Gentoo Forums
Gentoo Forums
Gentoo Forums
Quick Search: in
Festplattenplatz für Gentoo
View unanswered posts
View posts from last 24 hours
View posts from last 7 days

Goto page 1, 2  Next  
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German)
View previous topic :: View next topic  
Author Message
rapher
n00b
n00b


Joined: 29 Dec 2003
Posts: 21
Location: Koblenz

PostPosted: Wed Apr 06, 2005 3:48 pm    Post subject: Festplattenplatz für Gentoo Reply with quote

Hallo Leute,

Wieviel Festplattenplatz sollte ich für Gentoo einplanen?


Es ist doch auch möglich z.B. /boot und /swap auf eine andere Festplatte als /root zu legen oder? Komplikation o.ä.?

MfG,
Raphael
Back to top
View user's profile Send private message
pablo_supertux
Advocate
Advocate


Joined: 25 Jan 2004
Posts: 2585
Location: Somewhere between reality and Middle-Earth and in Freiburg (Germany)

PostPosted: Wed Apr 06, 2005 4:01 pm    Post subject: Re: Festplattenplatz für Gentoo Reply with quote

rapher wrote:
Hallo Leute,

Wieviel Festplattenplatz sollte ich für Gentoo einplanen?


kommt darauf an, wieviele Programme du vorhast zu installieren. Ich hab z.b. (mit Gnome und KDE) um die 6.5 GB.

rapher wrote:


Es ist doch auch möglich z.B. /boot und /swap auf eine andere Festplatte als /root zu legen oder?

ja
_________________
A! Elbereth Gilthoniel!
silivren penna míriel
o menel aglar elenath,
Gilthoniel, A! Elbereth!
Back to top
View user's profile Send private message
rapher
n00b
n00b


Joined: 29 Dec 2003
Posts: 21
Location: Koblenz

PostPosted: Wed Apr 06, 2005 4:19 pm    Post subject: Reply with quote

Danke für die flotte Antwort!

Also von der 4.3GB Lösung hab ich mich schon entfernt, brauche eindeutig mehr!

Andere Frage: Ist es auch kein Problem Festplatten, die über einen IDE Controller angeschlossen sind anzusteuern,
z.B. http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=3753&item=5180754177 ??

Wie verhält sich das mit der Bezeichnung? Geht das dann weiter mit hde, hdf, ... ??
Back to top
View user's profile Send private message
Lenz
Veteran
Veteran


Joined: 17 Jul 2003
Posts: 1439
Location: Marburg [HE, D, EU]

PostPosted: Wed Apr 06, 2005 4:37 pm    Post subject: Reply with quote

Also ob dieser Controller unterstützt wird, weiß ich nicht. Ich hab einen Promise und der läuft ohne Probleme da Linux offiziell auch unterstützt wird. War dafür auch etwa 2,5x so teuer wie der von eBay.
Die Laufwerksbezeichnung geht so wie von dir schon vermutet weiter - hde, hdf, hdg, hdh.

Gruß,
Lenz
_________________
.:: Lenz' Signature 1.7b ::.

| Gentoo Linux since v1.4 (08-2003) [Screenshot]
| NetHack Highscore: 5.476.380 Pts., Val-Dwa-Fem-Law, ~ ascended to demigoddess-hood ~
Back to top
View user's profile Send private message
rapher
n00b
n00b


Joined: 29 Dec 2003
Posts: 21
Location: Koblenz

PostPosted: Wed Apr 06, 2005 6:21 pm    Post subject: Reply with quote

hmm welche Kriterien sollte man beim Kauf eines Controllers beachten? Muss ausdrücklich Linux Support angegeben sein?

Wie verhält sich das mit einem Controller? Muss das OS diesen erst installieren oder wäre es theoretisch auch möglich von einer über controller gesteuerten HD zu booten?
Back to top
View user's profile Send private message
zielscheibe
l33t
l33t


Joined: 02 Apr 2004
Posts: 804
Location: Aachen

PostPosted: Wed Apr 06, 2005 6:37 pm    Post subject: Reply with quote

Hi,

Der Controller von Ebay müßte ziemlich sicher laufen, da es sich um einen "Sil0680" bzw. laut PCI-Datenbank "CMD680" handelt. Dieser Chip wird im Kernel durch "Silicon Image chipset support (BLK_DEV_SIIMAGE)" unterstützt. Nur von der Raidfunktionalität würde ich Abstand nehmen.
Back to top
View user's profile Send private message
gordon001
n00b
n00b


Joined: 28 Mar 2005
Posts: 18
Location: Bremen

PostPosted: Wed Apr 06, 2005 10:40 pm    Post subject: Reply with quote

hi,

ich benutze fluxbox, der ist recht sparsam und flink ... wenn man ihn denn erstmal wunschgemaess konfiguriert hat.
ich verbrauche mit allen std.-apps wie xmms, mplayer, firefox, gkrellm, etc derzeit 3,4 gb

gruss gordon
Back to top
View user's profile Send private message
leo2k
Apprentice
Apprentice


Joined: 28 Mar 2005
Posts: 223
Location: karlsruhe

PostPosted: Thu Apr 07, 2005 6:14 am    Post subject: Reply with quote

aber beim compilieren wird bei mir z.b. für ooffice zwischenzeitlich bis zu 1,5 gig zusätzlich gebraucht.

leo
_________________
meine hp ölrechner.de
Back to top
View user's profile Send private message
slick
Bodhisattva
Bodhisattva


Joined: 20 Apr 2003
Posts: 3464

PostPosted: Thu Apr 07, 2005 6:20 am    Post subject: Re: Festplattenplatz für Gentoo Reply with quote

rapher wrote:

Wieviel Festplattenplatz sollte ich für Gentoo einplanen?
Es ist doch auch möglich z.B. /boot und /swap auf eine andere Festplatte als /root zu legen oder? Komplikation o.ä.?


Threads zum Thema Partitionierung:
http://forums.gentoo.org/viewtopic-t-277127.html
http://forums.gentoo.org/viewtopic-t-17670.html
http://forums.gentoo.org/viewtopic-t-139300.html
http://forums.gentoo.org/viewtopic-t-288084.html
Back to top
View user's profile Send private message
rapher
n00b
n00b


Joined: 29 Dec 2003
Posts: 21
Location: Koblenz

PostPosted: Thu Apr 07, 2005 1:09 pm    Post subject: Reply with quote

vielen dank, alle fragen geklärt und los gehts ;)
Back to top
View user's profile Send private message
Yonathan
l33t
l33t


Joined: 05 Jan 2005
Posts: 662

PostPosted: Mon Apr 11, 2005 1:00 pm    Post subject: Reply with quote

hiho.

1.
nach einigem hin und her habe ich beschlossen meinen zweiten rechner ebenfalls mit gentoo auszustatten. in dem rechner steckt eine 120 GB festplatte, die nun natürlich partitioniert werden soll.

nachdem ich tausende forenposts und threads und das doc gelesen habe, bin ich zu folgender einteilung gekommen:

hda1 ext2 70mb /boot noauto
hda2 swap 1G /swap
hda3 reiser 20G /home
hda4 Ext
hda5 reiser 20G /usr ro
hda6 reiser 20G /var noexec,nosuid
hda7 reiser 20G /opt
hda8 reiser 15G /tmp noexec,nosuid
hda9 reiser 2G /www <-- für internet-scripterei usw
hda10 reiser ~25G /

sollte da vielleicht noch das ein oder andere verschoben werden? ich weiß, 1G für swap ist sehr viel, aber das ist ne glatte zahl Very Happy finde ich besser als 512MB oder sowas.... man hats ja *g*


2. muss ich dann beim mounten irgendwas beachten? oder einfach die verzeichnisse mit
mkdir /verzeichnisname
mount /dev/hdax /verzeichnisname
mounten?
in der doku steht was von wegen rechte ändern oder so:
Quote:
Wenn Sie /tmp auf eine separate Partition legen möchten, stellen Sie sicher, dass Sie die Berechtigungen nach dem mounten ändern: chmod 1777 /mnt/gentoo/tmp. Dies gilt auch für /var/tmp.

was genau soll mir das sagen, bzw wie übertrage ich das auf mein system?

habe noch nichts formatiert oder installiert, sondern wollte einfach mal ne meinung hören. auch zu den boot-optionen wäre es ganz nett, wenn ich da noch den ein oder anderen tipp bekäme, denn sooooo viel erfahrung habe ich mit gentoo noch nicht. das wäre quasi mein erstes selbstaufgesetztes system.

lg.

yona
_________________
Athlon XP+ 2400 Thunderbird,
Abit NF7
1536MB DDR (266),
Radeon 9200 (256mb)
gentoo 2.6.19-r5
Back to top
View user's profile Send private message
slick
Bodhisattva
Bodhisattva


Joined: 20 Apr 2003
Posts: 3464

PostPosted: Mon Apr 11, 2005 1:13 pm    Post subject: Reply with quote

Quote:
hda6 reiser 20G /var noexec,nosuid

Keine gute Idee. Portage braucht in /var/tmp Ausführrechte die du ihm mit noexec nehmen würdest.

/tmp und swap sollten dicht beeinander liegen, vergl. http://forums.gentoo.org/viewtopic-p-2086976.html#2086976 Mit /var würde ichs ähnlich sehen.

Sinn macht auch noch die noatime-Option für alle Partitionen. Da werden die Zugriffe auf Dateien nicht (vom Dateisystem) protokolliert was die Performance etwas erhöhen sollte.

Quote:
oder einfach die verzeichnisse mit
mkdir /verzeichnisname
mount /dev/hdax /verzeichnisname
mounten

Richtig

Quote:
Wenn Sie /tmp auf eine separate Partition legen möchten, stellen Sie sicher, dass Sie die Berechtigungen nach dem mounten ändern: chmod 1777 /mnt/gentoo/tmp. Dies gilt auch für /var/tmp.


chmod 1777 legt die Rechte für die Verzeichnisse fest. Da werden diese als Tempverzeichnisse (1) und les-/beschreibbar für alle (777) markiert. Einfach (nach dem mounten der Partitionen) an /tmp und /var/tmp ausführen.

Nachtrag:
Quote:
hda10 reiser ~25G /

/ braucht keine 25G sein, schon garnicht wenn Du /var /usr /home etc. auslagerst. Da sollten 5G (großzügig) reichen.
Quote:
hda5 reiser 20G /usr ro

/usr readonly? Nein, oder wie willst dann /usr/portage updaten?


Last edited by slick on Mon Apr 11, 2005 1:23 pm; edited 2 times in total
Back to top
View user's profile Send private message
TheCurse
l33t
l33t


Joined: 21 Jun 2004
Posts: 669
Location: Köln

PostPosted: Mon Apr 11, 2005 1:21 pm    Post subject: Reply with quote

Also mit deiner aufteilung verschwendest du meiner Meinung nach extrem viel Platz.

Hier mein Vorschlag, wenn man bei deiner Aufteilung bleiben mag:
hda1 ext2 70mb /boot noauto <-- kann man so lassen
hda2 swap 1G /swap <-- find ich auch ok
hda3 reiser 20G /home <-- Kann man sich drüber streiten, wenn du deine Sachen immer man /home downloadest, alles von storage (siehe unten) hier rein
hda4 Ext
hda5 reiser 10G /usr defaults <-- ich denke man braucht hier nicht mehr, meins ist gerade mal 4G mit distfiles (wirklich viele, noch nie ausgemistet, seitdem das System läuft) etc.
hda6 reiser 10G /var <-- kann mir nicht vorstellen, wofür mehr, aber auch nicht weniger, wegen z.B. openoffice kompilieren
hda7 reiser 20G /opt <-- kann man sich auch drüber streiten, wenn du dahin Spiele etc. installieren willst, min. 20G
hda8 tmpfs oder 1G /tmp noexec,nosuid <-- Viel temp braucht man denk ich nicht
hda9 reiser 2G /www <-- wirklich so viel www? Naja, wers braucht, ansonsten nochmal drüber nachdenken
hda10 reiser 10G / <-- dürfte bei weitem genug sein. Ich bin mit Gnome und xfce noch weit unter 2GB
hda11 reiser rest /mnt/storage <-- wie gesagt, vielleicht um diverse sachen (z.B. downloads) zu lagern, ansonsten nach /home damit

Ist aber auch nur ein vorschlag.

MfG
TheCurse
Back to top
View user's profile Send private message
l3u
Advocate
Advocate


Joined: 26 Jan 2005
Posts: 2033
Location: Konradsreuth (Germany)

PostPosted: Mon Apr 11, 2005 1:39 pm    Post subject: Reply with quote

Also, ich hab eine meiner Gentoo-Installationen auf ner 3-Gig-Festplatte laufen -- geht auch ;-)

TheCurse wrote:
hda1 ext2 70mb /boot noauto <-- kann man so lassen

Also, ich finde, daß 70 MB ein bißchen viel sind ... an sich muß ja da nur ein bzImage und grub hin. Da würden also locker auch 15 MB oder sowas reichen ... aber generell halte ich eine extra Partition für /boot für nicht mehr notwendig. Ist doch eigentlich nur ein Relikt aus den Zeiten, wo das BIOS noch nicht von Festplatten mit mehr als 4 GB booten konnte, oder?
Back to top
View user's profile Send private message
TheCurse
l33t
l33t


Joined: 21 Jun 2004
Posts: 669
Location: Köln

PostPosted: Mon Apr 11, 2005 1:51 pm    Post subject: Reply with quote

Oder wenn man keine Lust hat sein grub zu patchen, damit es auch Reiser4 unterstützt.
Back to top
View user's profile Send private message
TheSmallOne
Guru
Guru


Joined: 22 Jan 2005
Posts: 449
Location: Germany

PostPosted: Mon Apr 11, 2005 3:00 pm    Post subject: Reply with quote

slick wrote:
Sinn macht auch noch die noatime-Option für alle Partitionen. Da werden die Zugriffe auf Dateien nicht (vom Dateisystem) protokolliert was die Performance etwas erhöhen sollte.

Hm, also auf der Positivseite wäre also ein Performance-Gewinn... gibt es auch negative Aspekte dieser Option?
Müsste es ja im Prinzip geben, sonst wäre die Option ja Standard; die Entwickler des Dateisystems werden sich ja wohl irgendwas gedacht haben, als sie sich dazu entschieden besagte Zeit zu protokollieren.
Back to top
View user's profile Send private message
slick
Bodhisattva
Bodhisattva


Joined: 20 Apr 2003
Posts: 3464

PostPosted: Mon Apr 11, 2005 6:11 pm    Post subject: Reply with quote

Also mir sind negative Folgen nicht bekannt. Einziger Nachteil man kann (z.B. mit find) nicht nach der letzten Zugriffszeit von Dateien suchen, in /tmp z.B. sinnvoll.
Back to top
View user's profile Send private message
Yonathan
l33t
l33t


Joined: 05 Jan 2005
Posts: 662

PostPosted: Tue Apr 12, 2005 2:30 pm    Post subject: Reply with quote

ok... vielen dank für die vielen tipps.

habe mich nun für folgendes modell entschieden:

hda
1 ext2 70MB /boot
2 swap 1G /swap
3 reiser 5G /tmp
4 EXT
5 reiser 10G /var
6 reiser 10G /usr
7 reiser 25G /opt <-- für spiele
8 reiser 10G /home
9 reiser 1G /www <-- für apache und das ganze internetscripteriegedöns
10 reiser 10G /
11 reiser rest /mnt/storage <-- für alles, was es eben runterzuladen und zu speichern gilt

[quote=TheCurse]
hda8 tmpfs oder 1G /tmp noexec,nosuid <-- Viel temp braucht man denk ich nicht [/quote]
ist tmpfs ein besonderes dateifomat für tmp-partitionen? oder ist das ein schreibfehler?

gibt es nun noch wichtige boot-optionen und parameter, die ich in der fstab angeben sollte?

wie gebe ich den usern lese und schreibrechte auf der /mnt/storage-partition?? das ist ja quasi die "auslagerungs"-partition. muss ich beim mounten von /home was beachten oder nur später, wenn ich die einzelnen user anlege? (meine ma bekommt auch einen user-acc, damit sie spielen kann *g* )

wenn es keine einwände gibt, dann werde ich das so übernehmen und mounten
_________________
Athlon XP+ 2400 Thunderbird,
Abit NF7
1536MB DDR (266),
Radeon 9200 (256mb)
gentoo 2.6.19-r5
Back to top
View user's profile Send private message
tuxian
l33t
l33t


Joined: 26 Jan 2004
Posts: 753
Location: Zwettl / Austria

PostPosted: Tue Apr 12, 2005 3:15 pm    Post subject: Reply with quote

zielscheibe wrote:
Hi,

Der Controller von Ebay müßte ziemlich sicher laufen, da es sich um einen "Sil0680" bzw. laut PCI-Datenbank "CMD680" handelt. Dieser Chip wird im Kernel durch "Silicon Image chipset support (BLK_DEV_SIIMAGE)" unterstützt. Nur von der Raidfunktionalität würde ich Abstand nehmen.


Ja, ich kann bestätigen dass dieser Controller unter Linux funktioniert.
Die RAID-Funktion funktioniert nicht, hab den Controller nur als IDE-Controller verwendet und RAID softwaremäßig gemacht.
Back to top
View user's profile Send private message
Genone
Retired Dev
Retired Dev


Joined: 14 Mar 2003
Posts: 8993
Location: beyond the rim

PostPosted: Tue Apr 12, 2005 4:05 pm    Post subject: Reply with quote

Man könnte natürlich auch einfach LVM benutzen und die Partitionen (ausser / und /boot) nach Bedarf vergrössern ...
Back to top
View user's profile Send private message
moe
Veteran
Veteran


Joined: 28 Mar 2003
Posts: 1289
Location: Potsdam / Germany

PostPosted: Tue Apr 12, 2005 8:25 pm    Post subject: Reply with quote

Der Controller (bzw. einer mit diesem Chipsatz) läuft hier auch seut über 2 Jahren problemfrei..

Ich würde auf einem Desktopsystem nicht soviel unterteilen (oder wenn, dann wie Genone sagt per LVM). Eine strikte Unterteilung hat ja im Grunde nur den Zweck andere Bereiche vorm Überlaufen zu schützen falls irgendwer oder irgendwas die Platte zumüllt, oder um die Rechte restriktiver zu setzen. Aber ein Desktop ist ja kein Server, und du bist sicherlich der einzige Benutzer daran und da doch noch recht neu dabei bist, wirst du bestimmt viel ausprobieren wollen, ich glaube da wird diese undynamische Aufteilung eher zum Hinderniss.
Sicherheitsparanoiiker und Leute die ihr System immer sauber halten, werden mit einer strikten Partitionierung sicher klar kommen, ich halte fürn "ein Mann" Desktop nur /home und / für sinnvoll, aber ich lasse mich da auch gerne eines Besseren belehren..

Gruss Maurice

P.S. achja eine separate /boot hab ich allerdings auch, das macht auch Sinn wie schon gesagt um grub nich mit allen erdenklichen Filesystemen auszustatten, und der Kernel sollte doch wenigstens etwas in Sicherheit liegen.. Mein /boot ist 50MB und Fat formatiert, mit freedos drauf um Biosupdates ohne Diskette durchzuführen..
Back to top
View user's profile Send private message
slick
Bodhisattva
Bodhisattva


Joined: 20 Apr 2003
Posts: 3464

PostPosted: Tue Apr 12, 2005 8:36 pm    Post subject: Reply with quote

Yonathan wrote:

ist tmpfs ein besonderes dateifomat für tmp-partitionen? oder ist das ein schreibfehler?


Ist eine Art RAM-Disk, siehe http://forums.gentoo.org/viewtopic-t-316787.html
Back to top
View user's profile Send private message
blice
Guru
Guru


Joined: 12 Feb 2005
Posts: 598
Location: D- 26188

PostPosted: Fri Apr 29, 2005 10:46 am    Post subject: Euer Rat zu Partitionen ? Reply with quote

mod edit: Thread hier dazugemerged.
amne


Nachdem ich gentoo jetzt 3 monate auf meiner alten platte gestestet habe
(/hdc1 28 Gb und /hdc2 2 Gb Swap ) und eigentlich zufrieden bin möchte ich nun ein neues auf /hda aufbauen.

ich habe noch Winxp mitlaufen wg WinTv, VideoStudio und Druckerreinigung (linux kann zwar drucken, aber nicht die köpfe reinigen)

Ich denke da an folgende partitionen, denkt ihr das ist ne gute wahl ?
Code:

/dev...
/hda1 7,5 GB win XP(c:), grub
/hda5 7 GB win XP(d:)
/hda6 500 MB /boot
/hda7 10 GB /
/hda8 1,5 GB /packages (ln -s /packages /usr/portage/packages)
/hda9 12 GB /distfiles  (ln -s /distfiles /usr/portage/distfiles)
/hda10 4 GB /home
/hda11 (ca) 30 GB /data (ln -s /data /home/bodo/daten)
/hda12 2 GB Swap  [1024 Mb Ram]

das mit packages und distfiles als extr partitionen mach ich schon länger so, so kann ich die vom rest sytem getrennt halten (als isdn-user ist ein verlust von 10 G files schon ein hartes los ;) )

.. und dann noch eine frage zum ext[2|3] reiser ..
ich hab mein aktuelles gentoo in reiserfs angelegt, wenn ich aber in fstab
/ als reiserfs eintrage fährt der kernel nicht hoch,
wenn ich / als ext eintrage fährt der nur bis "press ctrl+D .." und bootet immer wieder neu
wenn ich / als xfs eintrage meldet der zwar "fsck.xfs not found " aber er fährt wenigstens normale hoch und startet kde

Welches System soll ich beim neuen nehmen ? ich tendiere zum einfachen ext2 ....

viele Dank für eure antworten ..
_________________
Gentoo seit 2004.3
Skype: bodokhan
SecondLife: Bodokhan Fall
Email: blice@gmx.de
Back to top
View user's profile Send private message
ZX-81
Guru
Guru


Joined: 23 Jul 2003
Posts: 355
Location: Germany

PostPosted: Fri Apr 29, 2005 11:17 am    Post subject: Re: Euer Rat zu Partitionen ? Reply with quote

blice wrote:

.. und dann noch eine frage zum ext[2|3] reiser ..
ich hab mein aktuelles gentoo in reiserfs angelegt, wenn ich aber in fstab
/ als reiserfs eintrage fährt der kernel nicht hoch,
wenn ich / als ext eintrage fährt der nur bis "press ctrl+D .." und bootet immer wieder neu
wenn ich / als xfs eintrage meldet der zwar "fsck.xfs not found " aber er fährt wenigstens normale hoch und startet kde


Du hast vermutlich die reiserfstools nicht installiert, deshalb kann er keinen fsck machen und fährt nicht hoch.
_________________
... and Windows is for Solitaire.
Back to top
View user's profile Send private message
blice
Guru
Guru


Joined: 12 Feb 2005
Posts: 598
Location: D- 26188

PostPosted: Fri Apr 29, 2005 11:20 am    Post subject: Reply with quote

resierfsprogs und reiser4progs sind druff , ich kann ja auch einzelne partitionen mit fsck.reiserfs testen
-- und dann würde er ja auch bei xfs hängenbleiben , weil xfs hab ich nix installiert (nur den kernelsupport)
_________________
Gentoo seit 2004.3
Skype: bodokhan
SecondLife: Bodokhan Fall
Email: blice@gmx.de
Back to top
View user's profile Send private message
Display posts from previous:   
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German) All times are GMT
Goto page 1, 2  Next
Page 1 of 2

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum