Gentoo Forums
Gentoo Forums
Gentoo Forums
Quick Search: in
WinXP in Gentoo mit Qemu Howto
View unanswered posts
View posts from last 24 hours
View posts from last 7 days

Goto page 1, 2, 3, 4, 5  Next  
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German) Deutsche Dokumentation
View previous topic :: View next topic  
Author Message
Marlo
Veteran
Veteran


Joined: 26 Jul 2003
Posts: 1147

PostPosted: Fri Sep 23, 2005 12:38 pm    Post subject: WinXP in Gentoo mit Qemu Howto Reply with quote

This howto to qemu 0.7.x is deprecated and not supported anymore!


Since the version 0.72, qemu was extremely simplified and these lines are redundant.
Qemu became so simple in the meantime that the search at the Internet is really sufficient.


But if you have any questions to qemu 0.9.x, dont hesitate to ask. :D
May 2nd, 2007


####################I have been warning you! This howto is very very old and not up to date!####################
WinXP in Gentoo mit Qemu

Aus den untershiedlichsten Gründen nehmen viele Linuxuser abstand vom Erwerb der VMware oder von CrossOver und
wollen auch für die Nutzung von WinXP, für die es viele Gründe gibt, unter Linux nur freie Software einsetzen. Diese
WinXP-Nutzer waren bisher gegenüber den ME oder NT Benutzern benachteiligt, wenn sie WinXP unter Linux nutzen
wollten. Bochs ist zu langsam, Wine geht nicht mit XP. Viele sehen auch keinen Grund sich eine alte Win95 oder 2000
Version zu besorgen, solange man WinXP und Linux parrallel installieren kann, nur um dann einen nicht allzu leistungsfähigen
Emulator zu betreiben.

Mit dem neuen Ebuild für Qemu hat sich die Situation grundlegend geändert und man kann mit WinXP "flüssig" unter Linux arbeiten.
Stefan Becker von Linuxforen.de hat sich bei der Beschreibung m.e. große Verdienste erworben. Die dort zu findenden
Tipps und Howtos sind wirklich lesenswert und sehr zu empfehlen. Da es jedoch noch keine finale WinXP in Gentoo
Beschreibung gibt, sollen diese wenigen Zeilen den Einstieg für diejenigen erleichtern, die bisher damit wenig zu tun hatten.
Für die Vorbereitung in Gentoo benötigen wir etwa 10 Minuten, die Installationszeit von WinXP ist die übliche.

Dieses Installationsbeispiel ist auf x86 getestet. Wichtige Ergänzungen für amd64 wurden von Redshirt in seinem Beitrag genauestens aufgelistet, wofür wir Ihm danken. In der Zwischenzeit hat sich auch im englischsprachigen Forum zu amd64 ein "How-To: Run WinXP in qemu virtual computer on AMD64" entwickelt, auf welches sich die Aufmerksamkeit ebenso richten sollte.

Für die ernsthafte Nutzung brauchen wir ein Netzdevice welches erst im Kernel aktiviert werden muß:
Code:

---> Device Drivers
---> Networking support
---> <M> Universal TUN/TAP device driver support

Natürlich kann man auch ein Y setzen, wie es gefällt.

Wenn das klar ist:
Code:

echo "app-emulation/qemu-softmmu ~x86" >> /etc/portage/package.keywords
echo "app-emulation/qemu-user ~x86" >> /etc/portage/package.keywords
echo "app-emulation/qemu ~x86" >> /etc/portage/package.keywords

Damit erhalten wir die 0.7.2 Version, die 0.6er sind nicht so einfach geeignet.

Der Grund warum das neue Qemu eine annehmbare Perfomance hat ist das Kernelmodul kqemu, welches zwar nicht unter der GPL steht aber frei verwendet werden kann. Um es zu nutzen muß das Flag gesetzt werden:
Code:

echo "app-emulation/qemu-softmmu kqemu" >> /etc/portage/package.use

und nun mit allen Abhängigkeiten, die bei jedem sicherlich unterschiedlich sind:
Code:

emerge app-emulation/qemu-softmmu app-emulation/qemu-user app-emulation/qemu -pv
These are the packages that I would merge, in order:

Calculating dependencies ...done!
[ebuild   R   ] app-emulation/qemu-softmmu-0.7.2  +kqemu +sdl 0 kB
[ebuild   R   ] app-emulation/qemu-user-0.7.2  0 kB
[ebuild   R   ] app-emulation/qemu-0.7.2  0 kB


Für die Netzanbindung benötigen wir noch das kleine Hilfsprogramm vde:

Code:

emerge net-misc/vde -s
*  net-misc/vde
      Latest version available: 1.5.7
      Latest version installed: 1.5.7
      Size of downloaded files: 136 kB
      Homepage:    http://vde.sourceforge.net/
      Description: vde is a virtual distributed ethernet emulator for emulators like qemu, bochs, and uml.


In /dev wird die kqemu Datei erzeugt mit:
Code:

/bin/mknod /dev/kqemu c 250 0
/bin/chmod 666 /dev/kqemu
/sbin/modprobe kqemu

Das Netz wird aktiviert mit:
Code:

/sbin/modprobe tun
vde_switch -tap tun0 -daemon
chmod 777 /tmp/vde.ctl
ifconfig tun0 10.0.0.5 up

Ich benutze 10.0.0.5, wer was anderes hat nimmt seine.

Qemu hat bei der Installation eine Gruppe Qemu erzeugt und alle Benutzer, die mit Qemu arbeiten sollen/dürfen müßen Mitglieder dieser Gruppe sein. Um ev. Problemen mit Berechtigungen zumindest zu minimieren, sollte man auf jeden Fall ab hier die Qemu-User in die Gruppe aufnehmen und nur noch als normaler User arbeiten. Schaue auch unten zum Beitrag von tango.

Nunmehr kann eine virtuelle Festplatte für unser Gastsystem erstellt werden:
Code:

qemu-img create -f raw WinXP.img 20000M

Da ich genug Platz habe nehme ich gleich 20G = 20000M. Für WinXP sollte man nicht zu wenig
Platz einrichten. Kommen noch Office Programme dazu steigt der Bedarf schnell auf 6G und mehr an.

Nun noch die WinXP-Installations CD rauskramen, in das Laufwerk legen und installieren:
Code:

qemu  -hda WinXP.img -cdrom /dev/hdb -boot d

wenn schwere Fehler bezüglich dem Netz auftreten kann auch ein:
Code:

qemu -user-net -nics 0 -hda WinXP.img -cdrom /dev/hdb -boot d

sehr nützlich sein.

-hda ist das Laufwerk in XP im Gegensatz zu /dev/hdb, welches unter Linux mein CD Laufwerk ist. Da ich eine Kombigerät habe könnte ich auch die anderen Angaben aus /dev nehmen wie z.B cdrw oder dvd. Hier muß jeder User selbst wissen was er anzugeben hat. Nach ner Stunde oder so ist XP drauf und kann gestartet werden:
Code:

qemu -user-net -nics 1 -m 512 -enable-audio -localtime -hda WinXP.img

Die Qemu-Optionen -user-net -nics 1 aktiviert die Netzverbindung; -enable-audio aktiviert Sound, -localtime über nimmt die Zeit von Linux ins XP.Die Option -512 reserviert für XP den Speicher. Per default sind es nur 128 was sich negativ auf die Performance auswirkt. Wer genug davon hat kann auch auf 1024 gehen, was aber keinen deutlichen Vorteil bringt.

Achtung: In XP muß das Netzwerk und der Sound noch eingerichtet werden. Bei mir hat die automatische Netzwerkerkennung sofort funktioniert. Die Soundkarte muß manuell eingerichtet werden.

Wichtig: Für die Qemu-Konsole, Tastenbedienung, Netz, Sound und Drucken unbedingt das lesen !

Das Ergebnis ist ein "flüssiges" zu benutzendes WinXP. Dabei ist die Performance natürlich nicht zu vergleichen mit einer nativen XP Installation. Aber es ist zu gebrauchen und ich habe auch OfficeXP Professional installiert und kann große Powerpoint Präsentationen mühelos erstellen und bearbeiten. Nachdem das Netz steht sind auch Mails problemlos. Es besteht noch die Möglichkeit Samba einzurichten und den Datenaustausch mit Gentoo und das Drucken damit einzurichten.

Probleme:
Im reinen udev Betrieb kann das /dev/kqemu und das /dev/net/tun nach einem Neustart nicht mehr vorhanden sein. Abhilfe schafft entweder das Umschalten in /etc/conf.d/rc auf RC_DEVICE_TARBALL="yes" oder das Einrichten eines Startscriptes, in dem die notwendigen Angaben enthalten sind.

Nach der Installation und dem aktivieren der XP-Lizenz konnte das Updaten erst durchgeführt werden, nachdem SP2 über eine CD manuell eingespielt wurde.

Antivir führte zum (einmal) freeze. Dies kann von anderen Usern nicht Bestätigt werden (Siehe weiter unten). Für die Angabe von alternativen freien Antivierenprogrammen wäre ich dennoch sehr dankbar.

Hier noch ein wichtiger Beitrag von Earthwings zum Netz. Diese Ergänzung ist unten im Thread zu finden, der Übersicht wegen habe ich es gleich hier mit reingenommen.

Zitat:
Earthwings wrote:

Noch ein paar Ergänzungen zum Howto: /dev/kqemu und udev funktionieren laut Ebuild nicht mit aktuellem 2.6.13er Kernel, kann ich auch bestätigen. Sobald das Problem behoben ist, wird /dev/kqemu von udev automatisch angelegt. Die Gruppe wird auf qemu gesetzt, man sollte seinen Benutzer dieser Gruppe hinzufügen.

Code:
/sbin/modprobe tun
vde_switch -tap tun0 -daemon
chmod 777 /tmp/vde.ctl
ifconfig tun0 10.0.0.5 up


kann man über den Neustart hinaus folgendermaßen erhalten:
Code:
echo tun >> /etc/modules.autoload.d/kernel-2.6

Und folgendes zu /etc/conf.d/net hinzufügen:
Code:
config_tun0=( "10.0.0.5" )

preup()
{
        if [ "$IFACE" == "tun0" ]
        then
                if [ -S /tmp/vde.ctl ]
                then
                        rm /tmp/vde.ctl
                elseif [ -e /tmp/vde.ctl ]
                        eerror "/tmp/vde.ctl exists, but is not a socket"
                        return 1
                fi

                vde_switch -tap $IFACE -daemon
                chmod 777 /tmp/vde.ctl
                return 0
        fi

        return 0
}

postdown()
{
        if [ "$IFACE" == "tun0" ]
        then
                if [ -S /tmp/vde.ctl ]
                then
                        einfo "Removing /tmp/vde.ctl socket"
                        rm /tmp/vde.ctl
                        return 0
                fi
        fi

        return 0
}


Danach noch ein
Code:
ln -s /etc/init.d/net.lo /etc/init.d/net.tun0
rc-update add net.tun0 default
rc

Zitat Ende

Ja und das war es schon.

Ach ja, hier noch ein kleines Sahnehäubchen. Wenn bis hierher alles zur Zufriedenheit läuft und auch kqemu seine Arbeit, auch nach mehreren Neustarts, zuverlässig durchsteht, kann man kqemu nochmals zusätzlich beschleunigen, indem die Startoptionen um:
Code:

-kernel-kqemu   

erweitert wird. Dadurch wird der Ring-0 mit einbezogen.
Zum Beispiel:
Code:

qemu  -net user  -net nic 0 -m 712 -soundhw sb16 -localtime -hda WinXP.img  -kernel-kqemu   

Viel Spaß mit Gentoo
Ma
_________________
Test Adobe Flash Player
The Indian Shankar Drum Ganesh Machine


Last edited by Marlo on Fri Jun 29, 2007 7:13 pm; edited 15 times in total
Back to top
View user's profile Send private message
Earthwings
Administrator
Administrator


Joined: 14 Apr 2003
Posts: 7751
Location: Karlsruhe, Germany

PostPosted: Fri Sep 23, 2005 5:36 pm    Post subject: Reply with quote

Prima, genau so eine Anleitung hab ich schon länger gesucht. Danke fürs Schreiben, ich werds sofort mal ausprobieren :-)

Edit: Installation von XP läuft...
_________________
KDE 4.13 - Get It While It's Hot!
Back to top
View user's profile Send private message
marc
Apprentice
Apprentice


Joined: 13 Jan 2003
Posts: 290

PostPosted: Fri Sep 23, 2005 6:46 pm    Post subject: Reply with quote

Quote:
Für die Angabe von alternativen freien Antivierenprogrammen wäre ich sehr dankbar.


Könnte was sein, aber nicht probiert.

http://www.sosdg.org/clamav-win32/
Back to top
View user's profile Send private message
Marlo
Veteran
Veteran


Joined: 26 Jul 2003
Posts: 1147

PostPosted: Fri Sep 23, 2005 7:19 pm    Post subject: Reply with quote

Earthwings wrote:

Edit: Installation von XP läuft...


Schön zu sehen, dass es bis dahin schon mal geht. Im übrigeb freut es mich, wenn dieses Howto auf Dein Interesse stößt, so kann ich mich bei Dir für deine bereits geleistete Hilfe ein wenig bedanken.

marc wrote:

Könnte was sein,...

Danke für den Tipp, Clamav unter Win kannte ich noch nicht, obwohl ich es unter Linux am laufen habe. Für mich stellt sich Clamav ein wenig uncomfortabel dar, was sicher an mir liegt. Gleichwohl werde ich es morgen ausprobieren. Heute aber nicht mehr; komme gerade von der Kirmes :-).

Grüße
Ma
_________________
Test Adobe Flash Player
The Indian Shankar Drum Ganesh Machine
Back to top
View user's profile Send private message
tango
Apprentice
Apprentice


Joined: 24 Jan 2005
Posts: 251

PostPosted: Fri Sep 23, 2005 8:19 pm    Post subject: Reply with quote

Zunächst:

Super Anleitung, ich nutze schon öfter Qemu, allerdings bisher nur mit Windows 98SE.

Quote:
Mit dem neuen Ebuild für Qemu hat sich die Situation grundlegend geändert und man kann mit WinXP flüssig unter Linux arbeiten.


Würde mich interessieren wie flüssig, gibt es da Vergleiche oder ähnliches von denen die auch ein "altes" Windows installiert haben ?

tango
Back to top
View user's profile Send private message
Earthwings
Administrator
Administrator


Joined: 14 Apr 2003
Posts: 7751
Location: Karlsruhe, Germany

PostPosted: Fri Sep 23, 2005 9:47 pm    Post subject: Reply with quote

Prima, läuft alles bestens (schreibe das hier aus XP). Ein wenig zäh, aber man kann damit arbeiten.
_________________
KDE 4.13 - Get It While It's Hot!
Back to top
View user's profile Send private message
SinoTech
Advocate
Advocate


Joined: 20 Mar 2004
Posts: 2579
Location: Neunkirchen / Saarland / Germany

PostPosted: Fri Sep 23, 2005 9:48 pm    Post subject: Reply with quote

tango wrote:

[...]
Würde mich interessieren wie flüssig, gibt es da Vergleiche oder ähnliches von denen die auch ein "altes" Windows installiert haben ?

tango

Würde mich auch mal interessieren. Habe XP zur Zeit noch auf hda1 und bin gerade an der Qemu-XP Installation. Welche programme könnte ich zum testen benutzen ?

Mfg

Sino
Back to top
View user's profile Send private message
Marlo
Veteran
Veteran


Joined: 26 Jul 2003
Posts: 1147

PostPosted: Sat Sep 24, 2005 8:36 am    Post subject: Reply with quote

Earthwings wrote:
Ein wenig zäh, aber man kann damit arbeiten.


OK, ich habe den Text oben geändert, damit die Erwartungen beim ersten lesen nicht zu hoch gesetzt werden.

tango wrote:
Würde mich interessieren wie flüssig, gibt es da Vergleiche oder ähnliches ...


Nach meiner unbedeutenden Kenntnis in Sachen Emulatoren ist XP unter Qemu das schnellste, was es zur Zeit für freie Installationen gibt. Im Vergleich zu einer nativen XP-Installation ist es natürlich langsamer, wobei ich festgestellt habe, dass die CPU nicht die ganze Zeit, in der der Emulator läuft, ausgelastet ist. Von Qemu wird die Prozessorzeit nur dann angefordert wenn sie gebraucht wird. Mann kann also tatsächlich zwischen XP und Gentoo wechseln und arbeiten. Ich habe das jetzt so ca. 48 Std. durchgehend am laufen und bin über die Stabilität selbst erstaunt.

SinoTech wrote:
Welche programme könnte ich zum testen benutzen ?


Von Qemu wird eine Cirrus Logic 5446 GL PCI emuliert und Qemu liefert einen Standardtreiber mit. Ob ein Wechsel des Treibers etwas bringt? Ich habe es noch nicht ausprobiert und ebensowenig den Wechsel zur VESA-Grafik.

Aqumark3 startete erst gar nicht. EVEREST Home erkennt das MB nicht, ist bei einem Emulator ja auch kein Wunder.
Ein Test von Spielen geht bei mir nicht, weil ich keine besitze. Wenn du welche hast dann installiere die doch mal und poste deine Erfahrungen.

Gruß
Ma
_________________
Test Adobe Flash Player
The Indian Shankar Drum Ganesh Machine
Back to top
View user's profile Send private message
Ätherischer Wanderer
n00b
n00b


Joined: 28 Dec 2004
Posts: 59

PostPosted: Sat Sep 24, 2005 10:58 am    Post subject: Reply with quote

Nur mal aus Interesse: hat hier jemand eine VMware-Lizenz und kann etwas über die Performance verglichen mit der beschriebenen aktuellen Version von qemu sagen?
Wäre ja sensationell wenn das freie Programm performanter wär.
Back to top
View user's profile Send private message
Marlo
Veteran
Veteran


Joined: 26 Jul 2003
Posts: 1147

PostPosted: Sat Sep 24, 2005 11:07 am    Post subject: Reply with quote

Ätherischer Wanderer wrote:
Wäre ja sensationell wenn das freie Programm performanter wär.


Ich glaube nicht, dass man darauf abheben sollte. Vielmehr steht m.e. die wirklich einfache Installation im Vordergrund. Es sind nur vier kleine Programme zu mergen und WinXP läuft in einer erträglichen Geschwindigkeit. Und genau das ist das Neue.

Ma
_________________
Test Adobe Flash Player
The Indian Shankar Drum Ganesh Machine
Back to top
View user's profile Send private message
Earthwings
Administrator
Administrator


Joined: 14 Apr 2003
Posts: 7751
Location: Karlsruhe, Germany

PostPosted: Sat Sep 24, 2005 3:05 pm    Post subject: Re: WinXP in Gentoo mit Qemu Howto Reply with quote

Marlboro wrote:
Antivir führte zum freeze.

Antivir wurde bei mir anstandslos installiert, aktualisiert und scannt auch brav die komplette Festplatte. Wann genau gibt es bei dir Probleme damit?
_________________
KDE 4.13 - Get It While It's Hot!
Back to top
View user's profile Send private message
Roller
Tux's lil' helper
Tux's lil' helper


Joined: 22 Jan 2005
Posts: 114
Location: Esslingen/Germany

PostPosted: Sat Sep 24, 2005 4:07 pm    Post subject: Reply with quote

Sehr gutes Howto, hat sofort funktioniert. Weiß jemand vielleicht, ob ich unter dem XP auch auf einen USB-Stick zugreifen kann?
Back to top
View user's profile Send private message
SinoTech
Advocate
Advocate


Joined: 20 Mar 2004
Posts: 2579
Location: Neunkirchen / Saarland / Germany

PostPosted: Sat Sep 24, 2005 4:56 pm    Post subject: Reply with quote

Roller wrote:
Sehr gutes Howto, hat sofort funktioniert. Weiß jemand vielleicht, ob ich unter dem XP auch auf einen USB-Stick zugreifen kann?

Probier es aus. Einstecken und entweder er wird erkannt oder nicht. Vielmehr Möglichkeiten hast du unter XP nicht ;).
Zum testen hatte ich leider noch nicht die zeit gehabt .. alleine die Installation hat bei mir 2 1/2 Stunden gebraucht :(
Werde aber glaub nachher mal noch bisschen damit rumspielen .. jenachdem wie ich Zeit habe :).

Mfg

Sino
Back to top
View user's profile Send private message
musv
Advocate
Advocate


Joined: 01 Dec 2002
Posts: 2647
Location: de

PostPosted: Sat Sep 24, 2005 6:12 pm    Post subject: Reply with quote

Hat zwar schon einer vor mir gefragt, aber wie sieht's denn mit der Geschwindigkeit aus? Läuft qemu schneller als VMWare? Ich hab mal irgendwo gehört, daß mit qemu auch die 3d-Beschleunigungfunktionieren soll. Klappt das?

Unter das Wichtigste: Wenn das Howto so gut funktioniert, macht bitte mal ein Wiki daraus.
Back to top
View user's profile Send private message
tango
Apprentice
Apprentice


Joined: 24 Jan 2005
Posts: 251

PostPosted: Sat Sep 24, 2005 6:15 pm    Post subject: Reply with quote

Die Idee mit dem Wiki ist prima, dort könnte man auch noch diesen Link unterbringen:

http://www.ademsahin.de/qemu/qemu.htm

tango
Back to top
View user's profile Send private message
Frank1969
Tux's lil' helper
Tux's lil' helper


Joined: 29 Aug 2005
Posts: 106

PostPosted: Sat Sep 24, 2005 7:31 pm    Post subject: Reply with quote

also hab jetzt den qemu installiert und winxp läuft schon und so auf den ersten blick läuft es langsamer als vmware. die installation mit vmware dauerte bei mir kaum länger als wenn ich das ohne emu installiere, mit qemu hat das deutlich länger gedauert. die bedienung scheint mir bei qemu auch langsamer.
habe allerdings noch nicht viel probiert, aber im vergleich zum vmware ist es langsamer.

trotz allem muss ich sagen das es eine sehr gute alternative ist, werde es mal im hintergrund laufen lassen und ein paar programme testen, später.

Gruß Frank
Back to top
View user's profile Send private message
pablo_supertux
Advocate
Advocate


Joined: 25 Jan 2004
Posts: 2586
Location: Somewhere between reality and Middle-Earth and in Freiburg (Germany)

PostPosted: Sun Sep 25, 2005 12:04 am    Post subject: Reply with quote

Ätherischer Wanderer wrote:
Nur mal aus Interesse: hat hier jemand eine VMware-Lizenz und kann etwas über die Performance verglichen mit der beschriebenen aktuellen Version von qemu sagen?
Wäre ja sensationell wenn das freie Programm performanter wär.


also, ich bin sehr sehr überrascht, positiv versteht sich.

Ich hab noch nen 4. Jahre alten P3 mit 128 MB Ram und bei mir läuft vmware so gut wie gar nicht gut. Sobald das Gästesystem nichts auf die "Festplatte" schreiben muss, geht das einigermaßen, aber sobald das System etwas schreiben/lesen muss, dann bleibt mir nichts anders übrig als den Computer mit dem Reset Knopf neuzustarten.

Jetzt installiere ich grad XP, und es läuft sehr gut. Die Mouse bleibt nicht stehen, nur manchmal und ganz kurz, aber ich hab schon einer Stunde ein Problemchen, allerdings weiß ich nicht, woran es liegt. Die ersten "6 Minuten" der Geräteinstallation liefen in 20 bis 30 Minuten, wie ich es erwartet habe, aber schon seit einer ganzen Stunde blieb 99% der Geräteinstallation stehen, also steht immer noch da "Installation abgeschlossen in ungefähr 33 Minuten". Nein, das Setup Programm ist nicht abgestürzt oder so, denn unten links bewegen sich diese kleinen grünen Würfel und die Tipps und Informationen werden immer wieder neu aktualisiert, aber die Geräteinstallation wird irgendwie nicht abgeschlossen. Aber ist trotzdem ein Fortschritt im Vergleich zu vmware, denn bei vmware schaffte ich nicht einmal die Festplatte bei der Installation zu formatieren.
_________________
A! Elbereth Gilthoniel!
silivren penna míriel
o menel aglar elenath,
Gilthoniel, A! Elbereth!
Back to top
View user's profile Send private message
Marlo
Veteran
Veteran


Joined: 26 Jul 2003
Posts: 1147

PostPosted: Sun Sep 25, 2005 7:07 am    Post subject: Re: WinXP in Gentoo mit Qemu Howto Reply with quote

Earthwings wrote:
Marlboro wrote:
Antivir führte zum freeze.

Antivir wurde bei mir anstandslos installiert, aktualisiert und scannt auch brav die komplette Festplatte. Wann genau gibt es bei dir Probleme damit?


Hi Earthwings,
mein Howto habe ich vor dem posten zwei mal ausprobiert, mit jeweils leichten Abweichungen:

1. Installation
Alle Installationsschritte und auch den Neustart von Qemu als Linuxuser root. Dateisystem war das windowseigene.
Hier läuft alles im grünen Bereich.

2. Installation
Dateisystem Fat32; und den Neustart nach der Installation von XP als normaler User. Die Installation von Antivir ging problemlos, nur das Internetupdate freezte den Schirm. Nach dem Neustart erhielt ich - und das geht bis jetzt - die Antivir Meldung:
Code:
Fehler beim Erzeugen den Zielverzeichnisses


Auch diverse Neuinstallationsversuche von Antivir brachten keine Änderung. Vielleicht sollte ich die 2. Installation noch mal wiederholen um zu sehen, ob sich der Fehler so verifizieren läßt.

Jedenfalls wirft das bei mir die Frage nach den Rechten auf. Wenn Qemu als root gestartet wird hat dann der normale XP-User Linuxroot-Rechte?

Grüße
Ma
_________________
Test Adobe Flash Player
The Indian Shankar Drum Ganesh Machine
Back to top
View user's profile Send private message
COiN3D
Guru
Guru


Joined: 02 Aug 2004
Posts: 543
Location: Munich, Germany

PostPosted: Sun Sep 25, 2005 7:17 am    Post subject: Reply with quote

Ätherischer Wanderer wrote:
Nur mal aus Interesse: hat hier jemand eine VMware-Lizenz und kann etwas über die Performance verglichen mit der beschriebenen aktuellen Version von qemu sagen?
Wäre ja sensationell wenn das freie Programm performanter wär.


Aktuelle CT kaufen, da ist ne VMWare Lizenz für ein Jahr dabei ;) *schleichwerbung*
_________________
e17 documentation | Be free and use Jabber as your IM! | Combine IRC and IM
Back to top
View user's profile Send private message
pablo_supertux
Advocate
Advocate


Joined: 25 Jan 2004
Posts: 2586
Location: Somewhere between reality and Middle-Earth and in Freiburg (Germany)

PostPosted: Sun Sep 25, 2005 9:30 am    Post subject: Reply with quote

Kann man vielleicht ein bereits installiertes Windows mit qemu starten? Ich meine, wenn ich z.b windows auf /dev/hdb1 habe, gibt es die Möglichkeit windows vom /dev/hdb1 zu starten? Oder geht es, dass man eine IMG Datei von /dev/hdb1 macht und diese mit qemu -hda datei.img benutzt? Wenn das möglich ist, wie sollte man diese img Datei erstellen?
_________________
A! Elbereth Gilthoniel!
silivren penna míriel
o menel aglar elenath,
Gilthoniel, A! Elbereth!
Back to top
View user's profile Send private message
Marlo
Veteran
Veteran


Joined: 26 Jul 2003
Posts: 1147

PostPosted: Sun Sep 25, 2005 10:31 am    Post subject: Reply with quote

pablo_supertux wrote:
Kann man vielleicht ein bereits installiertes Windows mit qemu starten? Ich meine, wenn ich z.b windows auf /dev/hdb1 habe, gibt es die Möglichkeit windows vom /dev/hdb1 zu starten?


Das scheint zu gehen, siehe hier . Aber es wird davon abgeraten.


pablo_supertux wrote:
Oder geht es, dass man eine IMG Datei von /dev/hdb1 macht und diese mit qemu -hda datei.img benutzt?

Da WinXP ja sowas wie einen Kopierschutz hat schätze ich das Erstellen eine .img von einer bereits erstellten Installation als eher gering ein. Dazu habe ich bisher auch noch nichts gefunden.

Gruß
Ma
_________________
Test Adobe Flash Player
The Indian Shankar Drum Ganesh Machine
Back to top
View user's profile Send private message
Earthwings
Administrator
Administrator


Joined: 14 Apr 2003
Posts: 7751
Location: Karlsruhe, Germany

PostPosted: Sun Sep 25, 2005 10:50 am    Post subject: Re: WinXP in Gentoo mit Qemu Howto Reply with quote

Marlboro wrote:
Earthwings wrote:
Marlboro wrote:
Antivir führte zum freeze.

Antivir wurde bei mir anstandslos installiert, aktualisiert und scannt auch brav die komplette Festplatte. Wann genau gibt es bei dir Probleme damit?


Hi Earthwings,
mein Howto habe ich vor dem posten zwei mal ausprobiert, mit jeweils leichten Abweichungen:

1. Installation
Alle Installationsschritte und auch den Neustart von Qemu als Linuxuser root. Dateisystem war das windowseigene.
Hier läuft alles im grünen Bereich.

2. Installation
Dateisystem Fat32; und den Neustart nach der Installation von XP als normaler User. Die Installation von Antivir ging problemlos, nur das Internetupdate freezte den Schirm. Nach dem Neustart erhielt ich - und das geht bis jetzt - die Antivir Meldung:
Code:
Fehler beim Erzeugen den Zielverzeichnisses


Auch diverse Neuinstallationsversuche von Antivir brachten keine Änderung. Vielleicht sollte ich die 2. Installation noch mal wiederholen um zu sehen, ob sich der Fehler so verifizieren läßt.

Ich hab es bisher nur mit meinem Benutzeraccount ausprobiert, Dateisystem ist NTFS. Hast du Antivir mal deinstalliert und dann in ein neues Verzeichnis installiert bzw. das Dateisystem überprüft?

Quote:
Jedenfalls wirft das bei mir die Frage nach den Rechten auf. Wenn Qemu als root gestartet wird hat dann der normale XP-User Linuxroot-Rechte?

Prinzipiell schon, solange qemu nicht freiwillig die root Rechte abgibt.

Noch ein paar Ergänzungen zum Howto: /dev/kqemu und udev funktionieren laut Ebuild nicht mit aktuellem 2.6.13er Kernel, kann ich auch bestätigen. Sobald das Problem behoben ist, wird /dev/kqemu von udev automatisch angelegt. Die Gruppe wird auf qemu gesetzt, man sollte seinen Benutzer dieser Gruppe hinzufügen.

Code:
/sbin/modprobe tun
vde_switch -tap tun0 -daemon
chmod 777 /tmp/vde.ctl
ifconfig tun0 10.0.0.5 up


kann man über den Neustart hinaus folgendermaßen erhalten:
Code:
echo tun >> /etc/modules.autoload.d/kernel-2.6

Und folgendes zu /etc/conf.d/net hinzufügen:
Code:
config_tun0=( "10.0.0.5" )

preup()
{
        if [ "$IFACE" == "tun0" ]
        then
                if [ -S /tmp/vde.ctl ]
                then
                        rm /tmp/vde.ctl
                elseif [ -e /tmp/vde.ctl ]
                        eerror "/tmp/vde.ctl exists, but is not a socket"
                        return 1
                fi

                vde_switch -tap $IFACE -daemon
                chmod 777 /tmp/vde.ctl
                return 0
        fi

        return 0
}

postdown()
{
        if [ "$IFACE" == "tun0" ]
        then
                if [ -S /tmp/vde.ctl ]
                then
                        einfo "Removing /tmp/vde.ctl socket"
                        rm /tmp/vde.ctl
                        return 0
                fi
        fi

        return 0
}


Danach noch ein
Code:
ln -s /etc/init.d/net.lo /etc/init.d/net.tun0
rc-update add net.tun0 default
rc

_________________
KDE 4.13 - Get It While It's Hot!
Back to top
View user's profile Send private message
pablo_supertux
Advocate
Advocate


Joined: 25 Jan 2004
Posts: 2586
Location: Somewhere between reality and Middle-Earth and in Freiburg (Germany)

PostPosted: Sun Sep 25, 2005 2:12 pm    Post subject: Reply with quote

Marlboro wrote:
pablo_supertux wrote:
Kann man vielleicht ein bereits installiertes Windows mit qemu starten? Ich meine, wenn ich z.b windows auf /dev/hdb1 habe, gibt es die Möglichkeit windows vom /dev/hdb1 zu starten?


Das scheint zu gehen, siehe hier . Aber es wird davon abgeraten.


pablo_supertux wrote:
Oder geht es, dass man eine IMG Datei von /dev/hdb1 macht und diese mit qemu -hda datei.img benutzt?

Da WinXP ja sowas wie einen Kopierschutz hat schätze ich das Erstellen eine .img von einer bereits erstellten Installation als eher gering ein. Dazu habe ich bisher auch noch nichts gefunden.

Gruß
Ma


danke, mittlerweile habe ich winxp schon installiert, es hat lange gedauert, aber es läuft, langsam aber es läuft.
Nur die Netzwerkverbindung ging es nicht, aber ich denke, es lag eher am Windows, denn ich hab deine Einstellungen übernommen und diese mit der Gentoo LiveCD und diese hat die Netzwerkverbindung gut erkannt und konnte diese auch nutzen. Windof erkannte die Verbindug aber gab sich so exotische IP Adresse, die nicht mehr mit tun0 zu tun hat. Welche Konfiguration hast du vorgenommen?

Ich hätte noch eine Frage: Ich hab mehrmals gesehen, dass man die .iso Dateien mountieren kann. Kann man diese .img auch mountieren, um Dateien zu schreiben/löschen, falls Windows nicht die Netzwerkverbidnung hinkriegt?
_________________
A! Elbereth Gilthoniel!
silivren penna míriel
o menel aglar elenath,
Gilthoniel, A! Elbereth!
Back to top
View user's profile Send private message
Marlo
Veteran
Veteran


Joined: 26 Jul 2003
Posts: 1147

PostPosted: Sun Sep 25, 2005 2:18 pm    Post subject: Re: WinXP in Gentoo mit Qemu Howto Reply with quote

Earthwings wrote:

Ich hab es bisher nur mit meinem Benutzeraccount ausprobiert, Dateisystem ist NTFS. Hast du Antivir mal deinstalliert und dann in ein neues Verzeichnis installiert bzw. das Dateisystem überprüft?


Antivir habe ich deinstalliert, die alten Verzeichnisse gelöscht, neu heruntergeladen und installiert. Das Ergebis habe ich gepostet. Das es am Fat32 liegt kann ich eigentlich nicht so recht glauben, eher an den Rechten bei der Installation. Ich werde es bei Gelegenheit noch mal installieren, mal sehen. Übrigens habe ich, subjektiv, das Gefühl, das Fat32 weniger "zäh" ist. Im Vergleich zu NTFS scheint es tatsächlich einen Tick schneller zu sein.

Mit WinSCP ist der Datenaustausch zwischen Gentoo und XP wirklich einfach. Die Beschreibung von Stefan Becker ist kurz und präzise:
Quote:
Das Programm kann direkt im Gast über den IE geladen und installiert werden.

Als nächstes muss eine Windows Kommandozeile geöffnet werden, "ipconfig" eingeben. Die bei Gateway angegebene Adresse ist die Adresse zum Login. Als Username/Kennwort muss das normale Userlogin angegeben werden.

Als nächstes öffnet sich eine Norton Commander ähnliche Oberfläche, man kann dann hin- und herkopieren wie man will.


Ma
_________________
Test Adobe Flash Player
The Indian Shankar Drum Ganesh Machine
Back to top
View user's profile Send private message
Marlo
Veteran
Veteran


Joined: 26 Jul 2003
Posts: 1147

PostPosted: Sun Sep 25, 2005 2:44 pm    Post subject: Reply with quote

pablo_supertux wrote:

danke, mittlerweile habe ich winxp schon installiert, es hat lange gedauert, aber es läuft, langsam aber es läuft.
Nur die Netzwerkverbindung ging es nicht, aber ich denke, es lag eher am Windows, denn ich hab deine Einstellungen übernommen und diese mit der Gentoo LiveCD und diese hat die Netzwerkverbindung gut erkannt und konnte diese auch nutzen. Windof erkannte die Verbindug aber gab sich so exotische IP Adresse, die nicht mehr mit tun0 zu tun hat. Welche Konfiguration hast du vorgenommen?


Es ist tatsächlich so wie es Stefan Becker schreibt. Qemu hat ein eigenes DHCP-Modul, welches den Netzzugang - sprich die Verbindung zum Host - automatisch findet. Qemu muß mit der-user-ne Option gestartet werden. danach sind zwei Schritte nötig:

1) Starten der Hardwareerkennung. Es sollte eine Realtec RTL 8029 PCI angezeigt werden.

2) Im Internetexplorer auf Extras -> Internetoptionen -> Verbindungen -> Netzwerk -> Automatische Suche der Einstellungen klicken und warten. Das Gateway ist tatsächlich exotisch, es wird 10.0.2.2. Zur Not kannste das Gateway manuell eintragen -> und zwar 10.0.2.2!

pablo_supertux wrote:

Ich hätte noch eine Frage: Ich hab mehrmals gesehen, dass man die .iso Dateien mountieren kann. Kann man diese .img auch mountieren, um Dateien zu schreiben/löschen, falls Windows nicht die Netzwerkverbidnung hinkriegt?


Ich habe es noch nicht selbst ausprobiert, aber es gibt mehrer Möglichkeiten dazu. Hier steht es.

Gleichwohl bin ich mir sicher, dass du das Netz hinbekommst!

Ma
_________________
Test Adobe Flash Player
The Indian Shankar Drum Ganesh Machine
Back to top
View user's profile Send private message
Display posts from previous:   
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German) Deutsche Dokumentation All times are GMT
Goto page 1, 2, 3, 4, 5  Next
Page 1 of 5

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum