Gentoo Forums
Gentoo Forums
Gentoo Forums
Quick Search: in
/etc/portage/packages.keywords automatisieren (~x86 Gnome)
View unanswered posts
View posts from last 24 hours
View posts from last 7 days

 
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German)
View previous topic :: View next topic  
Author Message
sven-tek
Guru
Guru


Joined: 06 May 2003
Posts: 339

PostPosted: Mon Nov 08, 2004 9:35 am    Post subject: /etc/portage/packages.keywords automatisieren (~x86 Gnome) Reply with quote

Ich hab das Problem das ich mit

ACCEPT_KEYWORDS="~x86" emerge gnome

auf gnome 2.8.0-r1 umgestiegen bin.

nun bekam ich immer:
Code:
 emerge -up world

These are the packages that I would merge, in order:

Calculating world dependencies \
!!! All ebuilds that could satisfy ">=app-text/ggv-2.8" have been masked.
!!! One of the following masked packages is required to complete your request:
- app-text/ggv-2.8.0 (masked by: ~x86 keyword)

For more information, see MASKED PACKAGES section in the emerge man page or
section 2.2 "Software Availability" in the Gentoo Handbook.
!!!    (dependency required by "gnome-base/gnome-2.8.0-r1" [ebuild])


!!! Problem with ebuild gnome-base/gnome-2.8.0-r1
!!! Possibly a DEPEND/*DEPEND problem.

!!! Depgraph creation failed.


und davon ne Menge.

also um nach und nach alle diese Pakete in packages.keywords einzutragen hab ich mir den hier einfallen lassen:
Code:
emerge -up world |grep -e ".*could satisfy \(.*\) have been.*" |sed -e 's/"//g' |sed -e 's/.*could satisfy \(.*\) have been.*/\1 ~x86/g' >> /etc/portage/package.keywords && tail -n3 /etc/portage/package.keywords

Das wiederholt man bis irgendwann kein neues Paket am ende hinzukommt.

wenn jemand ne elegantere Lösung dafür weiß, ich wäre dafür dankbar denn das man nun *jedes* Paket per hand eintragen muss kanns jawohl nicht sein oder? Ich bin doch kein SuSEabhängigkeitenSelberAuflöser


Last edited by sven-tek on Fri Dec 17, 2004 8:35 pm; edited 1 time in total
Back to top
View user's profile Send private message
hoschi
Advocate
Advocate


Joined: 19 Jul 2003
Posts: 2517
Location: Ulm, Germany, Europe

PostPosted: Mon Nov 08, 2004 12:58 pm    Post subject: Reply with quote

du musst
gnome-base/gnome in die package.keywords packen und dann gnome 2.8 mergen, alles anderen ist faktisch nicht korrekt.

accept blabla ist obsolet

dann führt emerge -u world ein ganz normales update des systems aus, und meckert auch nicht :)


falls du allerdings ein emerge -uD world machen willst musst du alle gnome pakete in die package.keywords packen, führt leider kein weg dran vorbei.
ich finds auch doof, sollte geändert werden :(

ich für meinen teil sitze das aus bis gnome 2.8 stable ist und update so lange ohne "D", wenn ich die ganzen abhängigkeiten jetzt immer mit update kriege ich am ende nur ärger wenn ich wieder auf stable schalte.

wie war das nochmal...einmal testing, immer testing :lol:
_________________
Just you and me strogg!
Back to top
View user's profile Send private message
Kathars!s
Tux's lil' helper
Tux's lil' helper


Joined: 29 Sep 2004
Posts: 78

PostPosted: Mon Nov 08, 2004 1:06 pm    Post subject: Reply with quote

warten bis irgendein depp die komplette liste postet, z.b. hier:
http://forums.gentoo.org/viewtopic.php?t=248385&highlight=gnome

mal abgesehen davon das
Code:
ACCEPT_KEYWORDS="~x86" emerge wasAuchImmer

absolut PFUI ist ;) (siehe Portage-Forum), halte ich deine Lösung für sehr elegant.
mit
Code:
less /usr/portage/gnome-base/gnome/gnome-2.8.0-r1.ebuild | grep ">="

kommst du auch an die gesamte liste, falls es dich nicht stört das eine oder andere paket zuviel aus ~x86 zu nehmen, kannste die liste ja relativ komplett übernehmen mit ein paar anpassungen.

€dit:
hoschi wrote:
ich für meinen teil sitze das aus bis gnome 2.8 stable ist und update so lange ohne "D", wenn ich die ganzen abhängigkeiten jetzt immer mit update kriege ich am ende nur ärger wenn ich wieder auf stable schalte.

dagegen sollte ein eintrag der form
Code:
=app-misc/foo-version ~x86

in der /etc/portage/package.keywords helfen.

mfg Tilmann
Back to top
View user's profile Send private message
sven-tek
Guru
Guru


Joined: 06 May 2003
Posts: 339

PostPosted: Mon Nov 08, 2004 7:28 pm    Post subject: Reply with quote

das
ACCEPT_KEYWORDS="~x86" emerge wasAuchImmer
nicht gut ist weiß ich erst seitdem ich portage aufn neuen stand gebracht hatte, da hatte ich schon gnome 2.8.0 drauf.
Ich wurde dann mit tiefroter Schrift drauf hingewiesen das ich böse bin. Hatte vorher aber nie Probleme damit es anzuwenden. Zumal ich dann zum updaten des Systems immer emerge -U world gemacht habe.
Das ist mir nun alles verboten worden, mehr oder weniger, und das erste was ich machen muss ist ne liste mit 40 abhängigkeiten zu erstellen um mein System noch updaten zu können *HALLO* muss das sein - wenn er meint maskierte Pakete sind nix gut soll er die doch einfach weglassen und mich drauf hinweisen.
Da hab ich gentoo mal kurz in Frage gestellt, das kanns nicht sein.
Back to top
View user's profile Send private message
muecke
n00b
n00b


Joined: 16 Oct 2004
Posts: 46

PostPosted: Mon Nov 08, 2004 7:38 pm    Post subject: Reply with quote

Hab dazu noch ein Problem

hab auch alles in /etc/portage/package.keywords so eingetragen wie im Forum und auch im Handbuch geschrieben steht nur krieg ich nicht auf die Reihe dass er mir genau das Packet nimmt was ich will

media-video/nvidia-kernel ~x86
media-video/nvidia-glx ~x86
x11-base/opengl-update ~x86

wo muss ich noch was aendern
_________________
PC1 Intel Pentium II 400 Gentoo 2.4.27
Labtop HD1 Intel Pentium 4 2G Gentoo 2.6.1 Nvidia
HD2 Gentoo 2.6.9-r1 Nvidia
Back to top
View user's profile Send private message
psyqil
Advocate
Advocate


Joined: 26 May 2003
Posts: 2767

PostPosted: Mon Nov 08, 2004 7:42 pm    Post subject: Reply with quote

Code:
=media-video/nvidia-kernel-1.0.6629 ~x86
=media-video/nvidia-glx-1.0.6629 ~x86
=x11-base/opengl-update-1.8.1-r1 ~x86
Back to top
View user's profile Send private message
muecke
n00b
n00b


Joined: 16 Oct 2004
Posts: 46

PostPosted: Mon Nov 08, 2004 7:51 pm    Post subject: Reply with quote

hab alles so eingetragen, will aber den 1.0.6111-r2 wieder haben, und das kommt dabei raus

bash-2.05b# emerge =media-video/nvidia-kernel-1.0.6111-r2
Calculating dependencies
!!! All ebuilds that could satisfy "=media-video/nvidia-kernel-1.0.6111-r2" have been masked.
!!! One of the following masked packages is required to complete your request:
- media-video/nvidia-kernel-1.0.6111-r2 (masked by: -* keyword)

For more information, see MASKED PACKAGES section in the emerge man page or
section 2.2 "Software Availability" in the Gentoo Handbook.


hab zur Zeit nur eine aufloesung von 640x480
_________________
PC1 Intel Pentium II 400 Gentoo 2.4.27
Labtop HD1 Intel Pentium 4 2G Gentoo 2.6.1 Nvidia
HD2 Gentoo 2.6.9-r1 Nvidia
Back to top
View user's profile Send private message
Fibbs
Guru
Guru


Joined: 26 Jan 2003
Posts: 448
Location: Forstern near Munich / Germany

PostPosted: Mon Nov 08, 2004 7:52 pm    Post subject: Reply with quote

Auch ich hatte das Problem, dass ich vor einiger Zeit Gnome 2.8 installieren wollte, und sehr viele Pakete (@muecke: So schreibt man das!) demaskieren musste.
Ich habe mir dazu ein schrecklich hässliches Script geschrieben, welches ich eigentlich keinesfalls empfehlen möchte, mir aber geholfen hat, nicht alles manuell eintragen zu müssen.

Code:

#!/bin/bash

MASKING_READY="0"

while [ "$MASKING_READY" == "0" ]; do

        emerge -pv $1 > /tmp/emerge

        PACKAGE=`grep 'have been masked' /tmp/emerge | sed 's/.*satisfy\ \"//' | sed 's/\".*//'`

        if [ "${PACKAGE}" ]; then
                echo "The following Package is masked: ${PACKAGE}."

                SHORTPACKAGE=`echo ${PACKAGE} | sed 's/.*\///'`

                MASKSTRING=`grep 'masked by:' /tmp/emerge | grep ${SHORTPACKAGE}`
                if ! [ "${MASKSTRING}" ]; then
                        MASKSTRING=`grep 'masked by:' /tmp/emerge | tail -n 1`
                fi
                echo "Mask: $MASKSTRING"

                KEYWORDS=`echo ${MASKSTRING} | grep '~keyword'`
                MASK=`echo ${MASKSTRING} | grep 'package.mask'`

                if [ "$KEYWORDS" ]; then
                        echo "Adding ${PACKAGE} to package.keywords"
                        echo "${PACKAGE} ~x86" >> /etc/portage/package.keywords
                fi

                if [ "$MASK" ]; then
                        echo "Adding ${PACKAGE} to package.unmask"
                        echo "${PACKAGE}" >> /etc/portage/package.unmask
                fi

                MASKING_READY="0"

        else
                echo "Fertig!"
                MASKING_READY="1"
        fi
done


Ich denke, es ist klar, wie es funktioniert. Ich rufe das Script mit ./boesesscript.sh gnome auf, nachdem ich gnome-base/gnome-2.8 unmaskiert und in die package.keywords eingetragen habe.
Daraufhin ruft das Script 'emerge -pv gnome' auf und schreibt die Ausgabe in ein temporäres File. Dieses File wird überprüft, ob es die Fehlermeldung gegeben hat weil ein dependency-Paket gemasked ist und deshalb die Installation nicht möglich ist. Anschließend schaut das Script noch, ob es sich um eine HartMaskierung oder eine KeywordMaskierung handelt und schreibt den entsprechenden String in die entsprechende Datei. Dann wird wieder 'emerge -p gnome' aufgerufen, solange bis keine Maskierungen mehr da sind.

Das Script funktioniert natürlich auch mit anderen Metapaketen bzw. Paketen mit mehreren unstable-dependencies.

Allerdings bitte Vorsicht in der Benutzung, Unbedingt vorher eine Kopie von /etc/portage/package.[keywords|unmask] machen, ich kann für nichts garantieren.
Wenn jemand Lust hat, dieses Script mal sauber zu schreiben darf er das gern tun und vielleicht hier nochmal posten.

Servus!

Fibbs
Back to top
View user's profile Send private message
psyqil
Advocate
Advocate


Joined: 26 May 2003
Posts: 2767

PostPosted: Mon Nov 08, 2004 8:10 pm    Post subject: Reply with quote

muecke wrote:
hab alles so eingetragen
Was genau bitte?
Back to top
View user's profile Send private message
muecke
n00b
n00b


Joined: 16 Oct 2004
Posts: 46

PostPosted: Mon Nov 08, 2004 8:16 pm    Post subject: Reply with quote

so wie du es geschrieben hast und es kommt immer noch die gleiche Fehlermeldung

=media-video/nvidia-kernel-1.0.6111 ~x86
=media-video/nvidia-glx-1.0.6111 ~x86
=x11-base/opengl-update-1.8.1-r1 ~x86

und ich kann diese Packete immer noch nicht emergen
:cry:
_________________
PC1 Intel Pentium II 400 Gentoo 2.4.27
Labtop HD1 Intel Pentium 4 2G Gentoo 2.6.1 Nvidia
HD2 Gentoo 2.6.9-r1 Nvidia
Back to top
View user's profile Send private message
psyqil
Advocate
Advocate


Joined: 26 May 2003
Posts: 2767

PostPosted: Mon Nov 08, 2004 8:28 pm    Post subject: Reply with quote

Ah! :D Du willst ja -r2, also entweder
Code:
=media-video/nvidia-kernel-1.0.6111-r2 ~x86
oder
Code:
~media-video/nvidia-kernel-1.0.6111 ~x86
Back to top
View user's profile Send private message
Stere
n00b
n00b


Joined: 27 Jul 2002
Posts: 69
Location: NRW/Germany

PostPosted: Mon Nov 08, 2004 11:31 pm    Post subject: Reply with quote

hoschi wrote:
ich für meinen teil sitze das aus bis gnome 2.8 stable ist


Hat jemand eine Ahnung (Glaskugel), wann das sein wird? Bis jetzt war Gentoo immer sehr aktuell, aber diesmal klemmts irgendwo, oder?

Habe hier auf einer zweiten Kiste Ubuntu mit Gnome 2.8 ohne Probleme laufen und Fedora Core 3 hat schon 2.8.1 drin. Gnome 2.8 <--> Gentoo, beißt sich da was? Hat hier jemand genauere Infos zu dem Thema?
_________________
Jabber ID: stere@amessage.de
Back to top
View user's profile Send private message
sven-tek
Guru
Guru


Joined: 06 May 2003
Posts: 339

PostPosted: Thu Nov 11, 2004 9:49 pm    Post subject: Reply with quote

mir scheint in der hinsicht der portage auch etwas pflegebedürftig, auch das der kernel 2.6 immernoch als -dev gehandelt wird ist nicht schön.
Back to top
View user's profile Send private message
ralph
Advocate
Advocate


Joined: 02 Mar 2003
Posts: 2001
Location: Hamburg

PostPosted: Thu Nov 11, 2004 10:16 pm    Post subject: Reply with quote

sven-tek wrote:
mir scheint in der hinsicht der portage auch etwas pflegebedürftig, auch das der kernel 2.6 immernoch als -dev gehandelt wird ist nicht schön.


Sorry, aber ich kann es einfach nicht mehr hören und du bist jetzt rein zufällig mein Opfer.

Gnome 2.8 war praktisch sofort für jeden gentoo Nutzer, der es denn nutzen wollte durch portage zugänglich, wo also liegt genau das Problem????
Dass das neue gnome mit gvm und der integration von udev, dbus und hal etwas mitbringt was on the fly in config dateien rumfriemelt und somit ein bischen größere Sorgfalt erfodert als die bloße Einführungen eine neuen coolen panel appletts scheinen viele nicht zu begreifen. Schwer scheint es auch die Einsicht zu fallen, dass gentoo in mancher Hinsicht sehr viel komplizierter ist als Fedora oder Ubuntu. Wenn Ubuntu auf udev setzt, dann benutzen alle, die Ubuntu benutzen automatisch udev, dass ist bei gentoo nunmal einfach nicht der Fall.

Und was bitte soll darin schlimm sein, dass die sourcen dev-sourcen heißen? Von mir könnten sie Schnuddelhup heißen, hauptsache sie sind aktuell und funktionieren.

P.S.: So, genug beschwert, deshalb danke an Fibbs für das script. Sehr nützlich sowas.
_________________
The computer can't tell you the emotional story. It can give you the exact mathematical design, but what's missing is the eyebrows.
- Frank Zappa
Back to top
View user's profile Send private message
Inte
Veteran
Veteran


Joined: 15 Jul 2003
Posts: 1387
Location: Mannheim, GER

PostPosted: Thu Nov 11, 2004 10:39 pm    Post subject: Reply with quote

ralph wrote:
sven-tek wrote:
mir scheint in der hinsicht der portage auch etwas pflegebedürftig, auch das der kernel 2.6 immernoch als -dev gehandelt wird ist nicht schön.
Und was bitte soll darin schlimm sein, dass die sourcen dev-sourcen heißen? Von mir könnten sie Schnuddelhup heißen, hauptsache sie sind aktuell und funktionieren.

In einem der letzten GWNs wurde mal auf die Problematik der "für einige irreführenden" Benennung eingegangen. Auf die schnelle hab ich nur folgenden Link gefunden: development-sources are not 'development'

Gruß, Inte.
_________________
Gentoo Linux - Die Metadistribution
Back to top
View user's profile Send private message
AlArenal
n00b
n00b


Joined: 30 Sep 2003
Posts: 25
Location: Iserlohn

PostPosted: Thu Nov 11, 2004 10:49 pm    Post subject: Reply with quote

ralph wrote:

Und was bitte soll darin schlimm sein, dass die sourcen dev-sourcen heißen? Von mir könnten sie Schnuddelhup heißen, hauptsache sie sind aktuell und funktionieren.


Für diesen Fall muss ich hier mal widersprechen. Sonst könnten wir den Kernel auch Egon und gnome klaus-dieter nennen - übersichtlicher wird davon nun wirklich nicht.

Nicht jeder ist ein Geek und nicht jeder will einer werden um sein System ans Laufen zu bringen / am Laufen zu halten - und das sollte uch nicht nötig sein (auch wenn die hardliner sowas nicht gerne hören).

In jedem anderen Projekt bedeutet "dev" nunmal soviel wie "nicht ausreichend getestet und potenziell instabil oder gar gefährlich (Datenverlust)". Ausnahmen zur Regel helfen nicht beim Verständnis. Wer mal Französisch gelernt hat / versucht hat zu lernen, weiß was ich meine ;)
Back to top
View user's profile Send private message
sven-tek
Guru
Guru


Joined: 06 May 2003
Posts: 339

PostPosted: Fri Nov 12, 2004 12:27 am    Post subject: Reply with quote

Inte, ich kann deinen Link nicht öffnen :-( was soll dev denn dann bedeuten? schließlich gibt es ja auch den vanilla kernel der dann development-sources heißt. da ist es der gleiche unsinn.

:arrow: zum Thema warum ist es immernoch gentoo-dev-sources
Ich bin immernoch der Meinung das die Dateien in _einen_ Ordner gehören, beim Wechsel von
2.2 auf 2.4 ging das ja auch. so sollte es auch gehen oder:
Code:
# ls /usr/portage/sys-kernel/gentoo-sources/
ChangeLog
files
gentoo-sources-2.6.1-r2.ebuild
gentoo-sources-2.6.8-r9.ebuild
gentoo-sources-2.6.9-r3.ebuild
gentoo-sources-2.4.20-r26.ebuild
gentoo-sources-2.4.22-r17.ebuild
gentoo-sources-2.4.25-r10.ebuild
gentoo-sources-2.4.26-r10.ebuild
gentoo-sources-2.4.27-r2.ebuild
liste.txt
Manifest
metadata.xml


:arrow: back to Topic, AbhängigkeitenAuflöseSkript-Notwendigkeit_trotz_portage

ich finde Fibbs Skript auch gut und denke aber Portage sollte genau dazu selber in der Lage sein. Zum Beispiel indem ich dem emerge eine option -forcemasked oder -forcekeyed mitgebe.
Die Berechnung des Deptree's sollte nicht immer von vorne angefangen werden, die portage-tools werden sowieso schon immer langsamer.
(Hat mal einer Lust die in C zu programmieren?)
Back to top
View user's profile Send private message
sven-tek
Guru
Guru


Joined: 06 May 2003
Posts: 339

PostPosted: Fri Dec 17, 2004 8:31 pm    Post subject: Reply with quote

Hi, ich habe fibbs script gerade mal in benutzung und einen kleinen Fehler behoben ( ~keyword zu keyword ersetzt )

wobei es noch eine Sache gibt die mir nicht so gefällt (TODO) es werden Einträge mit ">=" in die packages.keywords geschrieben. Das bedeutet ja das beim nächsten update diese Pakete immer auf den hächsten ~x86 stand gebracht werden, was nicht so günstig ist.
Ein "=footype/foo-0.123-r0 ~x86" würde reichen.

Code:
#!/bin/bash

MASKING_READY="0"

while [ "$MASKING_READY" == "0" ]; do

        emerge -pv $1 > /tmp/emerge

        PACKAGE=`grep 'have been masked' /tmp/emerge | sed 's/.*satisfy\ \"//' | sed 's/\".*//'`

        if [ "${PACKAGE}" ]; then
                echo "The following Package is masked: ${PACKAGE}."

                SHORTPACKAGE=`echo ${PACKAGE} | sed 's/.*\///'`

                MASKSTRING=`grep 'masked by:' /tmp/emerge | grep ${SHORTPACKAGE}`
                if ! [ "${MASKSTRING}" ]; then
                        MASKSTRING=`grep 'masked by:' /tmp/emerge | tail -n 1`
                fi
                echo "Mask: $MASKSTRING"

                KEYWORDS=`echo ${MASKSTRING} | grep 'keyword'`
                MASK=`echo ${MASKSTRING} | grep 'package.mask'`

                if [ "$KEYWORDS" ]; then
                        echo "Adding ${PACKAGE} to package.keywords"
                        echo "${PACKAGE} ~x86" >> /etc/portage/package.keywords
                fi

                if [ "$MASK" ]; then
                        echo "Adding ${PACKAGE} to package.unmask"
                        echo "${PACKAGE}" >> /etc/portage/package.unmask
                fi

                MASKING_READY="0"

        else
                echo "Fertig!"
                MASKING_READY="1"
        fi
done
Back to top
View user's profile Send private message
sven-tek
Guru
Guru


Joined: 06 May 2003
Posts: 339

PostPosted: Fri Dec 17, 2004 9:56 pm    Post subject: Reply with quote

[update] Das Script schreibt nun erstmal Versions-spezifische Pakete in .keywords bzw. unmask, mit =foo-type/foo-version ~x86
nur wenn das nicht geholfen hat, wird das paket _nochmal_ mit >=foo-type/foo-version ~x86
eingetragen, es werden also *alle* höheren Versionen unmaskiert und man sollte bei diesen Prüfen ob man das will.

:arrow: emerge_AcceptKeywords.sh
Code:

#!/bin/bash
OPERATOR="="
MASKING_READY="0"
while [ "$MASKING_READY" == "0" ]; do

        emerge -pv $1 > /tmp/emerge

        PACKAGE=`grep 'have been masked' /tmp/emerge | sed 's/.*satisfy\ \"//' | sed 's/\".*//'`

        if [ "${PACKAGE}" ]; then
                echo ">>> The following Package is masked: ${PACKAGE}."

                SHORTPACKAGE=`echo ${PACKAGE} | sed 's/.*\///'`

                MASKSTRING=`grep 'masked by:' /tmp/emerge | grep ${SHORTPACKAGE}`
                if ! [ "${MASKSTRING}" ]; then
                        MASKSTRING=`grep 'masked by:' /tmp/emerge | tail -n 1`
                fi
                MASKBYSTRING="`echo $MASKSTRING|sed -e 's/.*(\(.*\)).*/\1/g'`"
                echo -n "... $MASKBYSTRING "

                KEYWORDS=`echo ${MASKSTRING} | grep 'keyword'`
                MASK=`echo ${MASKSTRING} | grep 'package.mask'`
                PACKAGE="`echo ${PACKAGE}|sed -e 's/[>=][>=]\(.*\)/\1/g'`"

                if [ "$LASTPACKAGE" = "$PACKAGE" ]; then
                        OPERATOR=">="  # we looped the same package, try unmasking in all greater versions
                fi

                if [ "$KEYWORDS" ]; then
                        echo ", adding $OPERATOR${PACKAGE} to package.keywords"
                        echo "$OPERATOR${PACKAGE} ~x86" >> /etc/portage/package.keywords
                fi

                if [ "$MASK" ]; then
                        echo ", adding $OPERATOR${PACKAGE} to package.unmask"
                        echo "$OPERATOR${PACKAGE}" >> /etc/portage/package.unmask
                fi

                OPERATOR="="

                # fill a variable so we can check if we are looping the same package
                LASTPACKAGE=$PACKAGE

                MASKING_READY="0"

        else
                echo "Fertig!"
                MASKING_READY="1"
        fi
done



Das Script emerge_AcceptKeywords.sh irgendwo speichern und mit chmod u+x emerge_AcceptKeywords.sh ausführbar machen.

Ich habe den Ordner in dem das Script liegt auch der PATH Variable hinzugefügt und dann kann man z.B. mit
Code:
emerge_AcceptKeywords.sh world

die maskierten Pakete eintragen lassen. Anschließend kanns dann mit emerge -a world (oder statt world was ihr vorhabt) losgehen.

Übrigends bleibt das ganze imho ein trauriger Workaround für fehlende Funktionalität in den echten Portage-Tools.

Gruss, Sven-Tek
Back to top
View user's profile Send private message
sven-tek
Guru
Guru


Joined: 06 May 2003
Posts: 339

PostPosted: Tue Feb 22, 2005 11:56 pm    Post subject: Reply with quote

mit der kleinen Änderung:
26c26
< PACKAGE="`echo ${PACKAGE}|sed -e 's/[>=][>=]\(.*\)/\1/g'`"
---
> PACKAGE="`echo ${PACKAGE}|sed -e 's/[>=]*\(.*\)/\1/g'`"

funktionierte nun auch sowas:
emerge_acceptKeywords.sh =gnome-base/gnome-2.8.2

emerge_AcceptKeywords.sh
Back to top
View user's profile Send private message
sven-tek
Guru
Guru


Joined: 06 May 2003
Posts: 339

PostPosted: Sat May 14, 2005 2:04 pm    Post subject: emerge_AcceptKeywords emerge_AcceptKeywords.sh Reply with quote

kleine Änderung,
bei manchen Paketen begannen die Einträge in /etc/portage/package.keywords mit dem Zeichen ~ ,was dazu führte das das Script nicht von alleine abbricht. Sollte nun funktionieren.

emerge_AcceptKeywords

10c10
< PACKAGE=`grep 'have been masked' /tmp/emerge | sed 's/.*satisfy\ \"//' | sed 's/\".*//'`---
> PACKAGE=`grep 'have been masked' /tmp/emerge | sed 's/.*satisfy\ \"[~]*//' | sed 's/\".*//'`
Back to top
View user's profile Send private message
_hephaistos_
Advocate
Advocate


Joined: 07 Apr 2004
Posts: 2694
Location: salzburg, austria

PostPosted: Sat May 14, 2005 2:33 pm    Post subject: Reply with quote

earthwings hat mal so ein script geschrieben. "epo" genannt: http://forums.gentoo.org/viewtopic-t-215473.html

cheers
Back to top
View user's profile Send private message
sven-tek
Guru
Guru


Joined: 06 May 2003
Posts: 339

PostPosted: Sat May 14, 2005 2:40 pm    Post subject: Reply with quote

cool dann gibts nu zwei, manchmal denke ich wir bräuchten ne Forums-Zeitung - so als Mailingliste

... so wie ich das sehe ist sein Scipt auch sehr durchdacht und schön gemacht, aber wenn man größere Sachen mit dutzenden maskierten deps hat ist man mit diesem script hier schneller fertig da nicht jedes einzeln abgefragt wird.

Bei einzelnen Paketen die maskiert sind find ich die Idee emerge.log zu benutzen allerdings sehr cool.
Back to top
View user's profile Send private message
Display posts from previous:   
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German) All times are GMT
Page 1 of 1

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum