Gentoo Forums
Gentoo Forums
Gentoo Forums
Quick Search: in
icecream und CFLAGS
View unanswered posts
View posts from last 24 hours
View posts from last 7 days

 
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German)
View previous topic :: View next topic  
Author Message
xenobyte
n00b
n00b


Joined: 30 Nov 2011
Posts: 14

PostPosted: Sat Jan 14, 2012 2:27 pm    Post subject: icecream und CFLAGS Reply with quote

Ich habe zwei 64 Bit Systeme(beide AMD64 aber unterschiedliche CPU: Pentium 4 Celeron D vs. Intel Atom N450) und würde nun gerne icecream nutzen um ein optimiertes System, für den Atom-Prozessor zu kompilieren.

Meine Frage ist nun wie folgt:

Gentoo Wiki sagt:

Quote:

Icecream hat allerdings ein paar Vorteile. Diese sind z.B. dass die eingesetzte Version des gcc nicht mehr eine so große Rolle spielt, wie noch mit DistCC. Die MAKEOPTS- und CHOST-Einstellungen werden automatisch übermittelt. Außerdem ist es leichter zu konfigurieren, da es auf einem Client-Server-Modell beruht.


opensuse sagt über icecream:

Quote:

It is recommended to remove all processor specific optimizations from the CFLAGS line in /etc/make.conf. On the aKademy cluster it proved useful to use only "-O2", otherwise there are often internal compiler errors, if not all computers have the same processor type/version


Die CFLAGS auf meinem P4 sind
Code:
CFLAGS="-march=nocona -O2 -pipe"
während ich auf meinem Atom
Code:
CFLAGS="-march=atom -O2 -pipe"
fahren würde.

Beides ist AMD64. Sollte ich die CFLAG-Optimierung (abgesehen von -O2) also wirklich weglassen? Muss ich wirklich auf icecream verzichen, wenn ich das System möglichst gut an meine CPU anpassen will? Gibt's dafür evtl. workarounds um das Problem zu umgehen und die CFLAGS so zu belassen? Der P4 baut aktuelll nichts. Kann ich nicht die CFLAGS von dem Atom in die make.conf des P4s schreiben?
_________________
Ich neige zur Redundanz und manchmal wiederhole ich mich auch
Back to top
View user's profile Send private message
Foyaxe
n00b
n00b


Joined: 03 Oct 2011
Posts: 3

PostPosted: Thu Jul 19, 2012 7:06 am    Post subject: Reply with quote

*push*

Genau das hab ich mich auch gerade gefragt!
Das wäre doch völliger Unsinn, die CFLAGS alle rauszunehmen…
Wahrscheinlich ist gemeint, dass beim Bauen von gcc die CFLAGS weg müssen, damit gcc auf den anderen Systemen ausführbar ist?
So ist es zumindest in der Gentoo Doku erklärt.
http://dev.gentoo.org/~rane/icecream.xml
unter Abschnitt "how icecream works"

Gruß
Foyaxe
Back to top
View user's profile Send private message
disi
Veteran
Veteran


Joined: 28 Nov 2003
Posts: 1354
Location: Out There ...

PostPosted: Thu Jul 19, 2012 7:43 am    Post subject: Reply with quote

Ein Compiler fuer 64bit multilib Systeme kann so ziemlich alles x86 maessige bauen. Also kein Problem wegen der CFLAGS, gerade hier liegt ja der Vorteil zum distcc AFAIR.

Was z.B. auf der Community wiki auf Deutsch komplett fehlt ist das bekannt machen der einzelnen Peers. Da gab es aber vor kurzem schon einmal ein Thema zu, hier im Deutschen Forum... such...

//edit: http://forums.gentoo.org/viewtopic-t-849189-highlight-icecream.html
_________________
Gentoo on Uptime Project - Larry is a cow
Back to top
View user's profile Send private message
Foyaxe
n00b
n00b


Joined: 03 Oct 2011
Posts: 3

PostPosted: Thu Jul 19, 2012 7:51 am    Post subject: Reply with quote

Halt!

icecc schickt (im Gegensatz zu distcc) den ganzen Compiler an die clients mit.

Daher muss der Compiler von allen helfenden Systemen ausführbar sein.
Back to top
View user's profile Send private message
Display posts from previous:   
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German) All times are GMT
Page 1 of 1

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum