Gentoo Forums
Gentoo Forums
Gentoo Forums
Quick Search: in
Gentoo auf alten Rechnern / Mini-Installation
View unanswered posts
View posts from last 24 hours
View posts from last 7 days

Goto page Previous  1, 2, 3  Next  
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German) Deutsche Dokumentation
View previous topic :: View next topic  
Author Message
HPRichard
Tux's lil' helper
Tux's lil' helper


Joined: 02 Feb 2005
Posts: 94
Location: KA, Germany

PostPosted: Sat Apr 09, 2005 8:44 pm    Post subject: Reply with quote

Also was die MP3s auf der Kiste angeht, ich hatte mal nen Pentium 90 dafür eingesetzt, allerdings mit Debian. Da der Pentium Classic kein MMX hat, wird der durch MP3s bei manchen Bitraten über seine Grenzen gebracht.
Jedenfalls konnte ich damals mit mp3blaster manche Dateien nicht ohne stottern abspielen, obwohl auf der Kiste _nur_ mp3blaster lief, kein X, kein updatedb und kein sonst was. Die Kiste war einfach zu langsam, was aber nicht störte, da ich nur wenige Lieder mit diesen Bitraten hatte (ich weiß aber nicht mehr, wo er nicht mitgemacht hat...)
Eine Stage1-Installation funktioniert auf einem Pentium Classic, allerdings _dauert_ das. Ich habe selbst erfolgreich eine solche Installation auf einem Dual Pentium Classic 166 ausgeführt (allerdings in Ermangelung eines CD-Laufwerkes aus einer bestehenden Debian-Installation heraus und wegen ausreichend Plattenplatz mit der "großen" glibc).
Ein 133er Pentium Classic hat dann übrigens alle vorhandenen Bitraten sauber abgespielt.
Back to top
View user's profile Send private message
Mr. Anderson
l33t
l33t


Joined: 22 Apr 2004
Posts: 756

PostPosted: Sun Apr 10, 2005 1:28 am    Post subject: Re: Gentoo auf uraltem Pentium 1? Reply with quote

sprittwicht wrote:
Hallo!
Ich möchte einen wirklich alten PC als MP3-Player wiederbeleben. Es ist ein Pentium 90 mit sagenhaften 48 MB RAM und einer Soundblaster AWE 32.
1. Macht es Sinn, Gentoo auf sowas zu installieren?

IMO auf jeden Fall, denn wo sonst kannst Du schon so leicht ein System so klein und angepasst gestalten?
Quote:
2. Falls ja, WIE installiere ich's am besten? Auf dem Teil kompilieren könnte ja etwas länger dauern. :-) Hab aber irgendwo gelesen, dass man z.B. das Bootstrapping ausdrücklich NICHT mit distcc machen kann/sollte. Könnte ich die Platte einfach in einen anderen Rechner (Athlon) packen, die make.conf auf den Pentium zuschneiden und dann die Installation auf dem schnellen Rechner durchführen? Oder ist ein Athlon nicht komplett abwärtskompatibel zum Pentium und bei der Optimierung mit -march=pentium -O2 fliegt mir irgendwas um die Ohren?

Es wurde ja schon gesagt, dass es keine Probleme geben sollte. Ein halbwegs moderner Athlon enthält den kompletten Befehlssatz vom Pentium. Anders wäre das, wenn Du z. B. mit nem Athlon64 ein march=pentium4 machst. Das würdest Du wohl zwar kompilieren, aber nicht testen können, da der Athlon64 afaik nicht alle Befehle des Pentium4 kennt. Für den mp3-Decoder könnteste bei Bedarf auch überlegen (bzw. ausprobieren), ob Dich agressivere Optimierungen (O3) weiterbringen. Auch wenn der Code dann etwas größer wird - die paar KB tun ja nicht weh. Ebensowenig wenn der Programmstart ein paar Sekunden länger dauert. Hingegen ist es störend, wenn der Decoder mittendrin nicht mehr hinterherkommen sollte.
Quote:
3. Was würdet ihr generell für einen Kernel für die alte Möhre empfehlen? Einen 2.4er oder doch einen 2.6er? Oder völlig egal?

Lässt Du ein CD-ROM-Laufwerk drin? Falls ja, würde ich den 2.6er nehmen. Sparste Dir ja schonmal die SCSI-Emulation.
Back to top
View user's profile Send private message
leo2k
Apprentice
Apprentice


Joined: 28 Mar 2005
Posts: 223
Location: karlsruhe

PostPosted: Sun Apr 10, 2005 7:35 am    Post subject: Reply with quote

ich denke bei der stage3-uclib reicht es aus, das ganze auf die platte zu entpacken, einen kernel einzubauen, grub konfigurieren, und dann sollte das basissystem schonmal laufen, oder liege ich da falsch?

jetzt habe ich nur ein problem: wie bastel ich einen kernel für das alte notebook auf meinem i686 (ölrechner)?

leo
_________________
meine hp ölrechner.de
Back to top
View user's profile Send private message
slick
Bodhisattva
Bodhisattva


Joined: 20 Apr 2003
Posts: 3485

PostPosted: Sun Apr 10, 2005 8:12 am    Post subject: Reply with quote

Wenn Du den erstmal ohne Module machst brauchst Du nur das bzImage und die System.map kopieren. Und wie ich schon sagte, im Zweifelsfall erstmal mal mehr auswählen als zu wenig. Wenn die Kiste einmal bootet ist es dann keine Problem (wenn auch Zeitaufwenig) auf dem Laptop selbst einen neuen besseren Kernel zu kompilieren. Knifflig würde ich eher den Bootmanager nennen, der braucht ja richtig zum Installieren richtig Zugriff auf die Platte. Das geht (IMHO) nicht übers Netz.
Back to top
View user's profile Send private message
leo2k
Apprentice
Apprentice


Joined: 28 Mar 2005
Posts: 223
Location: karlsruhe

PostPosted: Sun Apr 10, 2005 8:19 am    Post subject: Reply with quote

ich habe ja die möglichkeit die festplatte von dem teil in mein neueres notebook einzubauen (welches auch von cd booten kann).
darüber kann ich dann ja den bootloader installieren.

wenn ich jetzt aber auf meinem desktop einen kernel bauen will, der keine module enthält, dann verhau ich mir doch die module vom desktop kernel. ich kappier nicht ganz wie man das richtig angeht.

leo
_________________
meine hp ölrechner.de
Back to top
View user's profile Send private message
slick
Bodhisattva
Bodhisattva


Joined: 20 Apr 2003
Posts: 3485

PostPosted: Sun Apr 10, 2005 8:25 am    Post subject: Reply with quote

Quote:
ich habe ja die möglichkeit die festplatte von dem teil in mein neueres notebook einzubauen

Genau so habe ichs auch gemacht.
Quote:
wenn ich jetzt aber auf meinem desktop einen kernel bauen will, der keine module enthält, dann verhau ich mir doch die module vom desktop kernel.

Ich sehe Dein Problem nicht.
Code:
cp -av /usr/src/linux /klein/usr/src
chroot /klein
...
cd /usr/src/linux
make menuconfig
...


und wenn die Platte zu klein für die Sourcen ist (wahrscheinlich), dann mounten wir eine kopie der sourcen über bind dahin wo wir sie brauchen.

Code:
cp -av /usr/src/linux /usr/src/linux_klein
mount -o bind /usr/src/linux_klein /klein/usr/src/linux
chroot /klein
...
Back to top
View user's profile Send private message
leo2k
Apprentice
Apprentice


Joined: 28 Mar 2005
Posts: 223
Location: karlsruhe

PostPosted: Sun Apr 10, 2005 8:45 am    Post subject: Reply with quote

ahja :)

hört sich alles in allem dann doch recht einfach an. problematisch wird dann wahrscheinlich die netzwerkkarte in dem teil zum laufen zu kriegen. habe mal ne runde gegooglet und herausgefunden, dass der pcmcia controller in dem teil nicht unterstützt wird. (jedoch war diese website relativ alt. vll geht es mitlerweile ja)

gut gut, wenn ich das abi hinter mir habe, mach ich mich da mal ran.

vielen dank für die tipps. ich hätte nie gedacht, dass ich das alte teil noch zu was sinnvollem gebrauchen kann.


leo
_________________
meine hp ölrechner.de
Back to top
View user's profile Send private message
l3u
Advocate
Advocate


Joined: 26 Jan 2005
Posts: 2086
Location: Konradsreuth (Germany)

PostPosted: Sun Apr 10, 2005 1:02 pm    Post subject: Reply with quote

Für nen Uralt-Kasten würd ich dann doch eher Debian nehmen. Am besten woody ;-)
Back to top
View user's profile Send private message
genstef
Retired Dev
Retired Dev


Joined: 13 Jun 2004
Posts: 668
Location: M/Bay/Germany

PostPosted: Sun Apr 10, 2005 7:54 pm    Post subject: Reply with quote

Libby: bei Debian hast du leider keine Möglichkeit uclibc zu nehmen. Die Optimierung auf nicht mmx/mmx und deinen Prozessor ist doch bei diesen alten Kisten noch deutlich spürbar. Und was uclibc für nen Unterschied macht ist auch riesig .. wenn dann auf einmal der RAM in etwa doppelt so gut ausgenutzt werden kann wie vorher ..

Und du hast bei debian immer noch nicht die schönen boot-scripte :)
Back to top
View user's profile Send private message
obrut<-
Apprentice
Apprentice


Joined: 01 Apr 2005
Posts: 183
Location: near hamburg, germany

PostPosted: Wed Jun 22, 2005 1:53 pm    Post subject: Reply with quote

moin moin!
ich klink mich hiermal ein.

ich habe gerade einen alten laptop vor mir, auf dem noch m$-dos und windoof 3.11 drauf ist (läuft mit beiden systemen recht ordentlich auch bei textverarbeitung). würde gerne linux drauf haben, fürchte jedoch, dass mir die hardware da nen strich durch die rechnung macht oder das vorhaben zumindest arg erschwert.

hardware:
486 dx4/100
~700 mb hdd (sollte dicke reichen)
1,44 mb floppy
2*pcmcia (aber keine karten vorhanden)
vga-monochrom-display
was mir aber sorgen macht,ist der ram: 4mb! nicht erweiterbar, da das ein total seltenes format ist, dass schon vor jahren (als das gerät eigentlich schon veraltet war) noch über 800 mark für 4 oder 8 mb gekostet hätte. modul war dann aber doch nicht lieferbar.

was meint ihr? besteht da noch ne chance das irgendwie halbwegs brauchbar zum laufen zu bekommen? X wäre schön ;), aber es geht auch ohne.
Back to top
View user's profile Send private message
flash49
Apprentice
Apprentice


Joined: 12 Feb 2005
Posts: 233

PostPosted: Wed Jun 22, 2005 3:23 pm    Post subject: Reply with quote

Vor kurzem gab es auch schon mal einen Thread darüber wie man Gentoo klein genug bekommt:
http://forums.gentoo.org/viewtopic-t-288525.html

Mein Router-Gentoo ist im Moment ca. 1GB auf meinem Compilesystem und 46 MB auf dem Router selbst. I'm Prinzip Benutze ich die chroot Installationsvariante aus dem Gentoo Installationshandbuch und dann ein rsync script + include-Liste, um alles wichtige zu kopieren.

Code:
rsync -R -a -v --rsh=ssh --recursive --progress -x --delete \
        --delete-excluded --include-from=$INCLUDELIST \
        $SOURCEDIRS $DESTINATION ;[/url]

WICHTIG: Die Inlcude Liste zum script

Edit:
Wenn man die Portage Verzeichnisse und /usr/src Rasuläst sollte man ohne Probleme die 500MB Grenze einhalten können. (auch mit X, alledings ohne KDE) :twisted:
Back to top
View user's profile Send private message
Rene-dev
Apprentice
Apprentice


Joined: 22 Jan 2005
Posts: 163
Location: Münster, Germany

PostPosted: Tue Jun 28, 2005 3:30 pm    Post subject: gentoo minimal system auf einem alten laptop Reply with quote

mod-edit: folgenden Thread zum Thema "Minimalgentoo auf altem Laptop" hier angehangen --slick

hallo, ich möchte gerne gentoo auf einem 386 laptop installieren.
er verfügt über ein floppy laufwerk, 33 mhz, 8 mb ram, und 500 mb festplatte.
da müste man doch was machen können.
und da es ja nicht so toll währe da z.b. xorg 6 zu compilieren.....
dachte ich da (wenn überhaupt) an eine alte xfree oder xorg version, die sind ja teilweise nur ein paar mb gros.
als displaymanager dachte ich da an ion http://www.iki.fi/tuomov/ion/
währe so etwa überhaubt möglich?
also win 3.1 hat auch eine grafische öberfläche.
er soll nur so als mobile surf station/mail client dinen, da er sehr klein ist(compaq contura aero http://images.google.de/images?q=contura%20aero&hl=de&lr=&sa=N&tab=wi )
oder gibt es da andere distris die da infrage kommen würden?
linus torwalds erster rechner war ja auch nicht schneller...
Back to top
View user's profile Send private message
nagel
n00b
n00b


Joined: 13 Sep 2004
Posts: 21

PostPosted: Tue Jun 28, 2005 3:39 pm    Post subject: Reply with quote

www.damnsmalllinux.org z.b
mit gentoo sollte/muesste es auch gehen =)
Back to top
View user's profile Send private message
firefly
Advocate
Advocate


Joined: 31 Oct 2002
Posts: 4114

PostPosted: Tue Jun 28, 2005 3:43 pm    Post subject: Reply with quote

klar war der nicht schneller aber ich glaube der hatte damals kein X-window system laufen :)

gruß

firefly
_________________
Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden
Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.
Back to top
View user's profile Send private message
Rene-dev
Apprentice
Apprentice


Joined: 22 Jan 2005
Posts: 163
Location: Münster, Germany

PostPosted: Tue Jun 28, 2005 3:46 pm    Post subject: Reply with quote

darüber hatte ich auch schon nachgedacht, aber mit gentoo müste das doch auch gehen,
im moment ist da debian woddy drauf, und das leuft langsam, da ich keine ahnung habe wie man das konfiguriert
es gibt ja sogar gentoo-embeddet, das ist ja für noch "langsamere" hardware ausgelegt.
nen toller ansatz währe ja schonmal irgentwie was gentoo artiges drauf zu packen mit ner bootdiskette...
Back to top
View user's profile Send private message
Rene-dev
Apprentice
Apprentice


Joined: 22 Jan 2005
Posts: 163
Location: Münster, Germany

PostPosted: Tue Jun 28, 2005 3:48 pm    Post subject: Reply with quote

firefly wrote:
klar war der nicht schneller aber ich glaube der hatte damals kein X-window system laufen :)

gruß

firefly

ja schon, aber ich sag ja konsole würde reichen
nur manchmal ist x ja schon praktisch, z.b. für das was ich gerede mache:D
und ion3 ist nur 500k gros
Back to top
View user's profile Send private message
franzf
Advocate
Advocate


Joined: 29 Mar 2005
Posts: 3896
Location: Irgendwo im Nirgendwo

PostPosted: Tue Jun 28, 2005 3:52 pm    Post subject: Reply with quote

Siehe hier
Installation von Gentoo -> Mini-Gentoo mit uclibc

Sollte eigentlich helfen.

Franz
Back to top
View user's profile Send private message
Rene-dev
Apprentice
Apprentice


Joined: 22 Jan 2005
Posts: 163
Location: Münster, Germany

PostPosted: Tue Jun 28, 2005 9:47 pm    Post subject: Reply with quote

also das mit dem gentoo minimal system scheint zuklappen
mit dieser uclibc :D
mein einziges problem ist jetzt noch der x server
was macht der minimal use flag genau?
und wie kann man unter gentoo alte xfree versionen am besten instalieren?
hat irgentwer erfahrung mit minit?
Back to top
View user's profile Send private message
STiGMaTa_ch
Veteran
Veteran


Joined: 28 Dec 2004
Posts: 1686
Location: Rüti ZH / Schweiz

PostPosted: Wed Jun 29, 2005 11:01 am    Post subject: Reply with quote

rere wrote:
mein einziges problem ist jetzt noch der x server
was macht der minimal use flag genau?


Code:
#>grep minimal /usr/portage/profiles/use.desc
minimal - Install a very minimal build (disables, for example, plugins, fonts, most drivers, non-critical features)


Quote:
und wie kann man unter gentoo alte xfree versionen am besten instalieren?
hat irgentwer erfahrung mit minit?

Xfree ist nicht mehr im Portage Tree. Du müsstest dir die alte Xfree besorgen und von Hand kompilieren. Aber glaube mir, das willst du nicht! Nimm einfach die xorg mit dem "minimal" Use Flag. Das ganze (.tbz2) Pakt ist bei mir ca. 6MB gross geworden. Also nicht wirklich riesig!

Achja, und mach unbedingt einen emerge sync vorher!

Lieber Gruss
STiGMaTa
Back to top
View user's profile Send private message
slick
Bodhisattva
Bodhisattva


Joined: 20 Apr 2003
Posts: 3485

PostPosted: Wed Jun 29, 2005 12:18 pm    Post subject: Reply with quote

obigen Thread zum Thema "Minimalgentoo auf altem Laptop" hier angehangen

Folgenden Thread, 3 Posts, ebenfalls hier angehangen


Last edited by slick on Thu Aug 25, 2005 8:48 am; edited 1 time in total
Back to top
View user's profile Send private message
species007
n00b
n00b


Joined: 09 Jun 2004
Posts: 29

PostPosted: Thu Aug 25, 2005 1:20 am    Post subject: Gentoo Stage3 möglich auf alter Plattform? Reply with quote

Hallo Leute,

ich habe hier noch einen uralten Pentium 120 Notebook mit 48 MB RAM herumstehen. Diesen würde ich ganz gern über WLAN als Remote Client entweder an einen X-Server oder per rdesktop als Remote Windows-Terminal benutzen.

Kann mir jemand sagen, ob ich (bei entsprechendem geschrumpften Kernel) damit Erfolg haben werde? Ich plane eigentlich nur aktuelle Software zu installieren, also aktueller Kernel etc. ... dann eine X-Minimalinstallation drauf ... geht das ohne allzuviel Swappen vonstatten?

Grüße


Michael
Back to top
View user's profile Send private message
Moartel
Tux's lil' helper
Tux's lil' helper


Joined: 18 Dec 2004
Posts: 127
Location: Regensburg, Germany

PostPosted: Thu Aug 25, 2005 6:26 am    Post subject: Reply with quote

Mit der x86-Stage3 sollte das schon gehen. Aber X wird nicht sonderlich schnell sein, ich denke, da wird schon einiges geswappt werden.
Back to top
View user's profile Send private message
sokar2000
Tux's lil' helper
Tux's lil' helper


Joined: 17 Feb 2005
Posts: 137
Location: Zu Hause

PostPosted: Thu Aug 25, 2005 7:13 am    Post subject: Reply with quote

Moin moin...

evtl. wäre eine uclibc-stage3 etwas für Dich, mit der hab ich zu Hause mal einen "alten" P90 mit 16M aufgesetzt. Allerdings muss ich auch zugeben, dass ich X nicht installiert hatte, ich kann Dir daher nicht sagen, ob sich xorg-x11 gegen die uclibc kompillieren lässt.

Ausserdem gabs hier im Forum schon mal n Thread über alte Plattformen, ich such ihn Dir mal schnell raus.

EDIT: Voilà - http://forums.gentoo.org/viewtopic-t-205813-highlight-uclibc.html

mod-edit: an besagten Thread angehangen --slick
_________________
Anstrengungen, ein Programm "User-freundlich" zu machen, führen zu neuer Arbeit an den "Computerkenntnissen" der User.
Back to top
View user's profile Send private message
species007
n00b
n00b


Joined: 09 Jun 2004
Posts: 29

PostPosted: Thu Aug 25, 2005 12:08 pm    Post subject: Reply with quote

Danke Jungs und Mädels, ich werd mal schaun :-)
Back to top
View user's profile Send private message
ConiKost
Veteran
Veteran


Joined: 11 Jan 2005
Posts: 1338

PostPosted: Sun Dec 18, 2005 2:15 pm    Post subject: Älterer Rechner - RAM spaaren? Reply with quote

mod-edit: Folgenden Thread zum Thema "Älterer Rechner - RAM spaaren?" hier angehangen --slick

Hallo!
Ich habe mir Gentoo nun auf meinem Cyrix MediaGX 300 MHz mit Stage1 installiert. Jedoch würde ich gerne wissen, ob ich irgendwie noch den RAM besser nutzen kann? Problem ist, dass ich nur 128MB habe (mehr geht nicht!). Und wenn ich Gentoo boote habe ich ca. 50MB noch frei. Kann ich da noch mehr hinkriegen?

Meine Optimierungen sind:

Code:

# Met@box 500
ACCEPT_KEYWORDS="~x86"
CCACHE_DIR="/var/tmp/ccache"
CCACHE_SIZE="5G"
CFLAGS="-O3 -march=pentium-mmx -pipe -fomit-frame-pointer"
CHOST="i586-pc-linux-gnu"
CXXFLAGS="${CFLAGS}"
FEATURES="ccache"
LINGUAS="de"
MAKEOPTS="-j2"
Back to top
View user's profile Send private message
Display posts from previous:   
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German) Deutsche Dokumentation All times are GMT
Goto page Previous  1, 2, 3  Next
Page 2 of 3

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum