche Partition verzichten könnte, hätte ich auch nichts dagegen.

Hat hier auch mal jemand rausgefunden:
http://www.joachim-neu.de/post/144/grub2-bios-gpt/
https://wiki.archlinux.org/index.php/GRUB2#GUID_Partition_Table_.28GPT.29_specific_instructions
Back to top
View user's profile Send private message
py-ro
Veteran
Veteran


Joined: 24 Sep 2002
Posts: 1510
Location: St. Wendel

PostPosted: Tue Jul 02, 2013 9:13 am    Post subject: Reply with quote

Die Partition ist nötig weil GPT direkt bei Sektor 2 beginnt, während beim MBR meist eine Lücke gelassen worden ist um dort den Bootloader einzustellen (deswegen starteten die immer bei Sektor 63).

Auch hier ist GPT der eigentlich sauberere Ansatz.

Das BIOS schert sich übrigens nicht um GPT oder MBR, es liest nur den ersten Sektor der Festplatte und führt den dort gefundenen Code aus, von Partitionen hat das BIOS keine Ahnung.

Bye
Py
Back to top
View user's profile Send private message
schmidicom
Veteran
Veteran


Joined: 09 Mar 2006
Posts: 1043
Location: Schweiz

PostPosted: Tue Jul 02, 2013 9:23 am    Post subject: Re: Vorteil vom Booten per UEFI Reply with quote

Jean-Paul wrote:
@schmidicom hat aber in iregndeinem Thread mal ein "Howto" geschrieben, wie er das gemacht hat - vielleicht findet er ihn wieder.
Habe ich das? Schön zu wissen. :)

Zum Thema:
Für mich liegt der grösste Vorteil darin das ich keinen Bootloader mehr brauche und dem UEFI ohne Umweg das Laden des Kernels überlassen kann. GPT ist da mit seiner Redundanz eigentlich nur ein angenehmer Nebeneffekt für mich.

Technisch gesehen hat der UEFI boot noch den möglichen "Vorteil" (je nach Kernel-Konfiguration "EFI_VARS_PSTORE") das der Kernel bei einem Absturz eine EFI-Variable als Ablage für seinen pstore benutzen kann. Dadurch steht der pstore dauerhaft zur Verfügung selbst wenn auf der Platte nicht mehr geschrieben werden konnte. Doch wie einige Samsung Laptops erst kürzlich zeigten funktioniert das nur fehlerfrei wenn der Gerätehersteller ein UEFI verbaut das sich an die definierten Standards von uefi.org hält.
Die besagten Geräte wurden durch den pstore im UEFI so schwer in Mitleidenschaft gezogen das sie nicht mehr eingeschaltet oder repariert werden konnten.

py-ro wrote:
GPT hat auch noch den Vorteil, dass die Partitiontabelle redundant abgelegt werden, aber weder ist GPT eine Vorraussetzung für UEFI, noch ist MBR für Classic von nöten, man kann es mischen wie man will.
Das stimmt so aber auch nicht ganz, ein UEFI ohne CSM (Compatibility Support Module) kann eine Festplatte mit MBR zwar lesen aber nicht booten.
_________________
Mich braucht jeder. Zumindest behaupten viele, ich hätte gerade noch gefehlt. ;)
GPG: 0x54A19454 - Download | (0x5E2B12A0 ist veraltet)
Back to top
View user's profile Send private message
py-ro
Veteran
Veteran


Joined: 24 Sep 2002
Posts: 1510
Location: St. Wendel

PostPosted: Tue Jul 02, 2013 9:31 am    Post subject: Reply with quote

Quote:
Ds stimmt so aber auch nicht ganz, ein UEFI ohne CSM (Compatibility Support Module) kann eine Festplatte mit MBR zwar lesen aber nicht booten.


Doch das geht, einfach ebenso eine EFI-Partition mit der passenden ID anlegen, funktioniert wunderbar um im EFI-Modus zu booten.

Es kann natürlich sein, dass sich das Hersteller "gespart" haben, aber in der Spezifikation ist das drin.
Back to top
View user's profile Send private message
Jean-Paul
Apprentice
Apprentice


Joined: 13 Apr 2009
Posts: 227

PostPosted: Tue Jul 02, 2013 6:10 pm    Post subject: Re: Vorteil vom Booten per UEFI Reply with quote

schmidicom wrote:
Habe ich das? Schön zu wissen. :)

Ja, hast du. Und ich habs nicht vergessen :D

Ich bin nicht sonderlich anspruchsvoll, aber für mich ist das ein Howto.
http://forums.gentoo.org/viewtopic-t-940826-highlight-tianocore.html
... dein letzter Post.

Jean-Paul
_________________
”Everything should be made as simple as possible, but no simpler.” – Albert Einstein
Back to top
View user's profile Send private message
forrestfunk81
Guru
Guru


Joined: 07 Feb 2006
Posts: 418
Location: münchen.de

PostPosted: Mon Jul 08, 2013 3:44 pm    Post subject: Re: Vorteil vom Booten per UEFI Reply with quote

schmidicom wrote:

Für mich liegt der grösste Vorteil darin das ich keinen Bootloader mehr brauche und dem UEFI ohne Umweg das Laden des Kernels überlassen kann.

Muss man dann nicht bei jedem Update oder Änderung den Kernel erneut ins UEFI flashen? Oder liegt der Kernel auf der HDD?
_________________
# cd /pub/
# more beer
Back to top
View user's profile Send private message
py-ro
Veteran
Veteran


Joined: 24 Sep 2002
Posts: 1510
Location: St. Wendel

PostPosted: Mon Jul 08, 2013 4:13 pm    Post subject: Reply with quote

Der liegt auf der HDD, wie bisher auch. Wenn man den Stubloader benutzt eben in der EFI Boot Partition.

Bye
Py
Back to top
View user's profile Send private message
Display posts from previous:   
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German) Diskussionsforum All times are GMT
Page 1 of 1

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum